UBM Development Aktie

WKN: 852735 ISIN: AT0000815402


43,90EUR
-0,23 % -0,10
Börse
Stand 18.05.21 - 17:35:19 Uhr
KGVe 10,2113
DIVe 4,14 %
Realtime

Kursdaten

Börse Wiener Börse
Aktuell
43,90 EUR
Zeit 18.05.21 17:35
Diff. Vortag -0,23 %
Tages-Vol. 163.385,40
Gehandelte Stück 3.738
Geld
--
Brief
--
Zeit -- --
Spread --
Geld Stk. --
Brief Stk. --
Schluss Vortag 44,00
Eröffnung 43,90
Hoch 44,00
Tief 43,50
52W Hoch 44,40
52W Tief 26,20
Split (22.04.15) 1:1,0061
Split (04.06.12) 1:2

Analyse

Jahresbilanz (2020)
Umsatz: 183,34 Mio. EUR
Bruttorendite: 18,79 %
Eigenkapitalquote: 25,69 %
Bilanzprognose (2021e)
KGVe: 10,2113
DIVe: 4,14 %
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze im Vergleich

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Lang & Schwarz
43,70
44,10
18.05.21 22:18 294
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
LS Exchange
43,70
18.05.21 21:48 352,80 295
Düsseldorf
43,80
18.05.21 19:31 0,00 24
Tradegate
43,80
18.05.21 22:01 18.368,30 8
Stuttgart
43,20
18.05.21 17:01 0,00 7
Quotrix
44,20
18.05.21 07:57 0,00 1
Frankfurt
43,70
18.05.21 14:21 4.370,00 1
Wiener Börse
43,90
18.05.21 17:35 163.385,40 33
London Stock Exchange (EUR)
37,7009
11.01.21 17:11 1.017,92 1

Firmenportrait


UBM DEVELOPMENT AG
Kontakt UBM DEVELOPMENT AG
Laaer-Berg-Strasse 43 --
1100 Wien
Telefon 43-50-626-2600
Fax --
Email ubm@ubm-development.com
Internet www.ubm-development.com

Die UBM Development AG konzentriert sich auf die reine Immobilienentwicklung und deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette von Umwidmung und Baugenehmigung über Planung, Marketing und Bauabwicklung bis zum Verkauf ab. Der Fokus liegt dabei auf den drei Heimmärkten Deutschland, Österreich und Polen sowie auf den drei Asset-Klassen Wohnen, Hotel und Büro. Durch kontinuierliche Projektentwicklung und kontinuierlichen Verkauf dieser Immobilienprojekte entsteht ein dauerhafter Reinvestitionszyklus. Zur Abrundung des Geschäftsmodells setzt das Unternehmen auf den Asset-Light-Ansatz. Ziele sind das Eingehen von Beteiligungen sowie die schnelle Umsetzung der Projekte bis zum Verkauf.


In Bezug auf die Ertragsentwicklung 2020 sind derzeit keine seriösen Prognosen möglich. Das Hotel-Pachtgeschäft der UBM ist durch die aktuellen Reisebeschränkungen und daraus folgenden Hotelschließungen unmittelbar negativ betroffen. Auch ist das Unternehmen durch die Umrechnungseffekte in den lokalen Bilanzen durch die zuletzt starken Kursschwankungen des polnischen Zloty und der tschechischen Kronen buchhalterisch beeinflusst. Nicht betroffen sind die forward verkauften Immobilien, die auf Basis der 'Percentage-of-Completion'-Rechnungslegungs-vorschriften positiv zum Ergebnis beitragen. Die Verkaufstätigkeit bei den noch nicht verkauften Immobilien könnte sich auf Basis des unsicheren Marktumfelds verzögern. Aufgrund der hohen Unsicherheit, auch in Bezug auf die kurzfristigen Entwicklungen, wird eine konkrete Prognose erst im Jahresverlauf möglich sein. Die Liquiditätssituation der UBM zum Ende des Jahres 2019 war komfortabel. Dennoch wurde die interne Steuerung nochmals bezüglich Cash-Fokussierung priorisiert, um damit jederzeit flexibel auf etwaige Abweichungen reagieren zu können. Diese Flexibilität führt dazu, dass auch in jedem der aktuellen Szenarien im Geschäftsjahr 2020 von einer gesicherten Liquiditätssituation ausgegangen werden kann. Die UBM verfügt außerdem über ein flaches Anleihen- bzw. Schuldscheindarlehen-Rückzahlungsprofil, mit Rückzahlungen in Höhe von lediglich rund EUR 50 Mio. im Dezember 2020 und weiteren EUR 50 Mio. im November 2021.


