Mobile Payment - mobil zahlen mit dem Smartphone

Mobile Payment Informationen und Tipps zu mobilen Zahlungsmethoden

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten
Service Icon

Hier finden Sie weitere Informationen und Tipps zu Mobile Banking sowie speziell zum Thema Voice Banking.

Icon Gluehbirne

Der Trend ist klar: Bezahlen mit Bargeld wird immer seltener. Kartenzahlungen und Transaktionen per Online‐Banking sind längst nicht die einzigen bargeldlosen Zahlungsmethoden: Mobiles Bezahlen per App vom Smartphone, Tablet oder von Wearables aus ist bequem und wird immer beliebter. Aber wie genau funktionieren Mobile‐Payment‐Apps? Und was gibt es bei mobilen Zahlungsmethoden zu beachten?

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Mobile Payment – inklusive praktischer Tipps.

Was genau ist Mobile Payment? Definition und Informationen

Mobile Payment (kurz mPayment genannt) bezeichnet bargeldlose Zahlungsmethoden per App. Der Zahlvorgang erfolgt über mobile und internetfähige Geräte wie Smartphones, Tablets oder auch sogenannte Wearables wie Smart Watches, also internetfähige Uhren. Werden auch Transaktionen und weitere Bankgeschäfte vom Smartphone aus getätigt, spricht man von Mobile Banking.

Welche Voraussetzungen müssen für Mobile Payment erfüllt werden?

Voraussetzung für Mobile Payment ist ein internetfähiges Endgerät wie ein Smartphone, Tablet oder eine smarte Uhr. Zudem muss das Device über einen NFC‐Chip verfügen, der kontaktloses bezahlen ermöglicht. Auf dem mobilen Gerät wird eine entsprechende App installiert. Einige Banken bieten inzwischen mobile Bezahlmethoden in ihren Apps an oder kooperieren mit Mobile‐Payment‐Anbietern.

Die bekanntesten 3 Anbieter von Mobile‐Payment‐Apps sind:

  • Apple Pay für iPhone, Apple Watch und Mac
  • Google Pay (früher Android Pay) für Android‐Geräte
  • PayPal

Immer beliebter werden auch sogenannte Mobile Wallets (mWallets): Bei diesen „mobilen Brieftaschen“ handelt es sich ebenfalls um Apps für Smartphones oder Apps, durch die Zahlungskarten, Tickets sowie Identitäts‐ und Zugangsdaten digital verfügbar sind. Einige Mobile Wallet Apps ermöglichen ebenfalls bargeldlose Zahlungen, entweder über Kooperationen mit Mobile‐Payment‐Anbietern, über Shopping‐Apps oder auch über Prepaid‐Guthaben. Allerdings bieten nicht alle mWallets automatisch Mobile‐Payment‐Dienste – dies ist von App zu App unterschiedlich.

Hinzu kommen zahlreiche Fintech‐Unternehmen, die mobile Zahlungsmethoden in ihre Apps integrieren, beispielsweise Payback, Boon, Wechat oder die App Alipay von Alibaba, einer bekannten B2B‐Handelsplattform.

Wie funktioniert kontaktloses Bezahlen per Mobile‐Payment‐App?

Mobiles Bezahlen per App mit Smartphone oder Tablet erfolgt meist per NFC‐Technik. NFC steht für Near‐Field‐Communication. Hierbei handelt es sich um eine verschlüsselte Übertragung von Daten, bei der das mobile Gerät, auf dem die entsprechende Mobile‐Payment‐App installiert ist, zum Bezahlen einfach an ein NFC‐Bezahlterminal gehalten wird. Die Datenübertragung erfolgt bei NFC kontaktlos. Die Übertragung ist aber ist nur auf sehr geringe Distanz möglich. Bei mobilen Bezahlungen über QR‐Codes wird ein entsprechender Bezahlcode gescannt.

Gut zu wissen:

Eine Internetverbindung ist beim mobilen Bezahlen in der Regel nicht zwingend erforderlich.

Wo ist mobiles Bezahlen möglich?

Mobile Payment in Apps und im Internet ist – abhängig von Shop und App – weltweit möglich. In Geschäften ist mobiles Bezahlen überall dort möglich, wo Händler NFC‐Zahlungen anbieten. Mobile Payment ist in großen Teilen Asiens und in den USA weit verbreitet – teils ist sogar Bezahlen mit Bargeld entweder nicht erwünscht oder gar nicht mehr möglich. In Europa sind vor allem Großbritannien, Frankreich und skandinavische Länder wie Schweden und Norwegen Vorreiter für mobile Zahlungsmethoden. Auch hier ist Bargeldzahlung in manchen Geschäften und vor allem in vielen Tankstellen gar nicht mehr möglich, lediglich Kartenzahlungen und mobile Bezahlungen werden akzeptiert. Auch in Deutschland nimmt die Zahl von Akzeptanzstellen für mobile Bezahlverfahren stetig zu.

