Jungheinrich Vz Aktie

WKN: 621993 ISIN: DE0006219934


36,42EUR
+1,68 % +0,60
Börse
Stand 23.10.20 - 10:05:48 Uhr
KGVe 33,629
DIVe 0,82 %
Realtime

Kursdaten

Börse Xetra
Aktuell
36,42 EUR
Zeit 23.10.20 10:05
Diff. Vortag +1,68 %
Tages-Vol. 1,29 Mio.
Gehandelte Stück 35.363
Geld
36,34
Brief
36,42
Zeit 23.10.20 10:06
Spread 0,22 %
Geld Stk. 350
Brief Stk. 182
Schluss Vortag 35,82
Eröffnung 35,76
Hoch 36,70
Tief 35,70
52W Hoch 36,28
52W Tief 10,06
Split (22.06.16) 1:3
Split (01.10.98) 1:10

Analyse

Jahresbilanz (2019)
Umsatz: 4,07 Mrd. EUR
Bruttorendite: 5,94 %
Eigenkapitalquote: 28,47 %
Bilanzprognose (2020e)
KGVe: 33,629
DIVe: 0,82 %
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Societe Generale
36,56
36,62
23.10.20 10:21 478
LT Lang & Schwarz
36,58
36,64
23.10.20 10:21 378
LT Baader Bank
36,56
36,64
23.10.20 10:21 142
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
LS Exchange
36,58
23.10.20 10:21 13.462,54 394
Xetra
36,42
23.10.20 10:05 1,29 Mio. 364
Tradegate
36,62
23.10.20 10:21 160.387,80 27
Stuttgart
36,44
23.10.20 10:00 357,00 5
gettex
35,78
22.10.20 21:43 3.976,96 5
Frankfurt
36,46
23.10.20 09:53 14.131,98 4
Hamburg
36,32
23.10.20 09:48 4.184,80 3
Berlin
36,40
23.10.20 09:51 0,00 3
Quotrix
36,48
23.10.20 10:12 5.836,80 2
München
35,54
23.10.20 08:00 0,00 1
Düsseldorf
35,72
23.10.20 08:20 0,00 1
Hannover
35,54
23.10.20 08:11 0,00 1
London Stock Exchange European Trade Reporting
35,89
23.10.20 09:00 -- 1
SIX SWISS (CHF)
30,90
26.02.19 10:08 6.180,00 1
FINRA other OTC Issues
38,20
15.10.20 19:51 18.641,60 1
Wiener Börse
36,10
23.10.20 09:05 0,00 1

Firmenportrait


JUNGHEINRICH AG
Kontakt JUNGHEINRICH AG
Friedrich-Ebert-Damm 129
D-22047 Hamburg
Telefon +49-40-6948-0
Fax +49-40-6948-1777
Email Andrea.Bleesen@jungheinrich.de
Internet www.jungheinrich.com

Die Jungheinrich AG zählt zu den international führenden Anbietern in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Insbesondere konzentriert sich das Unternehmen auf Produkte und Dienstleistungen rund um den Stapler. Die Produktpalette umfasst im Bereich Flurförderzeuge Hubwagen, radunterstützte Stapler, Elektrostapler, Diesel-/Treibgasstapler, Schubmaststapler, Kommissionierer und Hochregalstapler. In dem Bereich Regale & Lagereinrichtungen bietet das Unternehmen Mehrplatzregale, Hochregale, Einfuhr- und Durchfahrregale, Durchlauf- und Einschubregale, verfahrbare Regale, Systembühnen, Kommissionierungsregale sowie Fachbodenregale an. Des Weiteren offeriert Jungheinrich verschiedene Lösungen für die Lagerorganisation wie z.B. Lagerverwaltung, Staplersteuerung, Datenfunklösungen ergänzt durch Services wie logistische Beratung und die Erstellung von Konzeptstudien, Pflichtenhefterstellung, Projektmanagement und die Wartung von bestehenden Systemen. Weitere Betätigungsfelder von Jungheinrich sind das Erstellen von maßgeschneiderten Allround-Lösungen, der Vertrieb von Miet- und Gebrauchtgeräten, weltweiter Kundendienst für Wartung und Reparatur sowie das Erbringen von Finanzdienstleistungen in den Bereichen Rental, Leasing, Teilzahlung und Mietkauf. Im Rahmen der Strategie, den Bereich Logistik weiter auszubauen, übernahm Jungheinrich die restlichen 75 Prozent an der ISA - Innovative Systemlösungen für die Automation GmbH, ein Softwarehaus für Lager- und Materialflusstechnik.


Vor dem Hintergrund eines in den letzten Monaten deutlich rückläufigen Marktes, einer höheren Volatilität im Auftragseingang und insbesondere mangels positiver Konjunktur- und Marktsignale schätzen der Vorstand und der Aufsichtsrat der Jungheinrich AG den Geschäftsverlauf des Konzerns im Jahr 2020 im Vergleich zum laufenden Geschäftsjahr deutlich schwächer ein. Es wird ein Umsatz für 2020 zwischen 3,6 Mrd. EUR und 3,8 Mrd. EUR erwartet (Prognose für das Gesamtjahr 2019: zwischen 3,85 Mrd. EUR und 4,05 Mrd. EUR) und ein EBIT zwischen 150 Mio. EUR und 200 Mio. EUR (Prognose für das Gesamtjahr 2019: zwischen 240 Mio. EUR und 260 Mio. EUR). Dementsprechend wird nach gegenwärtiger Einschätzung von einer EBIT-Rendite zwischen 4,0 Prozent und 5,5 Prozent ausgegangen (Prognose für das Gesamtjahr 2019: zwischen 6,0 Prozent und 6,7 Prozent).