Update 26.05.2020: Aufgrund der hohen Unsicherheit in Bezug auf die weiteren wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie ist aktuell keine konkrete Prognose für das Jahr 2020 möglich. Insgesamt ist für 2020 aktuell von einem Ergebnisniveau signifikant unter dem Rekordjahr 2019 auszugehen, auch 2021 werden die Auswirkungen der Pandemie nach heutigem Stand noch deutlich spürbar sein. 'Wir können im Moment einfach nur auf Sicht fahren. Grundsätzlich kann ein Developer immer Geld verdienen - im Boom durch Top-Preise beim Verkauf, in der Krise durch günstige Preise beim Einstieg. Jetzt geht es darum, den Übergang möglichst optimal zu managen', so Winkler abschließend.


Update 27.08.2020: In Bezug auf die Ertragsentwicklung im Jahr 2020 sind aufgrund des unsicheren Marktumfelds weiterhin keine abschließenden Prognosen möglich. Durch die aktuellen Reisebeschränkungen unmittelbar negativ betroffen ist das Hotel-Pachtgeschäft von UBM. Dieser Entwicklung wurde bereits zum Halbjahr entsprechend bilanziell Rechnung getragen. Während die Risikobereitschaft von Investoren, Banken und Mietern abnimmt, sollte das tief bleibende Zinsniveau sowie eine fortgesetzte Flucht in Realwerte den Anlagedruck bei Investoren sogar noch weiter verschärfen. Auf Basis des bisherigen Track-Records und des Rekord-Halbjahres ist UBM auf dieses Szenario optimal vorbereitet. Gleichzeitig werden sowohl die Gesamtentwicklung als auch die Risikoposition des Unternehmens laufend evaluiert, um auch für Alternativszenarien gerüstet zu sein.


Update 26.11.2020: Aufgrund des weiterhin unsicheren Marktumfelds sind derzeit keine abschließenden Ertragsprognosen 2020 möglich. Die Ertragsentwicklung der ersten drei Quartale liegt deutlich über den Erwartungen, es steht jedoch ein herausforderndes viertes Quartal bevor. Seit Herbst sind die COVID-19-Infektionen europaweit stark angestiegen, was erneut zu massiven Reise- und Handelsbeschränkungen führte. Von dieser Entwicklung unmittelbar negativ betroffen ist vor allem das Hotel-Pachtgeschäft von UBM, die Auswirkungen werden vor diesem Hintergrund erneut evaluiert. UBM geht aktuell davon aus, dass das zu erwartende Marktumfeld dem Unternehmen im Gegenzug auch Chancen eröffnen wird. So ist in den nächsten sechs Monaten damit zu rechnen, dass Immobilienprojekte des Mitbewerbs stärker unter der andauernden Unsicherheit leiden und einen starken Partner brauchen. Diese potenziellen Beteiligungen oder Akquisitionen sollten sich aber erst ab 2022 positiv auf die Ertragsentwicklung von UBM auswirken. Aufgrund der eingeschränkten Projektakquisitionstätigkeit im Jahr 2020 und den weiteren Folgen der COVID-19-Pandemie ist ein unter dem Vorjahr liegendes Ergebnis 2021 zu erwarten. Das Unternehmen ist optimistisch, ab 2022 wieder an die Pre-Corona-Entwicklung anschließen zu können und insgesamt gestärkt aus diesen Krisenjahren hervorzugehen.


Aktionärsstruktur

Klaus Ortner 38,84 %
Streubesitz 37,97 %
Karl-Heinz St.. 12,13 %
Jochen Dickin.. 5,00 %
Erste Asset M.. 1,44 %
Amundi Austri.. 1,25 %
Thomas G. Win.. 1,00 %
Raiffeisen Ka.. 0,99 %
Dimensional F.. 0,50 %
3 Banken-Gene.. 0,44 %
Matejka & Par.. 0,43 %

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Thomas Winkler Vorstands-
vorsitzender
Franz Biermayer
Martin Löcker
Ralf Mikolasch
Patric Thate
Anna Vay

Aufsichtsrat (Directors)

Karl-Heinz Strauss\ Aufsichtsrats-
vorsitzender
Johann Kaller
Martin Kudlicska
Hannes Muster
Klaus Ortner
Iris Ortner-Winischhofer
Günter Schnötzinger
Dr. Ludwig Ferdinand Steinbauer
Paul Unterluggauer
Dr. Bernhard Vanas
Birgit Wagner
Dr. Susanne Weiss

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2021 comdirect – eine Marke der Commerzbank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.