Robo Advisor

Was steckt hinter dem Trend? Robo Advisor in Deutschland

Aktuell macht es für Anleger wenig Sinn, auf Strategien wie Festgeldkonten oder Tagesgeldkonten zurückzugreifen. Denn: Seit 2008 sinken die Zinsen in Deutschland fast kontinuierlich. Gleichzeitig ist die Inflation 2017 auf knapp 2 % gestiegen. Wie kann Geld vor dem Hintergrund der aktuellen Lage sinnvoll angelegt werden?

Ein immer relevanter werdender Bereich ist die digitale Vermögensverwaltung. In dem Zusammenhang fällt häufig der Begriff Robo Advisor. Zwar verwaltet ein Robo Advisor in Deutschland im Schnitt noch vergleichsweise wenig Vermögen, die Zahlen sprechen jedoch für sich: Während das weltweit verwaltete Vermögen durch Robo Advisor 2016 noch bei 53 Milliarden US Dollar lag, ist die Zahl 2017 schon auf 89 Milliarden Dollar gestiegen. Experten rechnen mit einer Fortsetzung dieses Trends, sodass 2020 das digital verwaltete Vermögen weltweit auf 440 Milliarden Dollar geschätzt wird.

Der Trend zeigt, dass sich ein genauer Blick auf die digitale Vermögensverwaltung lohnt: Was ist ein Robo Advisor? Welche verschiedenen Formen gibt es? Ist das angelegte Geld sicher? Wie verbreitet ist der Robo Advisor in Deutschland und für wen kann sich dieser Service lohnen?

Münzen

Robo Advisor richten sich nicht nur an wohlhabende Privatkunden.
Auch Kleinanleger und Kunden mit mittleren Vermögen können von kostengünstigen Serviceentgelten und niedrigen Mindestanlagen profitieren. Führt der Robo Advisor eine vollautomatische Verwaltung der Geldanlage durch, werden auch jene Anleger angesprochen, die es sich selbst nicht zutrauen, eine eigene Strategie für ihre Geldanlage zu entwickeln.

Einfach erklärt: Was ist ein Robo Advisor?

Ein Robo Advisor ist ein spezielles Angebot, das in das Segment der Finanztechnologie fällt. Die Bezeichnung Robo Advisor ist eine Zusammensetzung zweier Begriffe, da die Automatisierung (Roboter) sowie die Beratung (Advisor) im Vordergrund stehen. Vereinfacht könnte man also sagen, dass kein Mensch, sondern ein Computer hinter der Vermögensberatung bzw. -verwaltung steckt. Das stimmt aber nicht ausnahmslos: Das Angebot der comdirect setzt beispielsweise auf ein Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Das ist vor allem dann wichtig, wenn vereinbarte Risikogrenzen der Anlagestrategie erreicht werden: Auf der einen Seite reagiert der Robo Advisor effizient und neutral, auf der anderen Seite prüfen Experten die Vorschläge des Robo Advisors.

Nutzt ein Anleger den Service eines Robo Advisor, sieht der Prozess in der Regel wie folgt aus: Auf Basis einer standardisierten Abfrage gibt der Kunde Anlagebetrag, -dauer sowie seine Risikobereitschaft an und macht Angaben zu seiner finanziellen Situation. Der Robo Advisor wertet diese Informationen aus und schlägt eine geeignete Anlagestrategie vor. Nach der Entscheidung wird das Geld entsprechend angelegt und verwaltet. Welche Vorteile das mit sich bringt? Niedrige Kosten und – je nach Anbieter – auch ein aktives Portfolio- und Risikomanagement.

Ein Robo Advisor betreibt also eine digitalisierte und zugleich automatisierte Vermögensberatung bzw. -verwaltung. Das hat einen entscheidenden Vorteil: Robo Advisor handeln auf Basis intelligenter Technologie. Emotionen spielen bei dem angewandten Algorithmus keine Rolle, womit ein häufiger Faktor für unnötige Verluste bei Privatanlegern ausgeschlossen werden kann. Dennoch gibt es Strategien, diesen Algorithmus mit Expertenwissen zu unterstützen, um eine zusätzliche Kontrolle bei Portfolioumschichtungen gewährleisten zu können. Dadurch kann eine Anlage sowohl von den Vorteilen des effizienten Algorithmus als auch von langjährigen Erfahrungen mehrerer Experten profitieren.

