ERSTE GROUP BANK Aktie

WKN: 909943 ISIN: AT0000652011


23,69EUR
+1,07 % +0,25
Börse
Stand 23.11.20 - 17:35:00 Uhr
KGVe 14,6543
DIVe 2,84 %
Realtime

Kursdaten

Börse Wiener Börse
Aktuell
23,69 EUR
Zeit 23.11.20 17:35
Diff. Vortag +1,07 %
Tages-Vol. 14,74 Mio.
Gehandelte Stück 620.800
Geld
--
Brief
--
Zeit -- --
Spread --
Geld Stk. --
Brief Stk. --
Schluss Vortag 23,44
Eröffnung 23,53
Hoch 24,05
Tief 23,51
52W Hoch 35,80
52W Tief 15,22
Split (03.07.13) 1:1,0052
Split (08.07.04) 1:4

Analyse

Jahresbilanz (2019)
Umsatz: -- --
Bruttorendite: --
Eigenkapitalquote: 6,36 %
Bilanzprognose (2020e)
KGVe: 14,6543
DIVe: 2,84 %
Weitere Analysen FÜR KUNDEN
Als comdirect Kunde erhalten Sie Einblick in exklusive Analystenbewertungen, Chartanalysen und Bilanzprognosen von Unternehmen.
Login

Handelsplätze im Vergleich

LiveTrading Geld Brief Datum Zeit Gestellte Kurse
LT Societe Generale
23,74
23,85
23.11.20 21:59 2.760
LT Baader Bank
23,76
23,85
23.11.20 21:59 1.061
LT Lang & Schwarz
23,90
24,01
24.11.20 07:05 16
Börse Aktuell Datum Zeit Tages.-Vol. Anzahl Kurse
Xetra
23,60
23.11.20 17:35 56.791,26 33
Tradegate
23,80
23.11.20 22:26 71.109,04 25
Düsseldorf
23,68
23.11.20 19:45 0,00 21
LS Exchange
23,90
24.11.20 07:05 -- 16
gettex
23,76
23.11.20 21:43 28.465,11 14
Stuttgart
23,58
23.11.20 16:14 0,00 11
Frankfurt
24,00
23.11.20 09:37 47.296,25 6
Berlin
23,56
23.11.20 15:19 0,00 2
Hannover
23,30
23.11.20 08:03 0,00 2
Hamburg
23,30
23.11.20 08:03 0,00 2
München
23,58
23.11.20 15:19 0,00 2
Quotrix
23,29
23.11.20 07:57 0,00 1
Wiener Börse
23,69
23.11.20 17:35 14,74 Mio. 1.570
FINRA other OTC Issues
27,71
23.11.20 19:47 19.063,39 5
London Stock Exchange European Trade Reporting
23,81
23.11.20 17:30 -- 2

Firmenportrait


ERSTE GROUP BANK AG
Kontakt ERSTE GROUP BANK AG
Am Belvedere 1
A-1100 Wien
Telefon +43-5-0100-10100
Fax +43-5-01009-10100
Email investor.relations@erstegroup.com
Internet www.erstegroup.com

Die Erste Group wurde 1819 als die 'Erste österreichische Spar-Casse' gegründet. Im Jahr 1997 ging sie mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Märkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Seither entwickelte sich die Erste Group durch zahlreiche Akquisitionen und organisches Wachstum zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU gemessen an Kunden und Bilanzsumme.


Vor diesem Hintergrund geht die Erste Group davon aus, dass ein Nettokreditwachstum im mittleren einstelligen Bereich erreicht werden kann. Trotz negativer Zinsen in der Eurozone jedoch unterstützt von leicht steigenden kurzfristigen Marktzinsen in Tschechien und Ungarn sollte der Zinsüberschuss dementsprechend im Jahr 2020 weiter steigen. Bei der zweiten wichtigen Einnahmenkomponente, dem Provisionsüberschuss, wird ebenfalls ein Anstieg erwartet. Positiv sollten sich hier, wie schon im Jahr 2019, das Fondsmanagement, das Versicherungsvermittlungsgeschäft sowie der Zahlungsverkehr auswirken. Die übrigen Einnahmenkomponenten werden im Großen und Ganzen stabil erwartet. Angesichts der besonders guten Entwicklung 2019 ist ein niedrigeres Handels- und Fair Value-Ergebnis abzusehen. Insgesamt sollten die Betriebseinnahmen im Jahr 2020 jedoch weiter steigen. Bei den Betriebsausgaben ist 2020 von einem Anstieg auszugehen, teilweise bedingt durch erwartete weitere Lohnanstiege in allen Märkten der Erste Group. Allerdings wird die Erste Group auch 2020 in IT und damit in die Wettbewerbsfähigkeit investieren: Progressive IT-Modernisierung, Backoffice-Digitalisierung und die gruppenweite Etablierung und der Ausbau der digitalen Plattform George stehen dabei im Fokus. George soll 2020 auch in Ungarn und Kroatien eingeführt werden. Obwohl herausfordernder als 2019, streben wir 2020 ein stärkeres Wachstum bei den Betriebserträgen als bei den Kosten an. Somit rechnen wir für das Jahr 2020 mit einem Anstieg im Betriebsergebnis.


