CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.  73,6 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

5.6 Steuern 

Halten Sie eine Long-Position zum Zeitpunkt der Dividendenausschüttung des zugrunde liegenden Basiswerts, erfolgt eine Dividendenanpassung, das heißt, der Basiswert wird ex Dividende gehandelt. Beim Handel mit Aktien-CFDs auf steigende Kurse müssen Sie also mit einem Dividendenabschlag rechnen. Der Betrag der Dividende wird Ihrem CFD-Konto nachträglich gutgeschrieben, abzüglich anfallender Steuern.

Die Regelungen im Überblick 

Der Abgeltungsteuersatz beträgt 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Die Haltedauer spielt keine Rolle für die Besteuerung von Veräußerungs- gewinnen. Gewinne aus dem CFD-Handel werden komplett versteuert. Die Gewinne und Verluste werden über den Verlustverrechnungstopf (VVT) "Sonstige" abgewickelt.

Die steuerliche Behandlung hängt letztlich immer von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab. Die Rechtsgrundlagen für die Besteuerung von Kapitaleinkünften können sich zudem ändern. Deshalb übernimmt comdirect keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen auf dem Gebiet des Steuerrechts. Die zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keine persönliche Steuer- oder Rechtsberatung.