Diese Robo Advisor gibt es

Die am Markt agierenden Services arbeiten nach unterschiedlichen Prinzipien. Demnach bietet nicht jeder sogenannte Robo Advisor eine vollumfängliche digitale Vermögensverwaltung an. Vielmehr muss eine Unterscheidung in Robo Advisor und Robo Investing erfolgen: Robo Investing ist ein Service, bei dem der Kunde lediglich einen Anlagevorschlag erhält. Diesem kann er folgen, muss aber nicht. Der Anleger entscheidet also selbst, was er aus dem Vorschlag zur Anlagestrategie macht. Den umfangreichsten Service liefert hingegen ein Robo Advisor: Dieser kümmert sich nämlich ebenfalls um die laufende Verwaltung und das Risikomanagement des Vermögens.

Sämtliche Robo Advisor lassen sich einer von zwei Gruppen zuordnen. Somit existieren folgende Schwerpunkte am Markt:

  • Robo Advisor mit einem aktiven Anlageansatz
  • Robo Advisor mit einem passiven Anlageansatz

Beim aktiven bzw. dynamischen Anlageansatz passt der Robo Advisor das Portfolio des Kunden der Marktsituation an. Dem dynamischen Anlageansatz steht der Passive gegenüber. In diesem Fall vermittelt der Robo Advisor dem Anleger ein festes ETF Portfolio, wobei die Gewichtung der enthaltenen Anlageklassen weitestgehend identisch bleibt.

Mit welchen Finanzprodukten arbeitet ein Robo Advisor?

Die meisten Robo Advisor gestalten ihr Portfolio mit ETFs, den sogenannten “Indexfonds”. Diese sind vor allem beim passiven Anlageansatz zentral.

Bei einer aktiven Anlagestrategie können, je nach Anbieter, zusätzlich folgende Finanzprodukte im Portfolio enthalten sein:

  • ETCs (diese bilden Rohstoffe und Edelmetalle ab)
  • Aktiv gemanagte Fonds

Die genannten Finanzprodukte können in folgende Basiswerte investieren:

  • Aktien
  • Immobilien
  • Anleihen
  • Edelmetalle

In welche Basiswerte ein Portfolio investiert, wird durch die Anlagestrategie des Kunden mitbestimmt. Aktien werden insbesondere bei gewinnorientierten Anlagestrategien eingesetzt, Anleihen und Edelmetalle kommen hingegen häufig bei einer sicherheitsorientierten Taktik zum Einsatz.

globus ICON

Mit einem Blick auf den Weltmarkt zählen die Regulierungen in Deutschland keineswegs zu den Ausnahmen.
In den USA, dem Ursprungsland der Robo Advisor, werden diese als Investmentberater eingestuft. Die Folge: Sie müssen eine Registrierung bei der United States Securities and Exchange Commission durchführen. Anschließend haben die Robo Advisor auch in den USA weitere Auflagen zu erfüllen und es findet eine Überwachung ihrer Tätigkeiten statt.

Wie sicher ist ein Robo Advisor?

Häufig kommt im Zusammenhang mit Robo Advisorn die Frage auf, wie sicher die eigene Anlage ist. Diese Frage umfasst zwei Dimensionen: Auf der einen Seite geht es um die Seriosität der Anbieter selbst, auf der anderen Seite um die Effektivität des Prozesses.

