BMW Vz Aktie

WKN: 519003 ISIN: DE0005190037


55,65EUR
-2,02 % -1,15
Börse
Stand 26.11.20 - 17:35:21 Uhr
KGVe 13,9534
DIVe 2,22 %
Realtime

Kursdaten

Börse Xetra
Aktuell
55,65 EUR
Zeit 26.11.20 17:35
Diff. Vortag -2,02 %
Tages-Vol. 2,15 Mio.
Gehandelte Stück 38.597
Geld
--
Brief
--
Zeit -- --
Spread --
Geld Stk. --
Brief Stk. --
Schluss Vortag 56,80
Eröffnung 56,50
Hoch 56,50
Tief 55,60
52W Hoch 58,55
52W Tief 30,56
Split (23.08.99) 1:26

Analyse

Jahresbilanz (2019)
Umsatz: 104,21 Mrd. EUR
Bruttorendite: 6,83 %
Eigenkapitalquote: 26,53 %
Bilanzprognose (2020e)
KGVe: 13,9534
DIVe: 2,22 %
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze im Vergleich

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Baader Bank
55,30
55,70
26.11.20 21:59 63
LT Lang & Schwarz
55,30
55,75
27.11.20 07:25 15
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
Xetra
55,65
26.11.20 17:35 2,15 Mio. 381
Stuttgart
55,30
26.11.20 21:55 61.270,00 122
Tradegate
55,50
26.11.20 22:26 239.851,20 49
Düsseldorf
55,30
26.11.20 19:30 0,00 22
gettex
55,30
26.11.20 21:43 12.511,45 15
LS Exchange
55,30
27.11.20 07:25 -- 15
Quotrix
55,90
26.11.20 17:04 16.740,00 3
München
55,85
26.11.20 09:44 6.422,75 3
Berlin
56,45
26.11.20 08:03 0,00 2
Frankfurt
55,75
26.11.20 15:11 18.721,25 2
Hannover
56,30
26.11.20 08:10 0,00 2
Hamburg
55,70
26.11.20 09:53 16.431,50 2
London Stock Exchange European Trade Reporting
55,80
26.11.20 17:30 -- 2
FINRA other OTC Issues
61,00
10.11.20 16:11 18.300,00 2
SIX SWISS (CHF)
55,00
16.03.20 17:35 -- 1

Firmenportrait


BMW AG
Kontakt BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon +49-89-382-0
Fax +49-89-382-14661
Email ir@bmwgroup.com
Internet www.bmwgroup.com

Die BMW AG ist einer der weltweit führenden Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Die Besonderheit des Unternehmens besteht darin, dass es eine reine Premium-Markenstrategie verfolgt: BMW entwickelt, produziert und vermarktet seine Produkte unter den bekannten Marken BMW, Rolls-Royce Motor Cars und MINI. Darüber hinaus bietet die Gruppe im Zusammenhang mit ihren Produkten Premium-Dienstleistungen für individuelle Mobilität. Dazu gehören Finanzleistungen wie Finanzierung, Leasing, Vermögensmanagement oder das Flottengeschäft für Privat- und Geschäftskunden. Im Software-Standort Ulm entwickelt die BMW-Tochterfirma BMW Car IT GmbH Software für Fahrzeuge und individuelle Mobilität; besonderer Fokus liegt dabei auf der Fahrzeugvernetzung. Mit dem Hersteller Toyota kooperiert das Unternehmen bei der Elektrifizierung von Antrieben und der Entwicklung von Brennstoffzellen. Die Standorte in 150 Ländern auf allen sechs Kontinenten werden von der Unternehmenszentrale in München aus verwaltet.


Die derzeitige Ungewissheit hinsichtlich der weltweiten Ausbreitung und der Folgen des Coronavirus erschwert allerding eine genaue Prognose der Geschäftsentwicklung für die BMW Group für das Jahr 2020. In der Gesamtsicht 2020 geht die BMW Group auf Basis der jüngsten Entwicklungen davon aus, dass in allen wesentlichen Märkten die Nachfrage aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus und der notwendigen Eindämmungsmaßnahmen erheblich beeinträchtigt sein wird. Im Segment Automobile dürfte der weltweite Absatz im Jahr 2020 dadurch deutlich unter Vorjahresniveau liegen. Infolgedessen wird mit einer Ergebnisbelastung im Segment Automobile insbesondere im ersten Halbjahr gerechnet. Für das Gesamtjahr wird momentan von einer Belastung der EBIT-Marge im Segment Automobile von rund 4 Prozentpunkten ausgegangen. Daher ergibt sich eine EBIT-Marge im Segment Automobile nach der aktuellen Planung in einem Korridor zwischen 2 und 4 Prozent.


