DMG Mori Aktie

WKN: 587800 ISIN: DE0005878003


41,80EUR
-0,24 % -0,10
Börse
Stand 27.01.21 - 10:24:12 Uhr
KGVe --
DIVe --
Realtime

Kursdaten

Börse Xetra
Aktuell
41,80 EUR
Zeit 27.01.21 10:24
Diff. Vortag -0,24 %
Tages-Vol. 27.689,50
Gehandelte Stück 664
Geld
41,70
Brief
41,80
Zeit 27.01.21 11:53
Spread 0,24 %
Geld Stk. 300
Brief Stk. 328
Schluss Vortag 41,90
Eröffnung 41,70
Hoch 41,80
Tief 41,70
52W Hoch 44,30
52W Tief 38,80
Split (30.08.13) 1:1,0287
Split (29.03.11) 1:1,032
Split (20.08.99) 1:10

Analyse

Jahresbilanz (2019)
Umsatz: 2,70 Mrd. EUR
Bruttorendite: 8,11 %
Eigenkapitalquote: 52,47 %
Bilanzprognose (2021e)
KGVe: --
DIVe: --
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze im Vergleich

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Societe Generale
41,70
41,85
27.01.21 12:04 61
LT Lang & Schwarz
41,70
41,80
27.01.21 12:06 60
LT Baader Bank
41,70
41,80
27.01.21 09:02 6
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
LS Exchange
41,70
27.01.21 09:18 -- 59
Stuttgart
41,75
27.01.21 11:45 0,00 7
Xetra
41,80
27.01.21 10:24 27.689,50 8
Düsseldorf
41,70
27.01.21 11:31 0,00 7
gettex
41,70
27.01.21 11:43 834,00 5
Tradegate
41,65
27.01.21 12:04 14.587,50 3
Hannover
41,70
27.01.21 08:10 0,00 1
München
41,70
27.01.21 08:01 0,00 1
Quotrix
41,80
27.01.21 07:57 0,00 1
Frankfurt
41,75
27.01.21 10:27 0,00 1
Hamburg
41,70
27.01.21 08:09 0,00 1
Berlin
41,70
27.01.21 08:05 0,00 1
London Stock Exchange European Trade Reporting
41,80
27.01.21 09:00 -- 1
Wiener Börse
41,80
27.01.21 09:05 0,00 1

Firmenportrait


DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT
Kontakt DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT
Gildemeisterstraße 60
D-33689 Bielefeld
Telefon +49-5205-74-0
Fax +49-5205-74-3009
Email ir@dmgmori.com
Internet www.dmgmori.com

Die DMG MORI Aktiengesellschaft ist ein weltweit tätiger Hersteller von Hightech-Maschinen, Serviceleistungen sowie Software- und Energielösungen. Hervorgegangen ist das Unternehmen aus einem Zusammenschluss der Gildemeister AG und der DMG Mori Seiki. Die Kernkompetenzen liegen im Drehen, Fräsen, Ultrasonic und Lasern und werden ergänzt durch Automatisierungs- und Softwarelösungen für Werkzeugmaschinen sowie Solar-Tracker-Systeme. Das Lieferprogramm umfasst sowohl ECO-Maschinen für einen preiswerten Einstieg in den Bereich der Standardmaschinen als auch Hightech-Maschinen für hochkomplexe Fertigungsaufgaben. Die Drehmaschinen von Graziano und Famot, die Fräsmaschinen von Deckel Maho sowie die Ultraschall- und Lasermaschinen von Sauer erfüllen eine breite Anzahl an Bearbeitungsaufgaben: Sie fertigen Präzisionsteile für die Automobilindustrie und bearbeiten Handygehäuse in der Telekommunikationsbranche. Sie produzieren Formteile für Skibindungen, bearbeiten Triebwerksteile für die Aerospace-Industrie, fertigen künstliche Hüftgelenke für die Medizintechnik mit höchster Genauigkeit oder lasern Mikrokavitäten für die Elektronikindustrie.


Für das Geschäftsjahr 2020 rechnen wir vor diesem Hintergrund und der 2019 erfolgten Veräußerung der Energy Solutions mit einem Auftragseingang und einem Umsatz von rund 1,8 - 2,0 Mrd EUR. Das EBIT soll rund 80 - 100 Mio EUR betragen und der Free Cashflow bei rund 10 - 30 Mio EUR liegen.