Der Robo Advisor in Deutschland: Tätigkeit ist erlaubnispflichtig

Möchte ein Finanzdienstleister in Deutschland als Robo Advisor am Markt tätig werden, so handelt es sich dabei um ein sogenanntes “erlaubnispflichtiges Gewerbe”. Je nachdem, für welchen der zuvor beschriebenen Services sich die Bank oder ein sonstiger Anbieter entscheidet, erteilt die zuständige Aufsichtsbehörde unterschiedliche Genehmigungen. Auf Bundesebene überwacht die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) folgende Tätigkeiten:

  •  Anlage- und Vermögensberatung
  •  Vermittlung von Anlagen
  •  Vertrieb von Finanzinstrumenten

Handelt es sich bei dem Robo Advisor beispielsweise lediglich um einen reinen Finanzanlagenvermittler, so muss die notwendige Erlaubnis nach § 34f GewO (Gewerbeordnung) erfolgen. Möchte der Robo Advisor hingegen eine vollumfängliche digitale Vermögensverwaltung anbieten, so muss eine Genehmigung nach § 32 KWG (Kreditwesengesetz) vorliegen. Letztere setzt die Erfüllung strengerer Regularien seitens der Robo Advisor voraus. Zwar sind die Kosten für den Anbieter im Zuge dieser Erlaubnis höher, andererseits bietet diese Lizenz mehr Angebotsmöglichkeiten.

Sicherheit des investierten Kapitals

Da eine digitale Vermögensverwaltung überwiegend mit ETFs arbeitet, besteht das Vermögen der Anleger zumeist aus Fondsanteilen. Die Anteile werden als Sondervermögen auf einem Depot verwahrt. Einige Anbieter sind selbst nicht als Bank tätig und eröffnen das Depot bei einer Partnerbank. Bietet ein Geldinstitut einen Robo Advisor an, eröffnet der Anleger das Depot hingegen direkt beim Anbieter. Das Sondervermögen ist getrennt vom Vermögen der Fondsgesellschaft, damit es nicht in eine eventuelle Insolvenzmasse der Fondsgesellschaft fällt. Zur Sicherheit trägt ebenfalls bei, dass etwaige Guthaben auf Verrechnungskonten bei der Bank in den Bereich der gesetzlichen Einlagensicherung fallen und somit bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Anleger und pro Kreditinstitut geschützt sind.

Die Verringerung des Emittentenrisikos bedeutet allerdings nicht, dass bei der Anlage über eine digitale Vermögensverwaltung gar kein Risiko besteht. Die Hauptgefahr liegt im möglichen Kursverlust, der bei einer Anlage in Fonds aber immer möglich ist. Ein Wertverlust des investierten Kapitals kann – zumindest vorübergehend – durchaus eintreten. Dieses Risiko ist jedoch nicht auf die Tätigkeit des Robo Advisors zurückzuführen, sondern besteht bei nahezu jeder Anlage in Wertpapiere bzw. Fonds. Zudem minimieren Robo Advisor das Verlustrisiko durch eine sehr breite Risikostreuung (Diversifikation). Da die Online-Vermögensverwalter in unterschiedliche ETFs bzw. aktiv gemanagte Fonds investieren, die ihrerseits bereits eine Streuung in zahlreiche Aktien oder andere Basiswerte beinhalten, ist die Diversifikation sehr hoch.

Digitale Vermögensverwaltung in turbulenten Börsenzeiten

Eine Sorge bezüglich der digitalen Vermögensberatung und -verwaltung besteht darin, in welchem Umfang ein Robo Advisor selbst in turbulenten Börsenzeiten das Vermögen stabil hält. Wichtig dabei ist, dass Robo Advisor ihre Anlageentscheidungen emotionslos treffen. Das ist ein entscheidender Vorteil gegenüber vielen Privatanlegern, die sich selbst um ihre Investitionen kümmern. Die sogenannten “kognitiven Verzerrungen” gibt es bei einem Robo Advisor nicht, da die Anbieter datenbasierte Entscheidungen treffen.

Eine zusätzliche Option zur Absicherung bei risikoreichen Anlagen ist das Hinzuziehen von Expertenwissen: So kann die Entscheidung der Maschine noch einmal durch einen Menschen überprüft und die Stabilität in turbulenten Börsenzeiten besser gewährleistet werden.

