BUCHER N Aktie

WKN: A0EAHZ ISIN: CH0002432174


356,80CHF
+0,34 % +1,20
Börse
Stand 23.10.20 - 17:31:32 Uhr
KGVe 29,3173
DIVe 1,69 %
Realtime

Kursdaten

Börse SIX Swiss Exchange
Aktuell
356,80 CHF
Zeit 23.10.20 17:31
Diff. Vortag +0,34 %
Tages-Vol. 5,23 Mio.
Gehandelte Stück 14.678
Geld
356,60
Brief
356,80
Zeit 23.10.20 17:31
Spread 0,06 %
Geld Stk. 15
Brief Stk. 72
Schluss Vortag 355,60
Eröffnung 352,20
Hoch 357,60
Tief 350,40
52W Hoch 362,60
52W Tief 220,20
Split --

Analyse

Jahresbilanz (2019)
Umsatz: 3,11 Mrd. CHF
Bruttorendite: 9,06 %
Eigenkapitalquote: 54,73 %
Bilanzprognose (2020e)
KGVe: 29,3173
DIVe: 1,69 %
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Lang & Schwarz
328,60
336,40
23.10.20 22:30 1.151
LT Baader Bank
331,00
334,50
23.10.20 21:59 52
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
LS Exchange
261,60
27.08.19 13:18 -- 9.803
gettex
301,60
28.06.19 21:43 0,00 10
München
301,60
28.06.19 15:58 1.208,00 5
Berlin
301,80
28.06.19 15:59 0,00 5
Frankfurt
299,20
28.06.19 15:18 2.992,00 2
Quotrix
301,00
28.06.19 07:57 0,00 1
SIX SWISS (CHF)
356,80
23.10.20 17:31 5,23 Mio. 850
FINRA other OTC Issues
312,00
08.06.20 16:04 2.808,00 1
London Stock Exchange (CHF)
332,75
29.03.19 17:20 -- 2

Firmenportrait


BUCHER INDUSTRIES AG
Kontakt BUCHER INDUSTRIES AG
Murzlenstraße 80
CH-8166 Niederweningen
Telefon +41-43-815-8080
Fax +41-43-815-8081
Email info@bucherindustries.com
Internet www.bucherholding.ch

Die Bucher Industries AG ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern, dessen Kerngeschäft im Maschinen-, Fahrzeug- und Komponentenbau liegt. Die Aktivitätsgebiete umfassen spezialisierte Landmaschinen, Kommunalfahrzeuge, Produktionsanlagen für Wein und Fruchtsaft, Hydraulikkomponenten sowie Produktionsanlagen für die Glasbehälterindustrie. Der Konzern ist auf fünf Kontinenten aktiv - Nord- und Südamerika, Europa, Asien und Australien.


Der im Januar gestartete Vorstandsvorsitzende Dr. Christian Kohlpaintner sagte: 'Brenntag ist eine starke Marke mit einer hohen Reputation in ihren Märkten. Unser Unternehmen bietet großes Potenzial für organisches und profitables Wachstum. Meine Vorstandskollegen und ich setzen daher alles daran, mehr von diesem Potenzial freizulegen. Wir fokussieren uns für die Zukunft - neben der ausgeprägten Marktorientierung - verstärkt auf eine Optimierung unserer Prozesse, Abläufe und Strukturen. Damit werden wir eine entscheidende Voraussetzung für langfristiges organisches Wachstum schaffen.' Brenntag untersucht derzeit in einer umfassenden Analyse seine internen Strukturen, Prozesse und Organisationsformen entlang der Wertschöpfungskette. Brenntag sieht Potenzial für Verbesserungen bei Harmonisierung und Standardisierung sowie bei der konsequenten internen Umsetzung von Initiativen und Maßnahmen. Zudem soll die bereits hohe Kundenorientierung weiter ausgebaut werden. Der Brenntag-Konzern erwartet derzeit eine positive Entwicklung des operativen EBITDA im Jahr 2020 auf Basis stabiler Wechselkurse. Das Unternehmen bewegt sich in einem von großen Unsicherheiten geprägten gesamtwirtschaftlichen Umfeld. Die Vorausschau steht unter der Annahme, dass die Auswirkungen der gesamtwirtschaftlichen Risiken und insbesondere auch die Auswirkungen der Krise um das neuartige Coronavirus eng begrenzt bleiben.


