12 Risiko-Management

Begrenzung von Verlusten

Im Kapitel 12.1 haben Sie gesehen, dass eine hohe Trefferquote eine geringe Aussagekraft besitzt bzw. überhaupt keine, wenn es darum geht, ob man profitabel tradet. Sie haben erst dann die Möglichkeit Handelsergebnisse richtig einzuordnen, wenn Sie den Profitfaktor berechnen. Dazu werden durchschnittlicher Gewinn und durchschnittlicher Verlust in die Betrachtung einbezogen. Berechnen Sie den Profitfaktor nach folgender Formel:


Profitfaktoren von größer 1 zeigen an, dass Ihr Handelsansatz profitabel ist. Wenn Sie Ihren durchschnittlichen Gewinn im Verhältnis zum Verlust erhöhen oder den durchschnittlichen Verlust begrenzen, können Sie auch mit Trefferquoten von unter 50 % Geld verdienen.

Beispiel

Gewinn-Trades 40 45 50
Verlust-Trades 60 55 50
Ø Gewinn (EUR) 30 30 30
Ø Verlust (EUR) 20 20 20
Gesamtgewinn (EUR) 0 250 500
Profitfaktor 1 1,23 1,5

Sie legen Ihr Gewinnziel auf 30 Euro und den Stop-Loss auf 20 Euro (Gewinn-zu-Verlust-Verhältnis: 3 : 2). Bereits mit einer Trefferquote von 40 % sind Sie break-even (Provisionen sind nicht berücksichtigt).

Risikohinweis

Ein CFD ist ein gehebeltes Produkt, das mit einem hohen Risiko für Ihr Kapital behaftet ist. Die Verluste sind auf das verfügbare Guthaben auf dem CFD-Konto begrenzt. Dieses Produkt eignet sich ausschließlich für spekulative, und erfahrene Anleger. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen, und lassen Sie sich gegebenenfalls unabhängig beraten. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Sie sollten auch unsere Basis- und Risikoinformationen für den CFD-Handel lesen. Das gezeigte Material dient lediglich der allgemeinen Information und stellt keine Handlungs- bzw. Anlageempfehlung dar. Der Inhalt basiert auf Informationen, die der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich sind.