Niedrige Kosten als Vorteil eines Robo Advisor

Kunden sind heutzutage preissensibler als noch vor zehn Jahren. Diese Tatsache ist ein großer Vorteil für die Robo Advisor. Der Kunde muss in der Regel deutlich weniger Geld als bei der klassischen Vermögensberatung oder -verwaltung einer Bank ausgeben. Bei der klassischen Vermögensberatung fallen für den Kunden oftmals einige oder sogar alle der folgenden Kosten an:

  •  Depotentgelt
  •  Transaktionskosten
  •  Positionsentgelt
  •  Managementkosten
  •  Verwaltungsgebühren
  •  Performancegebühren
  •  Ausgabeaufschlag

Diese Entgelte führen nicht selten zu einer Gesamtkostenquote von 2 % bis 3 % des investierten Vermögens pro Jahr und senken damit die Nettorendite um die entsprechenden Prozentpunkte.

Da ein Robo Advisor überwiegend mit kostengünstigen ETFs arbeitet, sind die jährlichen Kosten für den Kunden in aller Regel deutlich geringer. Meistens berechnen die Anbieter ein pauschales Serviceentgelt von durchschnittlich etwa 0,5 % bis 1,2 % pro Jahr. Bei manchen Anbietern kommen zusätzlich Fondskosten hinzu, die für gewöhnlich unter der Servicepauschale liegen.

Service Icon

comdirect ist sich in einer Sache ­si­cher: Die Zukunft der Geldanlage ist auch digital. Aus diesem Grund haben wir als eines der ersten Kreditinstitute unter dem Namen “cominvest” einen eigenen Robo Advisor entwickelt.

Unser Service: Der comdirect Robo Advisor cominvest

Die Kosten im Überblick

Für cominvest haben wir eine All-in-Entgelt-Lösung ohne versteckte Kosten entwickelt. Inklusive sind hier alle Transaktionskosten, Ausgabeaufschläge, Orderentgelte und die gesetzliche Umsatzsteuer. Zudem entstehen keine zusätzlichen Kosten bei Portfolio-Anpassungen und beim Verkauf von Wertpapieren. Auch die Konto- und Depotführung ist kostenlos. Für diesen Service des comdirect Robo Advisors zahlt der Anleger 0,95 % p. a. seines Anlagevolumens; die Abrechnung erfolgt monatlich.

Individuelles Angebot für individuelle Bedürfnisse

Eine Besonderheit von cominvest im Vergleich zu anderen Robo Advisorn ist, dass sich Anleger zwischen zwei Angebotsvarianten entscheiden können. Wir überlassen dem Investor so die Entscheidung darüber, wie umfangreich der Service des Robo Advisors sein soll.

Wir gemeinsam

Die Anlageberatung für Mitentscheider

  • Der Anleger erhält Handlungsempfehlungen bei Optimierungsbedarf
  • Er entscheidet selbst, welche Anpassungen er durchführen möchte
  • Wir setzen getroffene Entscheidungen um, der Anleger spart Zeit
  • Der Service kostet 0,95 % p. a. des Anlagevolumens
  • Es gibt keine zusätzlichen Kosten
  • Der Kunde erhält ein separates cominvest Depot
  • Die Qualitätssicherung erfolgt durch unsere Finanzexperten

Wir für Sie

Die Rundum-sorglos-Vermögensverwaltung

  •  Der Anleger muss sich um nichts kümmern
  •  Wir optimieren die Geldanlage automatisch
  •  Der Anleger erhält umgehend die Information über Anpassungen
  •  Der Service kostet 0,95 % p. a. des Anlagevolumens
  •  Es gibt keine zusätzlichen Kosten
  •  Der Kunde erhält ein separates cominvest Depot
  •  Die Qualitätssicherung erfolgt durch unsere Finanzexperten
  •  Rückvergütung etwaiger Bestandsprovisionen

Beispielrechnung:
Ein Kunde legt 5.000 Euro mit cominvest an: Sowohl die Anlageberatung für Mitentscheider als auch die Rundum-sorglos-Vermögensverwaltung kosten 3,95 Euro monatlich. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für Transaktionen, Ausgabeaufschläge, Orderentgelte und die gesetzliche Umsatzsteuer an. In diesem Preis ist alles inklusive.

