Hannover Rueck Aktie

WKN: 840221 ISIN: DE0008402215


136,70EUR
+0,66 % +0,90
Börse
Stand 19.01.21 - 13:03:02 Uhr
KGVe 12,577
DIVe 4,27 %
Realtime

Kursdaten

Börse Xetra
Aktuell
136,70 EUR
Zeit 19.01.21 13:03
Diff. Vortag +0,66 %
Tages-Vol. 5,21 Mio.
Gehandelte Stück 37.981
Geld
136,60
Brief
136,80
Zeit 19.01.21 13:03
Spread 0,15 %
Geld Stk. 487
Brief Stk. 322
Schluss Vortag 135,80
Eröffnung 136,40
Hoch 137,70
Tief 136,30
52W Hoch 192,80
52W Tief 98,25
Split (15.07.02) 1:3

Analyse

Jahresbilanz (2020)
Umsatz: -- --
Bruttorendite: --
Eigenkapitalquote: --
Bilanzprognose (2021e)
KGVe: 12,577
DIVe: 4,27 %
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze im Vergleich

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Societe Generale
136,40
136,60
19.01.21 13:08 608
LT Lang & Schwarz
136,50
136,60
19.01.21 13:17 593
LT Baader Bank
136,50
136,60
19.01.21 13:17 87
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
Xetra
136,70
19.01.21 13:03 5,21 Mio. 1.075
LS Exchange
136,50
19.01.21 13:17 54.079,70 597
Tradegate
136,60
19.01.21 13:11 1,01 Mio. 106
Stuttgart
136,90
19.01.21 12:45 64.168,50 18
gettex
136,70
19.01.21 12:18 32.950,50 16
Berlin
137,00
19.01.21 12:40 18.719,80 9
Frankfurt
136,40
19.01.21 11:41 28.115,70 9
Düsseldorf
137,00
19.01.21 12:30 0,00 9
Quotrix
136,80
19.01.21 12:48 45.871,70 6
Hannover
137,00
19.01.21 12:42 12.481,00 4
München
136,20
19.01.21 08:00 0,00 1
Hamburg
136,40
19.01.21 08:09 0,00 1
SIX SWISS (CHF)
159,00
26.06.19 17:30 31.800,00 4
FINRA other OTC Issues
162,65
08.01.21 19:36 146.499,77 3
London Stock Exchange European Trade Reporting
136,60
19.01.21 09:00 -- 1
Wiener Börse
136,60
19.01.21 09:05 0,00 1

Firmenportrait


HANNOVER RUECK SE
Kontakt HANNOVER RUECK SE
Karl-Wiechert-Allee 50
D-30625 Hannover
Telefon +49-511-5604-0
Fax +49-511-5604-1188
Email info@hannover-re.com
Internet www.hannover-rueck.de

Die Hannover Rück SE ist mit einem Prämienvolumen von rund 22 Milliarden EUR eine der führenden Rückversicherungsgruppen der Welt. Sie betreibt alle Sparten der Schaden- und Personen-Rückversicherung und unterhält Rückversicherungsbeziehungen mit zahlreichen Versicherungsgesellschaften in verschiedenen Ländern. Zu den Versicherungsfeldern gehören unter anderem Schäden aus Naturkatastrophen, Transport, Luft- und Raumfahrt, Kredit- und Kautionsrückversicherungen, die allgemeine Haftpflicht sowie Lebens-, Kranken-, Renten-, Unfall- und Invaliditätsversicherungen. Das Deutschland-Geschäft der Gruppe wird von der Tochtergesellschaft E+S Rück betrieben. Die weltweite Infrastruktur der Versicherungsgruppe besteht aus einer Vielzahl von Tochter- und Beteiligungsgesellschaften, Niederlassungen und Repräsentanzen auf allen fünf Kontinenten.


Für 2020 erwartet die Hannover Rück auf Basis konstanter Währungskurse ein Wachstum der Bruttoprämie für das Gesamtgeschäft von rund 5 %. Das Nettokonzernergebnis sollte einen Betrag von rund 1,2 Mrd. EUR erreichen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert von 975 Mio. EUR übersteigt und es zu keinen außergewöhnlich negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt. Angesichts des erwarteten positiven Cashflows sollten die Bestände der Kapitalanlagen - stabile Währungskurse unterstellt - weiter wachsen und die Kapitalanlagerendite rund 2,7 % erreichen. Unverändert sieht die Hannover Rück als Ausschüttungsquote für die Basisdividende des laufenden Geschäftsjahres 35 % bis 45 % ihres IFRS-Konzernergebnisses vor. Die Basisdividende wird bei einer gleichbleibend komfortablen Kapitalisierungssituation und einem Konzernergebnis im Rahmen der Erwartungen durch Zahlung einer Sonderdividende ergänzt.


