Metro AG Aktie

WKN: BFB001 ISIN: DE000BFB0019


8,50EUR
+0,24 % +0,02
Börse
Stand 20.10.20 - 17:35:25 Uhr
KGVe --
DIVe 4,72 %
Realtime

Kursdaten

Börse Xetra
Aktuell
8,50 EUR
Zeit 20.10.20 17:35
Diff. Vortag +0,24 %
Tages-Vol. 5,93 Mio.
Gehandelte Stück 698.926
Geld
--
Brief
--
Zeit -- --
Spread --
Geld Stk. --
Brief Stk. --
Schluss Vortag 8,48
Eröffnung 8,48
Hoch 8,52
Tief 8,452
52W Hoch 15,28
52W Tief 6,10
Split --

Analyse

Jahresbilanz (2019)
Umsatz: 27,08 Mrd. EUR
Bruttorendite: 2,62 %
Eigenkapitalquote: 19,09 %
Bilanzprognose (2020e)
KGVe: --
DIVe: 4,72 %
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Societe Generale
8,442
8,548
20.10.20 22:00 3.869
LT Lang & Schwarz
8,434
8,534
20.10.20 22:48 1.301
LT Baader Bank
8,45
8,55
20.10.20 21:30 231
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
Xetra
8,50
20.10.20 17:35 5,93 Mio. 1.477
LS Exchange
8,438
20.10.20 22:48 3.172,05 1.401
Tradegate
8,50
20.10.20 22:26 304.257,01 79
Stuttgart
8,45
20.10.20 21:55 38.046,76 53
Berlin
8,50
20.10.20 18:45 1.017,84 15
gettex
8,492
20.10.20 15:19 3.242,41 4
München
8,49
20.10.20 13:20 2.547,00 3
Quotrix
8,476
20.10.20 19:26 26.396,36 3
Düsseldorf
8,408
20.10.20 08:31 0,00 3
Frankfurt
8,464
20.10.20 19:46 6.694,06 3
Hannover
8,484
20.10.20 08:10 0,00 2
Hamburg
8,484
20.10.20 08:09 0,00 2
Wiener Börse
8,364
20.10.20 17:32 250,92 2
SIX SWISS (CHF)
17,87
25.06.19 17:31 1.787,00 2
FINRA other OTC Issues
10,0087
14.10.20 16:12 300.261,00 1
London Stock Exchange European Trade Reporting
8,492
20.10.20 17:30 792.307,54 1

Firmenportrait


METRO AG
Kontakt METRO AG
Metro-Straße 1
D-40235 Düsseldorf
Telefon +49-211-6886-0
Fax +49-211-6886-490-3759
Email investorrelations@metro.de
Internet www.metroag.de

Die Metro AG ist eines der größten Handelsunternehmen der Welt. Sie entstand im Juli 1996 aus der Verschmelzung von Metro Cash & Carry, Kaufhof Holding AG und Asko Deutsche Kaufhaus AG. Heute vereint der Konzern Aktivitäten von Metro, Makro Cash & Carry und Real unter einem Dach. Das Unternehmen zeigt ein klares Portfolio: An der Spitze steht die Metro Wholesale & Food Specialist AG als strategische Management-Holding, das operative Geschäft teilt sich in die Geschäftsfelder Großhandel, Lebensmitteleinzelhandel und Warenhäuser. In diesen Bereichen sind die Vertriebsmarken selbstständig am Markt tätig und bieten privaten wie gewerblichen Kunden ein breites Leistungsspektrum. 2015 verkaufte das Unternehmen seine Warenhaustochter Galeria Kaufhof an den kanadischen Konzern Hudson´s Bay. Im Juli 2017 spaltete sich der Konzern in zwei unabhängige Handelsgruppen auf. Daraus entstand die neue Metro als Großhandels- und Lebensmittel-Spezialist sowie eine Consumer Electronics-Gruppe mit dem Namen CECONOMY. Derzeit liegt ein Übernahmeangebot der EP Global Commerce VI GmbH vor.


Dank der voranschreitenden und erfolgreichen Fokussierung auf die HoReCa- und Trader-Kunden erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019/20 ein Wachstum des Gesamtumsatzes und des flächenbereinigten Umsatzes von 1,5 bis 3 % (2018/19: 2,2 % Gesamtumsatz und 2,1 % flächenbereinigter Umsatz). Hierbei wird, als Konsequenz der Fokussierung, eine Trendverbesserung in Russland erwartet. Für Deutschland wird eine stabile Umsatzentwicklung erwartet, während für Westeuropa (ohne Deutschland), Osteuropa (ohne Russland) und Asien ein Wachstum auf Vorjahresniveau prognostiziert wird. Über alle Segmente hinweg sieht der Vorstand insbesondere das Belieferungsgeschäft sowie das synergetische Zusammenspiel der verschiedenen Kanäle als Wachstumstreiber. Ein wichtiger Fokus von METRO liegt auf der Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit und der Portfoliovereinfachung. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand am 19. November 2019 Effizienzmaßnahmen angekündigt. Im Geschäftsjahr 2019/20 erwartet der Vorstand hieraus eine Belastung in Höhe von 60 bis 80 Mio. EUR. Vor den Transformationskosten für diese Effizienzmaßnahmen erwartet der Vorstand ein EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen in etwa auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres 2018/19 (1.021 Mio. EUR). Für Russland wird im Zuge der weitergeführten Repositionierung ein Ergebnisrückgang zwischen 20 Mio. EUR und 30 Mio. EUR erwartet. Ergebniswachstum in Deutschland und Westeuropa (ohne Deutschland) soll dies kompensieren. Für die übrigen Segmente wird ein EBITDA auf dem Niveau des Vorjahres erwartet.