Mit cominvest setzen wir neben ETFs und ETCs auch aktiv gemanagte Fonds ein. Das ist deshalb sinnvoll, weil der Algorithmus des Robo Advisors problemlos die riesige Anzahl angebotener Fonds analysieren und vergleichen kann. Wir identifizieren mit der Methode gemanagte Fonds, die ihre Benchmark schlagen können, und machen dadurch Überrenditen möglich.

Ein zusätzlicher Service ist unsere integrierte Sparplanfunktion. Durch regelmäßige Einzahlungen haben Anleger bzw. Sparer die Möglichkeit, vorbehaltlich von Marktschwankungen nach und nach ein Vermögen aufzubauen. Nachdem der Mindestbetrag von 3.000 Euro investiert wurde, kann die Anlage jederzeit durch beliebige Beträge aufgestockt werden.

Im Überblick: Das bietet der comdirect Robo Advisor dem Anleger

  • Abdeckung aller Marktsegmente nicht nur durch ETFs und ETCs, sondern auch durch gemanagte Fonds
  • Digitale Vermögensverwaltung bereits ab 3.000 Euro Mindesteinlage
  • Portfolio-Strukturierung auf Basis von rund 4.000 Fonds, ETFs sowie ETCs
  • Zwei Angebotsvarianten: von der Zusammenarbeit zwischen Kunden und Service bis hin zur automatischen Optimierung Ihrer Geldanlage
  • Zentraler Ansprechpartner ist immer comdirect, sowohl für Fragen zur Vermögensverwaltung als auch zu Konto oder Depot
Roboter

Oft gefragt: Fragen und Antworten rund um den Robo Advisor

Was ist ein Robo Advisor?

Robo Advisor sind spezielle Services aus der Finanztechnologiebranche, die eine digitale Vermögensverwaltung anbieten. Im Gegensatz zur klassischen Vermögensverwaltung basiert die Erstellung der Anlagestrategie bei einem Robo Advisor auf einem intelligenten Algorithmus. Das bringt verschiedene Vorteile mit sich: Zum einen können emotionsgetriebene Entscheidungen kein Grund für unnötige Verluste sein. Zum anderen sind die Servicekosten eines Robo Advisors vergleichsweise gering. Trotzdem muss sich der Anleger nicht bei jedem Angebot alleine auf einen Algorithmus verlassen: In vielen Fällen, so auch bei cominvest, arbeiten Experten im Hintergrund, die die Handlungsempfehlungen des Algorithmus überprüfen.

Wie sicher ist ein Robo Advisor?

Robo Advisor sind Services, deren Geschäftstätigkeit einer Erlaubnis durch die BaFin bedarf. Ihr investiertes Geld wird in den meisten Fällen als Sondervermögen verwaltet und ist demzufolge selbst bei Insolvenz des Emittenten geschützt. Im Fall von Kursschwankungen sind Verluste der Geldanlage jedoch trotzdem möglich.

Was kosten Robo Advisor?

Ein großer Pluspunkt: Robo Advisor haben im Vergleich zu klassischen Vermögensverwaltungen und Vermögensberatungen eine deutlich geringere Kostenquote. Bei unserem Service cominvest fällt ein Entgelt von 0,95 % p. a. des Anlagevolumens an. Dieser Betrag umfasst sämtliche Kosten.

Welche Finanzprodukte nutzen Robo Advisor?

Die große Mehrheit aller Robo Advisor arbeitet mit ETFs, also mit Indexfonds. Seltener werden die ETF Portfolios durch aktiv gemanagte Fonds ergänzt. Gemanagte Fonds sind für den Anbieter zwar kostenintensiver, bringen aber einen entscheidenden Vorteil mit sich: Sie können Überrenditen erzielen, weil sie aktiv auf den dynamischen Markt reagieren. Einige Anbieter setzen auch ETCs ein, um mit Edelmetallen und Rohstoffen eine höhere Diversifizierung zu erreichen. Das Anlageuniversum von cominvest ist vergleichsweise breit gefächert, da gemanagte Fonds und ETCs mit berücksichtigt werden. Das dient vor allem einer besseren Diversifizierung eines Portfolios.