Update 18.03.2020: Der Konzernumsatz 2020 dürfte sich innerhalb einer Bandbreite von 3,60 Mrd. EUR bis 3,80 Mrd. EUR (2019: 4,07 Mrd. EUR) bewegen. Wir erwarten einen Auftragseingang zwischen 3,50 Mrd. EUR und 3,80 Mrd. EUR (2019: 3,92 Mrd. EUR). Das EBIT sollte im laufenden Geschäftsjahr bei einem Wert zwischen 150 Mio. EUR und 200 Mio. EUR liegen (2019: 263 Mio. EUR). Wir rechnen mit einer EBIT-Rendite von 4,0 Prozent bis 5,5 Prozent (2019: 6,4 Prozent). Hinsichtlich der Materialkostenentwicklung gehen wir von tendenziell leicht sinkenden Preisen aus. Das EBT sollte 125 Mio. EUR bis 175 Mio. EUR erreichen (2019: 242 Mio. EUR). Wir erwarten derzeit eine EBT-Rendite von 3,5 Prozent bis 5,0 Prozent (2019: 5,9 Prozent). Die Folgen der globalen Ausbreitung des Coronavirus sind in ihrem Ausmaß zum gegenwärtigen Zeitpunkt dabei allerdings noch nicht absehbar und in der Prognose nicht enthalten.


Update 27.04.2020: Die derzeitige Ausbreitung der Pandemie in allen Regionen der Welt sowie die beschlossenen Eindämmungsmaßnahmen der Staaten lassen aktuell keine verlässliche Einschätzung der Geschäftsentwicklung von Jungheinrich im weiteren Verlauf des Jahres zu. Seit der Veröffentlichung des Prognoseberichtes am 18. März 2020 hat sich die Unsicherheit im Hinblick auf die zu erwartenden Auswirkungen deutlich erhöht. Seit Anfang April sind zudem erhebliche Nachfragerückgänge über alle Regionen und Produktsegmente zu verzeichnen, die zu einem deutlichen Rückgang des Auftragseinganges und im weiteren Verlauf des Jahres auch zu einem entsprechenden Rückgang des Umsatzes führen werden. Sobald sich aufgrund der weltweiten Eindämmungsbemühungen eine Abschwächung der Pandemie ergibt und sich die Auswirkungen auf die weitere Geschäftsentwicklung von Jungheinrich während des restlichen Jahres 2020 verlässlich quantifizieren lassen, wird die Prognose aktualisiert.


Update 22.07.2020: Die am 18. Dezember 2019 veröffentlichte und mit Erscheinen des Geschäftsberichtes 2019 am 18. März 2020 bestätigte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 konnte die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie noch nicht berücksichtigen und wurde aufgrund der Unsicherheit im Hinblick auf die zu erwartenden Auswirkungen der Pandemie auf die weitere Geschäftsentwicklung von Jungheinrich Ende April 2020 zurückgenommen. Inzwischen besteht eine bessere Einschätzung für das verbleibende Geschäftsjahr. Danach rechnet Jungheinrich für das Jahr 2020 mit einem Auftragseingang zwischen 3,4 Mrd. EUR und 3,6 Mrd. EUR. Der Konzernumsatz dürfte sich ebenfalls innerhalb einer Bandbreite von 3,4 Mrd. EUR bis 3,6 Mrd. EUR bewegen. Das Ergebnis vor Finanzergebnis und Ertragsteuern (EBIT) sollte 2020 nach aktueller Einschätzung zwischen 130 Mio. EUR und 180 Mio. EUR liegen. Die EBIT-Rendite wird in einer Bandbreite von 3,8 Prozent bis 5,0 Prozent erwartet. Für das Ergebnis vor Steuern (EBT) soll ein Wert zwischen 105 Mio. EUR und 155 Mio. EUR erreicht werden. Die EBT-Rendite soll bei 3,1 Prozent bis 4,3 Prozent liegen. Des Weiteren wird zum Jahresende 2020 eine Nettoverschuldung von deutlich unter 50 Mio. EUR erwartet. Der ROCE für das Geschäftsjahr 2020 dürfte zwischen 8 Prozent und 12 Prozent liegen. Jungheinrich strebt darüber hinaus im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 eine leichte Verbesserung seines Marktanteiles in Europa (2019: 20,2 Prozent) an. Diese Prognose basiert auf der Annahme, dass es im weiteren Verlauf der COVID-19-Pandemie nicht zu einem umfangreichen zweiten Lockdown kommt und Lieferketten weitgehend intakt bleiben. Die Prognosebandbreiten berücksichtigen dabei bereits gewisse negative Entwicklungen auf Kunden- und Lieferantenseite.


Aktionärsstruktur

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Dr. Lars Brzoska Vorstands-
vorsitzender
Christian Erlach
Dr. Volker Hues
Sabine Neuß

Aufsichtsrat (Directors)

Hans-Georg Frey\ Aufsichtsrats-
vorsitzender
Antoinette P. Aris
Dagmar Bieber
Rainer Breitschädel
Markus Haase
Beate Klose
Wolff Lange
Mike Retz
Dr. Ulrich Schmidt
Steffen Schwarz
Andreas Wolf
Birgit von Garrel

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2020 comdirect bank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.