Update 30.04.2020: Seit der Veröffentlichung der Finanzergebnisse für das vierte Quartal 2019 und das Gesamtjahr 2019 am 28. Februar 2020 hat sich der globale Wirtschaftsausblick deutlich verschlechtert. Da die wirtschaftliche Entwicklung das Finanzergebnis der Erste Group maßgeblich beeinflusst, ist 2020 eine wesentliche, derzeit jedoch noch nicht abschätzbare, Verschlechterung der Profitabilität der Bank zu erwarten.


Update 31.07.2020: Für das Gesamtjahr werden Vorsorgen im Ausmaß von 65 bis 80 Basispunkten des durchschnittlichen Bruttokundenkreditbestands erwartet. Der Vorstand der Erste Group ist bestrebt, auf Basis makroökonomischer Daten und Prognosen, der Entwicklung von Bonitätseinstufungen und der Beurteilung des Privatkundenportfolios ein Maximum an vertretbaren Risikokosten so rasch wie möglich zu verbuchen. Sofern es zu keinen Firmenwertabschreibungen kommt, sollte sich das sonstige Betriebsergebnis 2020 verbessern, nachdem es 2019 durch erhebliche Einmaleffekte belastet war. Die Steuerquote wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ansteigen, da die Profitabilität in Ländern mit niedrigen Steuersätzen voraussichtlich sinken wird. Insgesamt wird für 2020 ein deutlicher Rückgang des Nettogewinns erwartet. Die Harte Kernkapitalquote (CET1-Quote) sollte unverändert auf einem soliden Niveau bleiben, mit signifikantem Spielraum im Falle einer sich verschlechternden wirtschaftlichen Entwicklung. Das mittelfristige Ziel der Harten Kernkapitalquote der Erste Group bleibt bei 13,5%. Die Erste Group hat eine Dividendenausschüttung für das Jahr 2019 eingeplant und die feste Absicht, nach Aufhebung der aufsichtsrechtlichen Empfehlung bis 1. Jänner 2021 keine Dividenden auszuzahlen, und selbstverständlich in Abhängigkeit von den Wirtschafts- und Geschäftsaussichten, sowohl für das Geschäftsjahr 2019 als auch für 2020 eine Bardividende auszuzahlen.


Update 2.11.2020: Die Harte Kernkapitalquote (CET1-Quote) sollte unverändert auf einem starken Niveau bleiben, mit signifikantem Spielraum im Falle einer sich verschlechternden wirtschaftlichen Entwicklung. Das Ziel der Harten Kernkapitalquote der Erste Group bleibt bei 13,5%. Der Vorstand und Aufsichtsrat der Erste Group werden der Hauptversammlung, die für den 10. November 2020 angesetzt ist, die Ausschüttung einer Bardividende von EUR 0,75 pro Aktie für das Jahr 2019 vorschlagen. Die Auszahlung erfolgt unter der Bedingung, dass Regulatoren ihre bestehende Empfehlung, von Ausschüttungen an Aktionäre Abstand zu nehmen, anpassen und dass am 8. Februar 2020 einer Ausschüttung auch sonst keine rechtlichen Beschränkungen entgegenstehen.


Aktionärsstruktur

Streubesitz 59,55 %
Erste Stiftung 11,41 %
Caixa Bank 9,92 %
Sparkassen & .. 6,89 %
BlackRock 4,24 %
T. Rowe Price 4,12 %
Andere Syndiz.. 3,08 %
Mitarbeiter 0,79 %

Leitende Positionen

Vorstand (Management)

Bernhard Spalt Vorstands-
vorsitzender
Ara Abrahamyan
Ingo Bleier
Peter Bosek
Stefan Dörfler
Alexandra Habeler-Drabek
David O'Mahony

Aufsichtsrat (Directors)

Friedrich Rödler\ Aufsichtsrats-
vorsitzender
Matthias Bulach
Henrietta Egerth-Stadlhuber
Gunter Griss
Jordi Gual
Markus Haag
Regina Haberhauer
Maximilian Hardegg
Jan Homan
John James Stack
Marion Khüny
Elisabeth Krainer Singer-Weiss
Andreas Lachs
Barbara Pichler
Jozef Pinter
Wilhelm Rasinger
Michèle F. Sutter-Rüdisser
Karin Zeisel

Beteiligungen

(an anderen Unternehmen)
Unternehmen Bet.
SPORTTOTAL AG 2,89 %
Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.
© 1997-2020 comdirect – eine Marke der Commerzbank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.