CM-AM EUROPE GROWTH - IC ACC Fonds

WKN: A2P69B ISIN: FR0012008738


2.253.280,53 EUR
+0,73 % +16.338,83
Börse Fondsges. in EUR
Stand 15.05.24 - 08:00:00 Uhr
(D)
Realtime

Verkaufsunterlagen (PDF)

Basisinformationsblatt nicht verfügbar
-- Jahresbericht
-- Halbjahresbericht
-- Verkaufsprospekt

Stammdaten

Fondskategorie Aktien Europa
Währung EURO
Ausgabeaufschlag Fondsgesellschaft --
Laufende Kosten
0,75 %
Art Thesaurierend
Fondsvolumen 2,41 Mrd. EUR
Symbol --
ISIN FR0012008738
Portrait

★★★
(D)

Benchmark MSCI EUR..
Ausschüttungs-
intervall
--
Geschäftsjahr (Beginn) 01.04.
Ursprungsland Frankreich
Fondsmanager LAMY Caroline..
Auflagedatum 10.10.14
Zugelassen in AT, CH, DE
Verwaltungsvergütung 0,75 %
Performancegebühr --

Indexvergleich (in Euro)

Performance
Volatilität 1 Jahr 5 Jahre
11,84 +6,3 % --
9,84 +25,0 % +86,9 %
Chart

Zusammensetzung

Nach Bestandteilen
25,3 % GESUNDHEITSVERSORGUNG
19,1 % INFORMATIONSTECHNOLOGIEN
13,7 % SONSTIGE KONSUMGÜTER
11,4 % INDUSTRIE
10,3 % GRUNDSTOFFE
Nach Ländern
34,7 % FRANKREICH
14,8 % DEUTSCHLAND
14,2 % NIEDERLANDE
11,3 % SCHWEIZ
7,3 % DÄNEMARK

Alle Handelsplätze im Vergleich Fonds

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
-- -- -- -- -- --
Börse Aktuell Datum Zeit Volumen Anzahl Kurse
Fondsges. in EUR
2.253.280,53
15.05.24 08:00 -- 4

Strategie

Der OGAW wird aktiv und diskretionär unter Einhaltung eines nicht-finanziellen qualitativen Filters gemäß der von Crédit Mutuel Asset Management verfolgten Politik und unter Einhaltung der Anforderungen des französischen SRI-Siegels verwaltet. Er wird nicht unter Bezugnahme auf einen Index verwaltet. Das Anlageziel dieses OGAW ist die Wertsteigerung des Portfolios über die empfohlene Anlagedauer durch einen sogenannten Stock-Picking-Ansatz, bei dem Unternehmen ausgewählt werden, die Kriterien der nachhaltigen Entwicklung und der sozialen Verantwortung erfüllen und einem von der Verwaltungsgesellschaft festgelegten profitablen Wachstumsprofil entsprechen. Zur Erreichung des Anlageziels verwendet der OGAW einen selektiven Verwaltungsstil bei Direktanlagen und/oder OGAW anhand eines fundamentalen Ansatzes in Bezug auf Unternehmen, deren Börsenkapitalisierung von ihrem Wachstum bestimmt wird. Die Anlagestrategie des OGAW bestimmt mithilfe eines nicht-finanziellen Prozesses, der durch eine Finanzanalyse ergänzt wird, ein Anlageuniversum. Die Strategie des OGAW beruht auf einem selektiven Ansatz, bei dem Emittenten mit den besten Ratings oder Emittenten mit guten Aussichten in Bezug auf ihre ESG-Praktiken (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) bevorzugt und Emittenten mit hohem Risiko in diesem Bereich ausgeschlossen werden. Der Anlageprozess gliedert sich in die folgenden drei Phasen: 1. ESG-Filter: Das Managementteam wendet nicht-finanzielle Filter in Abhängigkeit von ESG-Kriterien an, die aus einer proprietären Methodik hervorgehen, die vom Analysezentrum für eine verantwortliche und nachhaltige Finanzwirtschaft entwickelt wurde. Dieser Filter bezieht sich auf die Kriterien der Qualität der Unternehmensführung, gesellschaftliche, soziale und ökologische Kriterien sowie das Engagement des Unternehmens, für ein sozial verantwortliches Investment. Zur Veranschaulichung werden für die Umweltkomponente (E) die Kohlenstoffintensität, für die Sozialkomponente (S) die Personalpolitik und für die Unternehmensführungskomponente (G) der Anteil der unabhängigen Verwaltungsratsmitglieder in unsere ESG-Kategorien einbezogen. Dieser Filter bestimmt eine Einstufung zwischen 1 und 5 (wobei 5 die beste Einstufung ist). Die Manager wählen nur Emittenten aus, die eine über 2 liegende Einstufung erhalten. Beim Umgang mit Kontroversen wird jedes Wertpapier einer spezifischen Analyse, Überwachung und Beurteilung unterzogen. Das Management wird alle Emittenten mit erheblichen Kontroversen ausschließen. Mit diesen ersten ESG-Filtern können mindestens 20% der Wertpapiere mit den niedrigsten Ratings entfernt werden. 2. Finanzanalyse: Die Wertpapiere werden finanziell analysiert, sodass nur diejenigen beibehalten werden, deren Qualität und Gewinnwachstum klar identifiziert werden. Dieses Universum stellt die Liste der beobachteten Wertpapiere dar, die für die Anlage in Frage kommen. 3. Portfolioaufbau: Aus dieser reduzierten Liste werden Wertpapiere mit einer vom Managementteam als attraktiv angesehenen Bewertung gemäß einem sogenannten Stock-Picking-Ansatz (Titelauswahl) ins Portfolio aufgenommen. Der Portfolioaufbau erfolgt gemäß den Überzeugungen der Fondsmanager (Potenzial und Qualität). Mindestens 90% der...

