CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.  73,8 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

11.4 Positions­größen­bestimmung 

Risiko einer Position 

Bevor Sie eine Handelsposition eingehen, berechnen Sie den Kapitaleinsatz in Abhängigkeit vom Konto, das heißt, Sie bestimmen die Positionsgröße. Für eine Kontogröße von 10.000 Euro bedeutet ein Risiko von 1 % pro Position, dass Sie pro Position 100 Euro riskieren.

Beispiel 

Stückzahlberechnung in Abhängigkeit von Einstiegskurs und Stop-Loss bei einer Kontogröße von 10.000 Euro mit einem Risiko pro Position von 100 Euro. Bei einem Anfangsrisiko von 50 Cent handeln Sie 200 CFDs, begrenzen Sie das Risiko auf 20 Cent, beträgt die Stückzahl 500.

Stückzahl 200 500
Einstiegskurs (EUR) 5,0 5,0
Stop-Loss (EUR) 4,5 4,8
Anfangsrisiko (EUR) 0,5 0,2

Kontorisiko 

Das Risiko eines Kontos besteht aus der Summe der Risiken aller Positionen. Wenn Sie 10 Handelspositionen mit einem Risiko von jeweils 1 % bei einem Konto von 10.000 Euro halten, entspricht das einem Kontorisiko von 1.000 Euro (10 x 100 Euro). In extremen Marktsituationen kann sich das Risiko sehr stark erhöhen, vor allem wenn keine vorgenommen wurde.

Rechnen Sie immer auch damit, dass eine Serie von Verlusten oder Gewinnen auftreten kann. Die Wahl der Höhe Ihres Anfangsrisikos wirkt sich in solchen Fällen beträchtlich aus.

Beispiel 

Diversifikation bedeutet die Streuung von Kapital auf verschiedene Anlageklassen in unterschiedlichen Märkten. Das Ziel von Diversifikation besteht darin, das Risiko eines Portfolios zu minimieren, ohne dabei gleichzeitig die Renditeaussichten zu schmälern.

Verluste in Folge 1 2 3 4 5 6
Verlustwahrscheinlichkeit (%) 50 25 12,5 6,25 3,13 1,56
Anfangsrisiko 0,5 % (EUR) 50 100 150 200 250 300
Anfangsrisiko 10 % (EUR) 1.000 2.000 3.000 4.000 5.000 6.000

 

Das Beispiel verdeutlicht, warum es wichtig ist, ein geringes Anfangsrisiko zu wählen.

Die Positionsgröße wird in der Regel in Abhängigkeit vom Konto festgelegt. Dabei wird vielfach auf das "1 % vom Konto"-Modell zurückgegriffen.

Diversifikation

Diversifikation bedeutet die Streuung von Kapital auf verschiedene Anlageklassen in unterschiedlichen Märkten. Das Ziel von Diversifikation besteht darin, das Risiko eines Portfolios zu minimieren, ohne dabei gleichzeitig die Renditeaussichten zu schmälern.