Welche Mindesteinlage gibt es bei einem Robo Advisor?

Die Höhe der Mindesteinlage zur Nutzung einer digitalen Vermögensberatung hängt vom jeweiligen Robo Advisor ab. Unseren Service cominvest können Sie bereits ab 3.000 Euro Anlagevolumen nutzen.

Worin unterscheiden sich die Robo Advisor?

Robo Advisor unterscheiden sich im Wesentlichen durch zwei verschiedene Anlageansätze: Beim aktiven bzw. dynamischen Anlageansatz passt der Robo Advisor das Kundenportfolio der aktuellen Marktsituation an. Ein Robo Advisor mit einem passiven Anlageansatz vermittelt dem Anleger ein festes ETF Portfolio.

Ferner ist es eine wichtige Unterscheidung, wie umfangreich der angebotene Service ist. Hier reicht die Spanne von der reinen Vermittlung bzw. Beratung bis hin zu einer vollumfänglichen Vermögensverwaltung. Unterschiede existieren ebenfalls bezüglich des Anlageuniversums, der Mindestanlage und der Finanzexperten, die im Hintergrund arbeiten. Anders als bei den meisten Anbietern liegen bei cominvest die Vermögensverwaltung und der Kundenservice in einer Hand, sodass alle Anliegen über die comdirect Bank geklärt werden können.

Ausblick: Der Robo Advisor in Deutschland

Sind Robo Advisor die Zukunft der Vermögensverwaltung? Um diese Frage zu beantworten, lohnt sich ein Blick auf die aktuelle Marktsituation.

In Deutschland wächst der Einsatz von Robo Advisorn kontinuierlich: Vor 2015 verwalteten die größten Robo Advisor ein Anlagevermögen von rund 92 Millionen Euro. Nach aktuellen Zahlen verwalteten Robo Advisor in Deutschland zum Jahresende 2017 knapp 1.440 Millionen Euro. Schätzungen zufolge wird 2018 die 4-Milliarden-Euro-Grenze erreicht.

Da die Idee der Robo Advisor ursprünglich aus den USA stammt, ist der Service dort am verbreitetsten. Für viele US-Bürger ist es mittlerweile Normalität, als Kleinanleger ETFs zu nutzen und Robo Advisor als digitale Vermögensverwaltung in Anspruch zu nehmen. Das drückt sich ebenfalls in Zahlen aus: Allein die zwei größten Robo Advisor in den USA verwalten ein über 20-mal so großes Vermögen wie alle Robo Advisor in Deutschland zusammen. Experten gehen aber davon aus, dass die Innovation der digitalen Vermögensverwaltung zukünftig auch hierzulande eine stärkere Verbreitung findet.

Vor dem Hintergrund der Entwicklung in den USA erwarten Spezialisten auch in Deutschland eine wachsende Akzeptanz und einen stetigen Ausbau der Technologie. Sie vermuten, dass auch immer mehr Durchschnittsverdiener den Service nutzen werden.

Definitiv lässt sich festhalten: Robo Advisor sind in Deutschland mehr als nur ein vorübergehender Trend. Das zeigt zum einen das Wachstum des verwalteten Vermögens durch Robo Advisor. Zum anderen wird die positive Tendenz durch den US-amerikanischen Markt bestätigt. Dort beobachten Experten schon seit Jahren, dass es für die Bürger völlig normal geworden ist, die Technik einer Online-Vermögensverwaltung zu nutzen.

Klassische Anlagemethoden wie beispielsweise Festgeldkonten verlieren immer stärker an Bedeutung, sodass sich die Frage nach der optimalen Anlage neu stellt. Robo Advisor können eine sinnvolle Alternative sein: Insbesondere die günstigen Kostenstrukturen, die Transparenz in der Vermögensberatung und -verwaltung sowie die individuellen Services dürften dazu führen, dass in Deutschland immer mehr Anleger auf Robo Advisor zurückgreifen werden.