Update 28.04.2020: Die anhaltende COVID-19-Krise hat die Unsicherheiten deutlich erhöht und dürfte sich auch zunehmend negativ auf die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen von Bucher Industries auswirken. Der Konzern stellt sich daher auf einen schwierigen weiteren Verlauf des Geschäftsjahrs ein. Basierend auf der aktuellen Einschätzung rechnet der Konzern für das laufende Jahr mit einem deutlichen Umsatzrückgang. Die flexible Kostenstruktur sollte zu einer Betriebsgewinnmarge im tiefen bis mittleren einstelligen Bereich sowie einem weiterhin positiven Konzernergebnis führen, auch wenn dieses markant tiefer als im Vorjahr ausfallen dürfte. Mit dem Bestand an liquiden Mitteln von CHF 350 Mio. per Ende März sowie dem Ausbau der kommittierten Kreditlinien auf CHF 300 Mio. ist der Konzern für die Krise finanziell gut gerüstet.


Update 30.07.2020: Der Konzern rechnet für die zweite Jahreshälfte mit einer schrittweisen Erholung des Geschäftsverlaufs. Den Aussichten unterliegt die Annahme, dass sämtliche Produktionsstandorte operativ sind, allerdings mit gewissen Einschränkungen aufgrund von Vorkehrungen zum Gesundheitsschutz der Mitarbeitenden. Insgesamt bleiben die Unsicherheiten jedoch hoch und die Visibilität stark eingeschränkt. Kuhn Group erwartet, dass die Preise im Ackerbausektor auf tiefem Niveau verharren und sich die globale Wirtschaftskrise dämpfend auf den Konsum von Milchprodukten und Fleisch auswirkt. Entsprechend dürften die landwirtschaftlichen Einkommen generell unter Druck bleiben, vor allem in Nordamerika. Für das Jahr 2020 rechnet die Division mit einem Umsatzrückgang im Rahmen der ersten sechs Monate. Die Betriebsgewinnmarge dürfte aufgrund der Saisonalität tiefer als in der Berichtsperiode ausfallen. Bucher Municipal geht für den weiteren Verlauf des Jahres von einer verbesserten Marktlage aus. Die Division rechnet daher im zweiten Halbjahr mit einer Erholung des Umsatzes gegenüber der Berichtsperiode. Die Betriebsgewinnmarge für das Gesamtjahr sollte im mittleren einstelligen Bereich zu liegen kommen. Bucher Hydraulics erwartet im weiteren Verlauf des Jahres eine schrittweise Stabilisierung des Hydraulikmarkts. Die Unsicherheiten für die Maschinenhersteller bleiben jedoch hoch. Die Division geht für das Jahr 2020 von einem vergleichbaren Umsatzrückgang wie im ersten Halbjahr aus. Trotz des substanziellen Umsatzrückgangs wird mit einer hohen einstelligen Betriebsgewinnmarge gerechnet. Bucher Emhart Glass erwartet im weiteren Verlauf des Jahres nur eine sehr langsame Erholung der Nachfrage. Der Umsatz sollte sich im zweiten Halbjahr dank eines guten Auftragsbestands gegenüber dem ersten Halbjahr erholen. Die Betriebsgewinnmarge dürfte in der Grössenordnung der Berichtsperiode ausfallen. Bucher Specials geht aufgrund anhaltender Unsicherheiten von einem weiterhin schwierigen Umfeld im Bereich der Getränkeindustrie aus. Die Division rechnet für das Gesamtjahr mit einem deutlichen Umsatzrückgang gegenüber 2019. Die Betriebsgewinnmarge dürfte dank diverser Kostensparprogramme positiv bleiben. Trotz der bestehenden Unsicherheiten erwartet der Konzern für das Gesamtjahr einen Umsatzrückgang in der Grössenordnung des ersten Halbjahrs und eine Betriebsgewinnmarge im mittleren einstelligen Bereich sowie ein entsprechendes Konzernergebnis.


Aktionärsstruktur

Streubesitz 64,70 %
Aktionärsgrup.. 35,20 %
Bucher Beteil.. 0,10 %

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Jacques Sanche Vorstands-
vorsitzender
Stefan Düring
Martin Jetter
Thierry Krier
Aurelio Lemos
Manuela Suter
Daniel Waller

Aufsichtsrat (Directors)

Claude R. Cornaz
Heinrich Spoerry
Martin Hirzel
Michael Hauser
Valentin Vogt
Anita Hauser
Philip Mosimann

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2020 comdirect bank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.