MSCI Indize World-Index

Der bekannteste Aktienindex einfach erklärt MSCI World – Was ist das?

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten

Der MSCI World Index enthält mehr als 1.600 Aktien aus den Indus­trielän­dern. Unternehmen aus Schwellen­län­dern notieren im MSCI Emerg­ing Mar­kets Index.

DAX plus 3 %, Dow Jones plus 2,5 %. Wenn Anleger abends diese Zahlen auf dem Smart­phone sehen, müssen sie in der Regel nicht mehr in die Einzel­w­erte ihres Depots schauen. Auch so wis­sen sie, dass der Tag an der Börse gut gelaufen ist. Denn Indizes wie der DAX oder der Dow Jones bilden mit ein­er einzi­gen Zahl die Entwick­lung eines gesamten Län­der­mark­tes ab. Die umfassend­ste Infor­ma­tion jedoch liefert der MSCI World Index, kurz MSCI World oder MSCI. Wenn er steigt, dann steigen in der Regel die Aktien an allen wichti­gen Börsen der Welt.

Was ist der MSCI World Index?

Der MSCI World Index wird von dem New York­er Finanz­di­en­stleis­ter Mor­gan Stan­ley Cap­i­tal Inter­na­tion­al (MSCI) berech­net. Er bildet in ein­er einzi­gen Indexzahl die Kursen­twick­lung von aktuell mehr als 1.600 Aktien aus 23 Indus­trielän­dern ab. Wenn Bör­sian­er vom „MSCI“ sprechen, dann meinen sie meist diesen MSCI World Index. Der MSCI World Index wird auf Basis der jew­eili­gen Mark­tkap­i­tal­isierung der Mit­glieder berech­net. Seine His­to­rie reicht bis in das Jahr 1969 zurück – als Kurs- und als Per­for­mance-Index.

Welche Länder sind im MSCI World vertreten?

Der MSCI World bildet durch die hohe Zahl der Aktien rund 85 % der gesamten Mark­tkap­i­tal­isierung der Indus­trielän­der ab. Er zeigt deut­lich, wo weltweit die Börsen­musik spielt. Aktien aus den USA machen wegen der wirtschaftlichen Dom­i­nanz schon seit Langem mehr als die Hälfte des gesamten Indexw­ertes aus. Zurzeit liegt der Anteil wegen der rel­a­tiv besseren Entwick­lung der US-Aktien in den ver­gan­genen Jahren sog­ar bei rund 60 %. Japan und Großbri­tan­nien fol­gen mit großem Abstand. Ihr Anteil liegt schon deut­lich unter 10 %. Deutsch­land rang­iert mit rund 3 % Anteil am MSCI World Index nicht unter den Top-Fünf-Län­dern.

MSCI World-die groessten laendergewichte

Quelle MSCI, Stand 31.07.2018

Welche Branchen dominieren im MSCI World Index?

Die Zusam­menset­zung des weltweit­en Aktienin­dex spiegelt nicht nur die Entwick­lung der Kräftev­er­hält­nisse der Län­der wieder. Sie zeigt auch, wie sich die Bedeu­tung einzel­ner Branchen im Laufe der Zeit ändert. Über viele Jahre war vor allem der Finanzsek­tor dominierend. Nach der Finanzkrise und mit sink­enden Kursen ste­hen Finanzw­erte heute nur noch an zweit­er Stelle. Die Infor­ma­tion­stech­nolo­gie hat den Banken und Ver­sicherun­gen den Rang abge­laufen. Allein fünf der sieben am höch­sten gewichteten Aktien im MSCI World Index stam­men inzwis­chen aus der Tech­nolo­gie – neben den bei­den Tranchen von Alpha­bet sind dies Face­book, Microsoft und die Aktie von Apple, die als einziges Papi­er mehr als 2 % Gewicht im Index hat. Zu den am höch­sten gewichteten Branchen gehören zudem Einzel­han­del, Health Care und Indus­trie.

msci world branchenverteilung

Quelle MSCI, Stand 31.07.2018

Was ist im MSCI Emerging Markets enthalten?

Der MSCI World Index bildet zwar die entwick­el­ten Indus­trien­atio­nen ab. Aber er berück­sichtigt nicht die auf­streben­den Volk­swirtschaften. Diese haben in den ver­gan­genen Jahrzehn­ten deut­lich an Bedeu­tung und Markgewicht gewon­nen. Chi­na etwa ist die zweit­größte Volk­swirtschaft der Welt und wird in Kürze die USA über­holen. Rus­sis­che, brasil­ian­is­che, vor allem aber süd­ko­re­anis­che, indis­che und chi­ne­sis­che Unternehmen sind inzwis­chen Weltkonz­erne. Dem hat auch der MSCI Rech­nung getra­gen. Mit dem MSCI Emerg­ing Mar­kets Index wird die Entwick­lung der wichtig­sten Unternehmen von zurzeit 24 Schwellen­län­dern gemessen. Darin sind vor allem drei Wel­tre­gio­nen vertreten:

