/cms/img/herostage-ommm_NachCorona_sm-2x_1x.svg, /cms/img/herostage-ommm_NachCorona_lg-2x_1x.svg, /cms/img/herostage-ommm_NachCorona_md-2x_1x.svg

Die Börsenwelt nach Corona 

Die Corona-Krise ist eine Zeit, die nicht nur die Märkte nachhaltig prägen wird. Sie hat unser Zusammenleben, unseren Alltag und unsere Beziehungen zu anderen Menschen beeinflusst.

Die ganze Welt ist davon betroffen, denn in einer globalisierten Welt macht ein Virus auch vor keiner Ländergrenze halt. Selbst wenn es nicht nur negative Veränderungen gibt, viele Dinge sind von entscheidender Bedeutung für uns und für die Märkte. Wie sieht die Welt nach Corona aus? Was können wir erwarten, wenn irgendwann der Impfstoff zugelassen und verteilt ist? An den Aktienmärkten können wir zwei Arten von Veränderungen beobachten: jene, die uns zeigen, dass die Welt zuvor eine andere war, und solche, die verschwinden und uns zur Normalität zurückkehren lassen.

Nachhaltige Veränderungen vs. kurzzeitige Effekte 

Jeder von uns wird wohl einen persönlichen Bereich nennen können, der sich durch die Krise nachhaltig verändert hat. Zum Beispiel, dass wir heutzutage wie selbstverständlich von zu Hause aus arbeiten. Oder dass wir ein neues Bewusstsein für Virologie und Alltagshygiene entwickelt haben. Oder dass wir unsere sozialen Beziehungen nun in einem neuen Licht sehen. Vielleicht sind auch einige unserer Stammlokale von der Bildfläche verschwunden. An der Börse sind ebenfalls ganz unterschiedliche Auswirkungen zu beobachten. Einige Unternehmen konnten durch die Krise ihre Robustheit zeigen und ihrem Geschäftsmodell unter schwierigen Umständen zu neuer Größe verhelfen. Andere sind so hart von der Krise getroffen worden, dass wohl ein nachhaltiger Schaden entstanden ist. Mit dieser Erkenntnis im Gepäck sollten wir auch unsere eigenen Depots neu bewerten.

Die Erholung wird kommen. Aber sie kann dauern. 

Nehmen wir als Beispiel die Luftfahrtbranche. An keinem anderen Beispiel wird besser deutlich, was ein Lockdown für scheinbar unaufhaltsam wachsende Unternehmen bedeuten kann. Multi-Milliarden-Unternehmen wie Airbus und Boeing standen von heute auf morgen vor Stornierungen von Aufträgen. Unternehmen, die nur wenige Wochen zuvor vor überfüllten Auftragsbüchern standen, mussten nun Mitarbeiter entlassen und Sparprogramme aufsetzen. Die Erholung der Luftfahrt wird noch einige Zeit dauern. Allen ist nun klar, dass enge Räume wie in Flugzeugen und Kontakt zu vielen Menschen ein hohes Infektionsrisiko bedeuten. Selbst wenn das Virus eines Tages besiegt ist, wird das gestiegene Hygienebewusstsein bleiben. Auf diesen Umstand wird die Branche reagieren müssen.

Das Geschäft boomt. Und das kann dauern. 

Nicht nur bei Pharmakonzernen boomt das Geschäft. Unternehmen, die sich im Bereich der digitalen Services bewegen, haben durch die Corona-Krise ebenfalls einen starken Aufwind erlebt. Damit sind auch Unternehmen gemeint, die zum Beispiel E-Commerce betreiben und ihre Produkte über das Internet verkaufen. Bringdienste, Online-Shops, Beratungsunternehmen und Softwarehersteller. Viele dieser Unternehmen haben von der Corona-Krise profitiert. Es gibt nun digitale Messen, neue Kooperationsmöglichkeiten im Netz und eine völlig neue Perspektive auf das Homeoffice. Diese neuen Formen wird auch ein Impfstoff nicht wieder umkehren können. Für unsere Investments bedeutet das auch in diesem Bereich, dass unter Umständen eine Neubewertung notwendig ist. Was wird relevant bleiben und was wird durch das Beherrschen des Virus wieder verschwinden? Es wird beispielsweise sicher bald wieder ohne Probleme möglich sein, außerhalb essen zu gehen. Wie wird es dann mit den Bringdiensten weitergehen?

Wir sehen also, dass Corona unsere Welt nachhaltig verändern wird. Aber das ist gar nicht so schlimm, wie es sich zunächst anhört. Veränderungen hat es in unserer Geschichte immer gegeben, und wenn wir mutig und vorausschauend adaptieren, können wir sogar daraus lernen und besser werden. Egal ob Krise oder nicht, unsere Investments sollten wir regelmäßig überprüfen und anpassen.

  • Die Corona-Krise wird bestimmte Bereiche nachhaltig verändern. Dabei gibt es negative, aber auch positive Veränderungen.
  • Unsere Investments sollten auf diese „neue Welt“ hin untersucht werden. Was wird zukunftsfähig sein und was wird nur kurzzeitige Effekte haben?
  • Veränderungen sind nicht per se schlecht. Sie bieten ebenso Chancen und Möglichkeiten, an der Zukunft teilzunehmen und schlau zu investieren.

 

 

Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Dieser Text stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Er soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger- und anlagegerechte Beratung. Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt.