Marktstimmung: "Gewöhnung trübt Blick auf DAX-Rallye"

21. Februar 2018 - Obwohl der DAX seit vergangenen Mittwoch wieder 150 Punkte zugelegt hat, äußern sich Anleger skeptischer. 9 Prozent der professionellen Investoren haben sich von ihren DAX-Aktien getrennt, 10 Prozent sind auf die Bärenseite gewechselt, d.h. short gegangen. Der Sentiment-Index dieser Gruppe liegt mit +14 Punkten zwar im optimistischen Bereich, aber fern vom Enthusiasmus der Vorwoche mit +33 Punkten. Bei den privaten Anlegern war die Bewegung deutlich kleiner. 1 Prozent haben verkauft, 2 Prozent sind jetzt short. Die Stimmung dieser Anleger steht nun gleichauf mit den Profis.

Joachim Goldberg vermutet hinter diesem Stimmungswechsel eine Gewöhnung an die neuen Kursniveaus. Die Zahl der Optimisten, die vor zwei Wochen an eine Erholung nach "gesunder Korrektur" glaubten, sei deutlich zurückgegangen. Jetzt bewegen nach den Vermutungen des Verhaltensökonoms Angst vor unliebsamen Überraschungen seitens der Geldpolitik oder schlicht fehlende Geduld die Anleger.

Unterm Strich bewegt sich die Stimmung relativ betrachtet im neutralen Bereich, bei den Privatanlegern sogar Richtung Pessimismus. Die Gefahr weiterer Verluste seitens heimischer Investoren sei gebannt, gleichzeitig habe sich die Chance einer Konsolidierung auf dem derzeitigen Niveau deutlich erhöht, glaubt Goldberg.

Verhältnis Optimisten zu Pessimisten
Hinweis: Veränderungen sind farbig markiert und beziehen sich auf die Vorwoche.

Optimisten Pessimisten Neutral
Institutionelle Anleger 45% (-9%) 31% (+10%) 24% (-1%)
comdirect Kunden (Privatanleger) 45% (-1%) 31% (+2%) 24% (-1%)
Institutionelle Anleger:
14 Punkte (-19 Punkte)
comdirect Kunden:
14 Punkte (-3 Punkte)
DAX:
12.440 Punkte (+150 Punkte)
Responsive Test

Quelle: boerse-frankfurt.de und Goldberg & Goldberg; Stand 21.02.2018

Was ist der DAX-Sentiment-Index?

Exklusive Kooperation zwischen der Börse Frankfurt und comdirect
Seit über zehn Jahren werden 300 professionelle Investoren von der Börse Frankfurt nach ihren Erwartungen gefragt. Rund 200 ausgewählte comdirect Kunden erweitern und vertiefen nun seit Januar 2013 diese etablierte Erhebung und bilden die Basis für den Börse Frankfurt Sentiment-lndex Privatanleger.

Was ist der DAX-Sentiment-Index?
Sentimentanalysen lassen Rückschlüsse auf die Börsenentwicklung und mögliche Kapitalströme zu. ln der Regel hängt die Markteinschätzung der Anleger auch davon ab, wie erfolgreich sie ihre Investments wahrnehmen. Hinter dem Sentiment steht der Ansatz, dass bullishe Anleger, die mit steigenden Kursen rechnen, bereits Aktien haben und bearishe Anleger short gegangen sind, zumindest im institutionellen Bereich. Aus der Veränderung im Zeitlauf ziehen die Analysten aus dem Hause Goldberg & Goldberg Rückschlüsse auf Einstandspreise und versuchen so, Marktschieflagen zu erkennen und Prognosen über die weitere Entwicklung abzugeben.

Was bedeutet die Grafik?
Der Börse Frankfurt Sentiment-lndex gibt den absoluten Optimismus im Markt wieder. Für seine Berechnung werden die Optimisten (die Bullen) im Verhältnis zu den Pessimisten (die Bären) gesetzt und mit den neutral gestimmten gewichtet. Der Index bewegt sich zwischen - 100 (totaler Pessimismus) und + 100 (totaler Optimismus), der Übergang von positiven in negative Werte markiert die neutrale Linie.

Was ist der DAX-Sentiment-Index?

Exklusive Kooperation zwischen der Börse Frankfurt und comdirect
Seit über zehn Jahren werden 300 professionelle Investoren von der Börse Frankfurt nach ihren Erwartungen gefragt. Rund 200 ausgewählte comdirect Kunden erweitern und vertiefen nun seit Januar 2013 diese etablierte Erhebung und bilden die Basis für den Börse Frankfurt Sentiment-lndex Privatanleger.

Was ist der DAX-Sentiment-Index?
Sentimentanalysen lassen Rückschlüsse auf die Börsenentwicklung und mögliche Kapitalströme zu. ln der Regel hängt die Markteinschätzung der Anleger auch davon ab, wie erfolgreich sie ihre Investments wahrnehmen. Hinter dem Sentiment steht der Ansatz, dass bullishe Anleger, die mit steigenden Kursen rechnen, bereits Aktien haben und bearishe Anleger short gegangen sind, zumindest im institutionellen Bereich. Aus der Veränderung im Zeitlauf ziehen die Analysten aus dem Hause Goldberg & Goldberg Rückschlüsse auf Einstandspreise und versuchen so, Marktschieflagen zu erkennen und Prognosen über die weitere Entwicklung abzugeben.

Was bedeutet die Grafik?
Der Börse Frankfurt Sentiment-lndex gibt den absoluten Optimismus im Markt wieder. Für seine Berechnung werden die Optimisten (die Bullen) im Verhältnis zu den Pessimisten (die Bären) gesetzt und mit den neutral gestimmten gewichtet. Der Index bewegt sich zwischen - 100 (totaler Pessimismus) und + 100 (totaler Optimismus), der Übergang von positiven in negative Werte markiert die neutrale Linie.