  • Süd- und Mit­te­lameri­ka (Brasilien, Chile, Kolumbi­en, Mexiko, Peru)
  • Europa, Mit­tlerer Osten und Afri­ka (Tschechien, Polen, Ungarn, Griechen­land, Türkei, Rus­s­land, Katar, Ägypten, Vere­inigte Ara­bis­che Emi­rate, Südafri­ka)
  • Asien (Chi­na, Indi­en, Indone­sien, Malaysia, Pak­istan, Philip­pinen, Süd­ko­rea, Tai­wan, Thai­land)

Mit der baldigen Wieder­auf­nahme von Argen­tinien und dem Neuzu­gang Sau­di-Ara­bi­en wer­den im Jahr 2019 ins­ge­samt 26 Län­der im MSCI Emerg­ing Mar­kets Index vertreten sein. Län­der, die die Anforderun­gen von MSCI an Größe, Mark­tkap­i­tal­isierung und Trans­parenz noch nicht erfüllen, wer­den im MSCI Fron­tier Mar­kets Index zusam­menge­fasst.

Wie investiere ich in MSCI World und MSCI Emerging Markets?

Zunehmend verzicht­en insti­tu­tionelle und pri­vate Anleger auf die aktive Auswahl von Wert­pa­pieren und investieren mit ETF-Index­fonds direkt in Indizes und ihre Wer­ten­twick­lung. Das ist auch mit MSCI-ETFs möglich. Mit einem MSCI-World-ETF etwa kön­nen Anleger in ihrem Port­fo­lio einen glob­alen Aktien­fonds erset­zen. Das hat mehrere Vorteile:

  • Niedrigere Kosten (MSCI-ETF kosten weniger als die Hälfte der Gebühren aktiv gem­anagter glob­aler Aktien­fonds)
  • Bre­iteste Abdeck­ung (selb­st große glob­ale Aktien­fonds enthal­ten sel­ten mehr als 150 Einzelti­tel. Mit einen ETF auf den MSCI World deck­en Anleger mehr als zehn­mal so viele Aktien ab)
  • Keine Form­schwächen (gravierende Falschein­schätzun­gen von Fonds­man­agern oder ein Man­ager­wech­sel beein­trächti­gen die Per­for­mance nicht)

Im Gegen­zug kön­nen Anleger aber bei der Wahl eines MSCI-World-ETF nicht von klu­gen Entschei­dun­gen eines aktiv­en Fonds­man­agers prof­i­tieren. Außer­dem sind sie dann – wie oben erläutert – nicht in den Emerg­ing Mar­kets engagiert. Das lässt sich durch eine Beimis­chung eines ETF auf den MSCI Emerg­ing Mar­kets Index ändern. Je nach per­sön­lich­er Risikobere­itschaft kön­nen Anleger zum Beispiel 10 % oder 20 % ihrer Anlage­summe in den kleinen Brud­er des MSCI World investieren. Wer die Mis­chung nicht sel­ber machen will, kann auch einen ETF auf den MSCI All Coun­try World Index wählen. Er fasst das Uni­ver­sum des MSCI World und des MSCI Emerg­ing Mar­kets zusam­men. Für einen Ver­gle­ich der Per­for­mance glob­aler Aktien­fonds ist der MSCI All Coun­try World Index am besten geeignet.

Übersicht über die wichtigsten MSCI-Indizes

Mor­gan Stan­ley Cap­i­tal Inter­na­tion­al berech­net zahlre­iche Indizes. Neben den glob­al ori­en­tierten Indizes, den Branchenin­dizes und den The­menin­dizes (z. B. islamkon­form) wer­den auch die Län­derindizes viel beachtet, weil sie die jew­eili­gen nationalen Märk­te bre­it abdeck­en. Im Unter­schied zu den nationalen Indizes, die immer eine genaue Anzahl Aktien abbilden (zum Beispiel 30 im DAX) ist die Anzahl der jew­eili­gen MSCI-Indexmit­glieder nicht genau fest­gelegt und vari­iert daher im Zeitver­lauf leicht:

Die wichtigsten MSCI-Indizes auf einen Blick:

NameZahl Län­derZahl AktienGewich­tung nach
MSCI World Index23ca. 1.650Mark­tkap­i­tal­isierung
MSCI Emerg­ing Mar­kets24ca. 830Mark­tkap­i­tal­isierung
MSCI All Coun­try47ca. 2.480Mark­tkap­i­tal­isierung
MSCI USA1ca. 600Mark­tkap­i­tal­isierung
MSCI Chi­na1ca. 235Mark­tkap­i­tal­isierung
MSCI Europe15ca. 450Mark­tkap­i­tal­isierung

Quelle MSCI, Stand 31.07.2018