Update 21.04.2020: Vor dem Hintergrund der andauernden COVID-19-Krise und der damit verbundenen erhöhten Unsicherheit in der Schadenentwicklung sowie im Kapitalmarktumfeld zieht die Hannover Rück ihr Gewinnziel für das laufende Jahr zurück. Die Zahlen zum ersten Quartal waren von der weltweiten Verbreitung des Virus auch aufgrund geringerer sonstiger Belastungen noch nicht wesentlich beeinflusst und lassen daher auch keinen Rückschluss auf das Gesamtjahr zu. Die im weiteren Jahresverlauf zu erwartenden negativen Auswirkungen der COVID-19-Krise lassen sich aufgrund der großen Unsicherheiten zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abschätzen. Insbesondere im Bereich der Kapitalanlagen sowie in der Schaden-Rückversicherung ist mit erhöhten Belastungen zu rechnen.


Update 6.05.2020: 'Auch wenn die gegenwärtige Situation eine konkrete Prognose für unser Jahresergebnis nicht zulässt, sind wir gut positioniert, um unseren Kunden in diesen schwierigen Zeiten zur Seite zu stehen', sagte Henchoz. 'Als kapitalstarker Partner können wir beispielsweise mit Rückversicherungslösungen die Solvenz-, Liquiditäts- und Kapitalsituation unserer Kunden unterstützen.' Die Vertragserneuerungsrunde zum 1. April 2020 verlief für die Hannover Rück wie bereits die Erneuerung zum 1. Januar 2020 positiv. Traditionell wird zu diesem Zeitpunkt das Geschäft in Japan erneuert und es stehen zudem Vertragsverlängerungen - wenn auch in einem geringeren Umfang - für die Märkte Australien, Neuseeland, Asien und Nordamerika an. Das gesamte Prämienvolumen aus dieser Vertragserneuerungsrunde erhöhte sich um 25,1 %.


Update 5.08.2020: 'Nach wie vor ist eine Gewinnprognose für das Gesamtjahr mit zu vielen Unsicherheiten behaftet,' sagte Henchoz. 'Der Pandemieverlauf und seine Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung sowie staatliche Maßnahmen werden eine bestimmende Rolle mit Blick auf unsere Schadenentwicklung haben. Die Deckung systemischer Risiken hängt aufgrund der globalen Natur und immensen Kosten, die weltweit entstehen können, heute mehr denn je auch an partnerschaftlichen Ansätzen. Wir stehen bereit, um mit unserer globalen Expertise an der Entwicklung neuartiger Deckungen von Großrisiken mitzuwirken.' An der Ausschüttungsquote für die Basisdividende von 35 % bis 45 % des IFRS-Konzernergebnisses hält die Hannover Rück unverändert fest. Die Basisdividende wird bei einer gleichbleibend komfortablen Kapitalisierung und einem Konzernergebnis im Rahmen der Erwartungen durch die Zahlung einer Sonderdividende ergänzt.


Update 4.11.2020: Für das laufende Jahr rechnet die Hannover Rück auf Basis der vorliegenden Schadenschätzungen zu Covid-19 mit einem Konzerngewinn von mehr als 800 Mio. EUR. Die Kapitalanlagerendite sollte rund 2,7 % betragen und die gebuchte Konzernbruttoprämie sollte währungskursbereinigt im hohen einstelligen Prozentbereich wachsen. In den zurückliegenden Erneuerungsrunden in der Schaden-Rückversicherung konnte die Hannover Rück von der gestiegenen Nachfrage nach qualitativ hochwertigem Rückversicherungsschutz zu verbesserten Preisen und Konditionen profitieren. Diese Trendwende nach einer langen Phase des weichen Marktes dürfte sich sowohl in der Erst- als auch in der Rückversicherung weiter fortsetzen. Für die Erneuerungen zum 1. Januar 2021 in der Schaden-Rückversicherung geht die Hannover Rück entsprechend von steigenden Prämieneinnahmen und höheren Preisen aus. Bezüglich der Dividende für das Geschäftsjahr 2020 rechnet die Hannover Rück mit einer Basisdividende auf dem Niveau des Vorjahres von 4,00 Euro je Aktie. Die Ausschüttung einer Sonderdividende hängt von den kurzfristigen Geschäftsmöglichkeiten und dem entsprechenden Kapitalbedarf ab, insbesondere aus den erwarteten Raten- und Konditionsverbesserungen in der Schadenrückversicherung in der Erneuerung zum 1. Januar 2021.


Aktionärsstruktur

Talanx AG 50,20 %
Streubesitz 40,80 %
Deutsche Asse.. 3,02 %
FMR LLC 3,00 %
BlackRock, Inc. 2,98 %

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Jean-Jacques Henchoz Vorstands-
vorsitzender
Sven Althoff
Claude Chèvre
Clemens Jungsthöfel
Dr. Klaus Miller
Dr. Michael Pickel
Silke Sehm

Aufsichtsrat (Directors)

Torsten Leue\ Aufsichtsrats-
vorsitzender
Natalie Bani Ardalan
Herbert K. Haas
Frauke Heitmüller
Ilka Hundeshagen
Dr. Ursula Lipowsky
Dr. Michael Ollmann
Dr. Andrea Pollak
Dr. Erhard Schipporeit

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2021 comdirect – eine Marke der Commerzbank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.