Praktische Tipps: So funktioniert mobiles Bezahlen:

  • Laden Sie die zu Ihrem Betriebssystem passende Mobile‐Payment‐App auf Ihr Smartphone und folgen Sie den Einrichtungsanweisungen zur Aktivierung der App. Teilweise sind die Apps auch bereits auf dem Device vorinstalliert. Gegebenenfalls müssen Sie die hinterlegten Zahlungsinformationen zu Karte oder Bankkonto verifizieren, beispielsweise per SMS‐Code.
  • Aktivieren Sie die NFC‐Funktion auf Ihrem Smartphone. Je nach App müssen evtl. auch WLAN, Bluetooth, Mikrofon und Standort in den Systemeinstellungen aktiviert sein.
  • Beim Bezahlen an der Kasse am besten Kartenzahlung verlangen – für Kassierer spielt es keine Rolle, ob Sie mit Karte oder mobil bezahlen.
  • Aktivieren Sie Ihren Bildschirm bzw. entsperren Sie Ihr Gerät.
  • Halten Sie Ihr Mobilfunkgerät nah an das NFC‐Bezahlterminal.

Mobile Payment bei comdirect

Immer mehr Kunden legen Wert auf Mobile Banking und wünschen sich mobile Zahlungsmöglichkeiten. comdirect bieten Ihnen die passenden Services – unabhängig davon, welches Gerät Sie nutzen: Apple‐User nutzen Apple Pay für iPhone, Apple Watch oder Mac, Android‐User Google Pay. Die Basis für das mobile Bezahlen ist die zu Ihrem comdirect Girokonto kostenlose Visa‐Kreditkarte.

Icon Handy

Klingt interessant? Weitere Informationen zum mobilen Bezahlen mit comdirect finden Sie hier.

Am Beispiel von Google Pay sehen Sie, wie Sie in wenigen Schritten bereit sind zum Mobile Payment:

Infografik zu Mobile Payment mit Google Pay und comdirect Visa-Karte
  1. Installieren Sie die zu Ihrem Betriebssystem passende App auf Ihrem Smartphone.
  2. Folgen Sie der Anleitung zum Einrichten der App und erfassen Sie Ihre comdirect Visa‐Karte.
  3. Loggen Sie sich auf comdirect.de in Ihren persönlichen Bereich ein. Hier finden Sie den angeforderten Aktivierungscode. Geben Sie den Code in der Mobile‐Payment‐App ein.
  4. Fertig. Sie können nun bequem mit Ihrem Smartphone mobil bezahlen.

3 Tipps zur Sicherheit beim mobilen Bezahlen

  1. Sichern Sie Ihr Handy mit PIN, Fingerabdruck oder anderen Verfahren. Bewahren Sie Ihre Zugangsdaten und Passwörter nie zusammen mit Ihrem Handy auf.
  2. Installieren Sie einen Virenschutz – so schützen Sie sich vor Cyberattacken.
  3. Bei Verlust oder Diebstahl können Sie Ihr Smartphone sperren. Für Android‐Geräte nutzen Sie die Funktion „Mein Gerät finden“, für Apple‐Geräte „Mein iPhone finden“. Voraussetzung ist, dass die Funktion und der Ortungsdienst aktiviert sind. Selbst wenn Ihr Gerät offline ist, werden Ihre Zahlungsinformationen für den jeweiligen Mobile‐Payment‐Dienst gesperrt. Gut zu wissen: Da die in der App hinterlegten Zahlungsinformationen nicht direkt auf dem Gerät gespeichert sind, können Diebe oder Finder nicht auf diese Informationen zugreifen. Allerdings sollten Sie zur Sicherheit Ihren Kartenaussteller informieren und Ihre Kredit‐, Debit‐ oder Prepaidkarte für den jeweiligen Mobile‐Payment‐Dienst sperren lassen.

Sie haben noch Fragen rund um das Thema Mobile Banking oder speziell zur Sicherheit? Hier finden Sie hilfreiche Information zu Sicherheitsthemen sowie zum Datenschutz.

Bei Fragen können Sie jederzeit unsere Kundenbetreuer kontaktieren – per Telefon unter 04106 — 708 25 00, über unser Kontaktformular oder per Live‐Chat. Unsere Kundenbetreuer sind rund um die Uhr für Sie erreichbar – 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag.