DEFAMA Deutsche Fachmarkt Aktie

WKN: A13SUL ISIN: DE000A13SUL5


18,50EUR
0,00 % 0,00
Börse
Stand 29.10.20 - 17:36:14 Uhr
KGVe 33,959
DIVe 2,51 %
Realtime

Kursdaten

Börse Xetra
Aktuell
18,50 EUR
Zeit 29.10.20 17:36
Diff. Vortag 0,00 %
Tages-Vol. 56.572,50
Gehandelte Stück 3.059
Geld
18,50
Brief
18,70
Zeit 30.10.20 10:37
Spread 1,07 %
Geld Stk. 850
Brief Stk. 561
Schluss Vortag 18,50
Eröffnung 18,40
Hoch 18,80
Tief 18,30
52W Hoch 20,40
52W Tief 12,00
Split (27.08.19) 1:1,0016

Analyse

Jahresbilanz (2019)
Umsatz: 11,20 Mio. EUR
Bruttorendite: 25,00 %
Eigenkapitalquote: 24,07 %
Bilanzprognose (2020e)
KGVe: 33,959
DIVe: 2,51 %
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Lang & Schwarz
18,50
18,70
30.10.20 11:03 27
LT Baader Bank
18,50
18,70
30.10.20 09:30 1
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
LS Exchange
18,50
30.10.20 09:30 -- 27
Tradegate
18,40
29.10.20 22:26 52.685,30 27
Xetra
18,50
29.10.20 17:36 56.572,50 22
Stuttgart
18,50
30.10.20 10:45 0,00 7
Berlin
18,60
30.10.20 10:55 0,00 4
gettex
18,60
30.10.20 09:43 0,00 3
Düsseldorf
18,00
30.10.20 08:30 0,00 2
Quotrix
18,40
30.10.20 07:57 0,00 1
Frankfurt
18,30
30.10.20 09:16 0,00 1
München
18,10
30.10.20 08:02 0,00 1

Firmenportrait


DEFAMA DEUTSCHE FACHMARKT AG
Kontakt DEFAMA DEUTSCHE FACHMARKT AG
Nimrodstr. 23
D-13469 Berlin
Telefon +49-30-555-7926-0
Fax +49-30-555-7926-2
Email schrade@defama.de
Internet defama.de

Die DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG ist im Bereich Kauf und Vermietung von Fachmarkt- und Einkaufszentren tätig. Die Gesellschaft investiert in kleine Einzelhandelsobjekte überwiegend in Nord- und Ostdeutschland. Dabei verfügt DEFAMA über ein umfangreiches Netzwerk in der Immobilien-, Einzelhandels- und Finanzbranche sowie über eine Auswahl an attraktiven Kaufobjekten. Zu den wichtigsten Kaufkriterien zählen je zwei oder mehr bonitätsstarke Filialisten als Ankermieter, ein Kaufpreis von maximal der 9-fachen Jahresnettomiete, möglichst nicht mehr als zehn Mieter und mindestens 100 TEUR Jahresnettomiete. Zudem muss die Gruppe den Standort als nachhaltig und langfristig gut vermietbar einschätzen. Zu den größten Mietern zählen ALDI, LIDL, Netto, NORMA, Konsum, Penny, REWE, toom, Hammer, AWG Mode, Dänisches Bettenlager, Deichmann, KiK und RENO.


Für das laufende Jahr prognostiziert DEFAMA einen Anstieg des FFO auf rund 5,7 Mio. EUR bzw. 1,30 EUR je Aktie, wobei die Belastungen aus dem Umbau in Radeberg bereits berücksichtigt sind. Der annualisierte FFO des Portfolios soll bis Jahresende mindestens 7,0 Mio. EUR erreichen. Beim Nettogewinn nach HGB rechnet der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr mit einem Anstieg auf rund 2,5 Mio. EUR bzw. 0,56 EUR je Aktie. Vor diesem Hintergrund beabsichtigt die Gesellschaft, die Dividende für 2020 erneut anzuheben.


Update 16.04.2020: Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigt DEFAMA trotz der Unsicherheiten durch die Coronakrise. Zwar erwartet die Gesellschaft aufgrund der Coronakrise im laufenden Jahr höhere Mietausfälle als im Geschäftsjahr 2019, insbesondere bei nicht-filialisierten Mietern in den Sektoren Mode, Textil und Gastronomie. Durch den früher als geplant erfolgten Nutzen-Lasten-Wechsel beim Objekt in Zeitz geht der DEFAMA jedoch davon aus, diese kompensieren zu können. Unverändert prognostiziert wird daher ein Anstieg des FFO auf rund 5,7 Mio. EUR bzw. 1,30 EUR je Aktie, wobei die Belastungen aus dem Umbau in Radeberg bereits berücksichtigt sind. Der annualisierte FFO des Portfolios soll bis Jahresende mindestens 7,0 Mio. EUR erreichen. Beim Nettogewinn nach HGB rechnet der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr mit einem Anstieg auf rund 2,5 Mio. EUR bzw. 0,56 EUR je Aktie.


Update 6.05.2020: Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise schätzt DEFAMA weiterhin als gering ein. Für das Gesamtjahr 2020 erwartet der Vorstand daher unverändert einen Anstieg des FFO auf rund 5,7 Mio. EUR bzw. 1,30 EUR je Aktie, wobei die Belastungen aus dem Umbau in Radeberg und gegenüber dem Vorjahr erhöhte Mietausfälle bereits berücksichtigt sind. Beim Nettogewinn nach HGB rechnet der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr mit einem Anstieg auf rund 2,5 Mio. EUR bzw. 0,56 EUR je Aktie.


Aktionärsstruktur

Streubesitz 65,00 %
MSC Invest GmbH 29,00 %
Geminus GmbH 4,00 %
Aufsichtsrat 2,00 %

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Matthias Schrade Vorstands-
vorsitzender

Aufsichtsrat (Directors)

Peter Schropp\ Aufsichtsrats-
vorsitzender
Ulrich Rücker
Henrik von Lukowicz

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2020 comdirect bank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.