Portrait


Fondsgesellschaft

Name Crédit Mutuel Asset Man..
Anschrift Rue Gaillon 4
75002 Paris , FR
Internet www.cmcic-am.fr
Verwahrstelle BANQUE FEDERATIVE DU CR..

Bestandteile

  25,280 % GESUNDHEITSVERSORGUNG
  19,150 % INFORMATIONSTECHNOLOGIEN
  13,740 % SONSTIGE KONSUMGÜTER
  11,450 % INDUSTRIE
  10,280 % GRUNDSTOFFE
  5,990 % FINANZDIENST.
  5,580 % BASISKONSUMGÜTER
  4,410 % UCITS
  2,130 % LIQUIDITÄT
  1,020 % VERSORGER
  0,920 % KOMMUNIKATIONSDIENSTE
  0,050 % Branchenmix
  0,000 % übrige Bestandteile

Größte Positionen

  6,000 % ASML HOLDING NV
  5,900 % SAP SE
  5,300 % NOVO NORDISK AS
  4,100 % ESSILORLUXOTTICA SA
  4,000 % CM-AM CASH ISR
  3,800 % AIR LIQUIDE SA
  3,600 % DASSAULT SYSTEMES
  3,100 % EDENRED SA
  2,800 % SCHNEIDER ELECTRIC SE
  2,800 % LVMH MOET HENNESSY LOUIS VUITTON SE
  58,600 % übrige Positionen

Länder

  34,700 % FRANKREICH
  14,770 % DEUTSCHLAND
  14,150 % NIEDERLANDE
  11,270 % SCHWEIZ
  7,270 % DÄNEMARK
  4,880 % ITALIEN
  4,410 % UCITS
  2,660 % SPANIEN
  2,130 % LIQUIDITÄT
  1,730 % GROSSBRITANNIEN
  1,050 % IRLÄNDER
  0,600 % NORWEGEN
  0,360 % BELGIEN
  0,020 % Europa
  0,000 % übrige Länder
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
Informationen zu einer möglichen Haftungsfreistellung der Verwahrstelle (früher als Depotbank bezeichnet) finden Sie regelmäßig in den Verkaufsunterlagen der jeweiligen Fonds.
Datenquelle "Fondsprospekte":
FWW
FWW