Update 13.02.2020: Ein wichtiger Fokus von METRO liegt auf der Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit und der Portfoliovereinfachung. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand am 19. November 2019 Effizienzmaßnahmen angekündigt. Im Geschäftsjahr 2019/20 erwartet der Vorstand hieraus eine einmalige Belastung in Höhe von 60-80 Mio. EUR. Vor den Transformationskosten für diese Effizienzmaßnahmen erwartet der Vorstand ein EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen in etwa auf dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres 2018/19 (1.392 Mio. EUR). Für Russland wird im Zuge der weitergeführten Repositionierung ein Ergebnisrückgang zwischen 20 Mio. EUR und 30 Mio. EUR erwartet. Ergebniswachstum in Deutschland und Westeuropa (ohne Deutschland) soll dies kompensieren. Für die übrigen Segmente wird ein EBITDA auf dem Niveau des Vorjahres erwartet.


Update 3.04.2020: Für das Geschäftsjahr 2019/20 hatte METRO ein Wachstum des Gesamtumsatzes und des flächenbereinigten Umsatzes von 1,5% bis 3% und ein EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen in etwa auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2018/19 prognostiziert (ohne Ergebniseffekte aus den laufenden Effizienzprogrammen). Die Prognose erfolgte dabei unter der Annahme von stabilen Wechselkursen ohne weitere Portfolioanpassungen und umfasst lediglich den fortgeführten Bereich von METRO. Das operative Geschäft entwickelte sich bis Ende Februar weitgehend unbeeinflusst von Covid-19 deutlich positiv und im oberen Bereich des Prognosekorridors. Zu Beginn der durch Covid-19 ausgelösten Krisensituation in Europa konnte METRO die Umsatz- und Ergebnisverluste einiger Kundengruppen (insbesondere Gastronomiekunden) zunächst durch positive Umsatz- und Ergebniseffekte in anderen Kundengruppen (insbesondere Vorratseinkäufe von SCO-Kunden) überkompensieren. Seit Mitte März ist die Gesamtentwicklung in Bezug auf Umsatz und Ergebnis jedoch eindeutig negativ. Diese negative Entwicklung ist zurückzuführen auf die regulatorischen Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19, die das öffentliche Leben in vielen der Länder, in denen METRO tätig ist, erheblich einschränken. Diese Maßnahmen haben erhebliche negative Auswirkungen auf einige unserer Kernkundengruppen (insbesondere Gastronomiekunden) und damit auch auf unser Geschäft. Basierend auf einer Hochrechnung der aktuellen Entwicklung erwartet die METRO, dass jeder weitere Monat mit den derzeitigen Einschränkungen zu Umsatzverlusten von ca. EUR 500 Mio. oder ca. 1,5% bis 2%-Punkte Umsatzwachstum führen wird. Wie lange die Beschränkungen des öffentlichen Lebens andauern werden und wie lange anschließend eine Normalisierung dauern wird, lässt sich derzeit nicht abschätzen. Damit ist auch der sich daraus ergebende Effekt auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung von METRO für das Geschäftsjahr 2019/20 derzeit nicht quantifizierbar. Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand beschlossen, die am 11. Dezember 2019 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 zurückzuziehen. Der Vorstand sieht aufgrund der Dynamik der Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 davon ab, eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 abzugeben.


Update 7.05.2020: Basierend auf einer Hochrechnung der Geschäftsentwicklung von Mitte März bis Ende April erwartet die METRO nun, dass jeder weitere Monat mit den derzeitigen Einschränkungen zu rund 2 %-Punkten Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr führen wird. Die mit dem Umsatzverlust und weiteren krisenbedingten Ertragsschmälerungen verbundene EBITDA-Belastung kann voraussichtlich nur zu einem geringen Teil durch Gegenmaßnahmen kompensiert werden.


Update 3.08.2020: Zu Beginn des 4. Quartals 2019/20 hat sich der Konzernumsatz weiter erholt, getrieben durch eine weitere Trendverbesserung im HoReCa-Geschäft. In Folge dessen hat die Mehrheit der Länder im Einzelmonat Juli das Vorjahresniveau wieder erreicht oder liegt sogar darüber. Alle Segmente weisen eine starke Trendverbesserung im Vergleich zum 3. Quartal auf, was im Einzelmonat Juli zu einem Umsatz auf Vorjahresniveau geführt hat. Daher geht METRO davon aus, dass die Geschäftsentwicklung im 4. Quartal 2019/20 annähernd auf Vorjahresniveau liegen wird.


Aktionärsstruktur

EP Global Com.. 29,99 %
Prof. Otto Be.. 20,63 %
Streubesitz 18,97 %
METRO Consume.. 9,99 %
Franklin Mutu.. 2,99 %
BlackRock, Inc. 2,99 %
J O Hambro Ca.. 2,99 %
Templeton Glo.. 2,97 %
Axxion S.A. 2,94 %
Amundi S.A. 2,83 %
Franz Haniel .. 2,71 %

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Olaf G. Koch Vorstands-
vorsitzender
Christian Baier
Andrea Euenheim
Rafael Gasset
Eric Poirier

Aufsichtsrat (Directors)

Jürgen B. Steinemann\ Aufsichtsrats-
vorsitzender
Marco Arcelli
Stefanie Blaser
Herbert Bolliger
Gwyn Burr
Thomas Dommel
Prof. Dr. Edgar Ernst
Michael Heider
Peter Küpfer
Dr. Fredy Raas
Xaver Schiller
Eva-Lotto Sjöstedt
Dr. Liliana Solomon
Alexandra Soto
Angelika Will
Manfred Wirsch
Silke Zimmer

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2020 comdirect bank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.