Update 5.05.2020: Der Vorstand der BMW AG hat heute entschieden, den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr 2020 anzupassen. Ausschlaggebend dafür ist die Tatsache, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in zahlreichen Märkten länger anhalten und damit weitergehende Auswirkungen haben, als dies Mitte März absehbar war. Damit zeigt sich, dass sich die Absatzsituation in diesen Märkten nicht, wie zuvor unterstellt, nach einigen Wochen wieder normalisiert. Besonders stark werden sich die negativen Auswirkungen voraussichtlich im zweiten Quartal 2020 zeigen. Die durch die Pandemie verursachten wirtschaftlichen Verwerfungen beeinträchtigen die Vorhersagbarkeit stark und führen daher zu einer deutlichen Prognoseunsicherheit. Entsprechend erweitert das Unternehmen den Korridor für die EBIT-Marge im Segment Automobile und geht nun von einem Wert zwischen 0 und 3 Prozent aus. Im Segment Finanzdienstleistungen geht die Prognose des Return on Equity inzwischen von einem moderaten Rückgang gegenüber dem Vorjahr aus. Im Segment Motorräder werden die Auslieferungen im Prognosezeitraum nunmehr deutlich unter dem Niveau des Vorjahres erwartet. Die EBIT-Marge wird daher im Korridor von 3 bis 5 Prozent prognostiziert. Das Konzernergebnis vor Steuern wird weiterhin deutlich unter dem Vorjahresniveau erwartet. Die Ziele sollen mit einer Mitarbeiterzahl erreicht werden, die leicht unter dem Niveau des Vorjahres liegen wird. Wie bereits kommuniziert, wird das Unternehmen durch Fluktuation frei werdende Stellen nutzen, um den Personalumbau voranzutreiben.


Update 5.08.2020: Die BMW Group setzt sich auch in einem politisch und wirtschaftlich herausfordernden Umfeld ehrgeizige Ziele. Die Ungewissheit hinsichtlich der weltweiten Ausbreitung und der Folgen des Coronavirus erschwert allerdings eine genaue Prognose der Geschäftsentwicklung für die BMW Group für das Jahr 2020. In der Gesamtsicht 2020 geht die BMW Group weiterhin davon aus, dass in allen wesentlichen Märkten die Nachfrage aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus und der notwendigen Eindämmungsmaßnahmen erheblich beeinträchtigt sein wird. Im Segment Automobile dürfte der weltweite Absatz im Jahr 2020 dadurch deutlich unter Vorjahresniveau liegen. Infolgedessen rechnet das Unternehmen mit einer EBIT-Marge im Segment zwischen 0 und 3 Prozent. Im Segment Finanzdienstleistungen wird im Wesentlichen aufgrund des negativen konjunkturellen Ausblicks von einem Rückgang im Neugeschäft sowie von einem gegebenenfalls volatileren Risikoumfeld ausgegangen. Die Prognose des Return on Equity geht von einem moderaten Rückgang gegenüber dem Vorjahr aus. Im Segment Motorräder werden die Auslieferungen im Prognosezeitraum nunmehr deutlich unter dem Niveau des Vorjahres erwartet. Die EBIT-Marge soll daher im Korridor von 3 bis 5 Prozent liegen. Unter Berücksichtigung der oben beschriebenen Effekte wird das Konzernergebnis vor Steuern gegenüber 2019 deutlich zurückgehen.


Update 4.11.2020: Die BMW Group setzt sich auch in einem politisch und wirtschaftlich herausfordernden Umfeld ehrgeizige Ziele. In der Gesamtsicht 2020 geht die BMW Group weiterhin davon aus, dass in allen wesentlichen Märkten die Nachfrage aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus und der notwendigen Eindämmungsmaßnahmen erheblich beeinträchtigt sein wird. Im Segment Automobile dürfte der weltweite Absatz im Jahr 2020 dadurch deutlich unter Vorjahresniveau liegen. Infolgedessen rechnet das Unternehmen mit einer EBIT-Marge im Segment zwischen 0 und 3 Prozent. Im Segment Finanzdienstleistungen wird im Wesentlichen aufgrund des negativen konjunkturellen Ausblicks von einem Rückgang im Neugeschäft sowie von einem gegebenenfalls volatileren Risikoumfeld ausgegangen. Die Prognose des Return on Equity geht von einem moderaten Rückgang gegenüber dem Vorjahr aus. Im Segment Motorräder werden die Auslieferungen im Prognosezeitraum nunmehr moderat unter dem Niveau des Vorjahres erwartet. Die EBITMarge soll weiterhin im Korridor von 3 bis 5 Prozent liegen. Unter Berücksichtigung der oben beschriebenen Effekte wird das Konzernergebnis vor Steuern gegenüber 2019 deutlich zurückgehen. Die


Aktionärsstruktur

Streubesitz 58,14 %
Stefan Quandt 17,64 %
Susanne Klatten 12,75 %
BlackRock, Inc. 3,00 %
Harris Associ.. 2,99 %
Norges Bank 2,90 %
Credit Suisse.. 2,58 %

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Oliver Zipse Vorstands-
vorsitzender
Ilka Horst-Meier
Dr. Milan Nedeljkovic
Pieter Nota
Dr. Nicolas Peter
Frank Weber
Dr. Andreas Wendt

Aufsichtsrat (Directors)

Dr. Dr. Norbert Reithofer\ Aufsichtsrats-
vorsitzender
Christiane Benner
Dr. Kurt Bock
Dr. Heinrich Hiesinger
Prof. Dr. Reinhard F. Hüttl
Susanne Klatten
Dr. Karl-Ludwig Kley
Horst Lischka
Willibald Löw
Simone Menne
Dr. Dominique Mohabeer
Stefan Quandt
Brigitte Rödig
Stefan Schmid
Manfred Schoch
Anke Schäferkordt
Dr. Vishal Sikka
Dr. Thomas Wittig
Werner Zierer
Verena zu Dohna-Jaeger

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
SGL CARBON SE 18,44 %
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2020 comdirect – eine Marke der Commerzbank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.