Update 28.04.2020: 2020 ist ein Ausnahmejahr. Die Corona-Krise hat in ihrem Ausmaß alle überrascht. Die massiven Folgen für die Weltwirtschaft zeigen sich im Einbruch der Nachfrage, Abbruch von Lieferketten und Produktionsstillständen. Der weltweite Markt für Werkzeugmaschinen soll 2020 laut jüngster April-Prognose des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) und britischen Wirtschaftsforschungsinstituts Oxford Economics um -28,3% auf 52,3 Mrd EUR einbrechen (Oktober-Prognose: -0,6%). Die USA (-41,3%), China (-34,0%), Italien (-32,5%), Japan (-31,9%) und Deutschland (-30,1%) sollen am stärksten betroffen sein. Die Auswirkungen der Corona-Krise sind noch nicht in vollem Umfang berücksichtigt. Eine Anpassung der Verbandsprognose erfolgt im Oktober. Dauer und negative Folgen der Corona-Pandemie sind derzeit weder für die Gesamtwirtschaft noch Industrie absehbar. Aufgrund der völlig geänderten weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen wird auch DMG MORI - im Vergleich zu den Rekordwerten 2019 - gravierende Einbußen bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis hinnehmen müssen. Der im Geschäftsbericht 2019 veröffentlichte Ausblick ist damit nicht aufrechtzuerhalten. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir für das Geschäftsjahr 2020 keine belastbare Prognose abgeben. Sobald eine gesicherte Einschätzung zu den Folgen von COVID-19 auf den Geschäftsverlauf möglich ist, erfolgt eine Aktualisierung der Prognose 2020. DMG MORI arbeitet mit vollem Einsatz daran, die Krise zu überwinden und insbesondere die strategischen Zukunftsfelder weiter zu stärken.


Update 4.08.2020: Dauer und negative Folgen der Corona-Pandemie sind derzeit weder für die Gesamtwirtschaft noch für die Werkzeugmaschinenindustrie in vollem Umfang absehbar. DMG MORI rechnet aufgrund der völlig veränderten weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Geschäftsjahr 2020 mit hohen Einbußen bei Auftragseingang, Umsatz, Ergebnis und Free Cashflow. Das Ergebnis wird dennoch positiv bleiben. Die frühzeitig eingeleiteten Kostensenkungs- und Flexibilisierungsmaßnahmen in allen Bereichen sollen die Leistungs- und Ertragsfähigkeit von DMG MORI stützen. Diese Maßnahmen machen - neben dem weiteren Ausbau unserer Zukunftsfelder Automatisierung, Digitalisierung und Additive Manufacturing - DMG MORI widerstandsfähiger. Aus heutiger Sicht planen wir trotz der anhaltenden Rezession für das Gesamtjahr einen Auftragseingang von rund 1,6 Mrd EUR und einen Umsatz von rund 1,65 Mrd EUR. Das EBIT soll rund 60 Mio EUR betragen. Wir gehen zudem von einem ausgeglichenen Free Cashflow aus. Die Prognose 2020 setzt voraus, dass es im weiteren Geschäftsverlauf zu keinem zweiten Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie kommt.


Update 29.10.2020: Für das Gesamtjahr planen wir unverändert einen Auftragseingang von rund 1,6 Mrd EUR. Beim Umsatz rechnen wir nunmehr mit rund 1,75 Mrd EUR (zuvor: rd. 1,65 Mrd EUR). Das EBIT soll rund 75 Mio EUR betragen nach zuvor rund 60 Mio EUR. Wir gehen weiterhin von einem ausgeglichenen Free Cashflow aus. Diese Prognose 2020 setzt voraus, dass es im weiteren Geschäftsverlauf zu keinem zweiten Lockdown aufgrund der Corona-Pandemie kommt. DMG MORI ist gut aufgestellt, um das Ausnahmejahr zu bewältigen und gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Unsere Effizienzmaßnahmen und der Ausbau der Zukunftsfelder machen DMG MORI widerstandsfähig und zukunftssicher. Wir setzen insbesondere auf Automatisierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit.


Aktionärsstruktur

DMG MORI CO.,.. 76,03 %
Streubesitz 18,79 %
Deutsche Asse.. 5,18 %

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Christian Thönes Vorstands-
vorsitzender
Björn Biermann
Michael Horn

Aufsichtsrat (Directors)

Dr. Masahiko Mori\ Aufsichtsrats-
vorsitzender
Irene Bader
Prof. Dr. Berend Denkena
Tanja Fondel
Ulrich Hocker
Dietmar Jansen
Mario Krainhöfner
Prof. Dr. Annette G. Köhler
Larissa Schikowski
Michaela Schroll
Stefan Stetter
James Victor Nudo

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2021 comdirect – eine Marke der Commerzbank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.