Kontowechsel

So funktioniert der Wechsel zur neuen Bank Infos & Tipps zum Kontowechsel

Geschätzte Lesedauer: 5 Minuten

Gute Grün­de für einen Kon­to­wech­sel gibt es vie­le: Bes­se­re Kon­di­tio­nen, bei­spiels­wei­se nied­ri­ge­re Kon­to­ent­gel­te, oder ver­bes­ser­te Leis­tun­gen, bei­spiels­wei­se im Bereich Mobi­le- oder Online-Ban­king oder bei Geld­an­la­gen, machen einen Bank­wech­sel attrak­tiv. Vie­le scheu­en aber den Auf­wand und die Risi­ken, die mit einem Kon­to­wech­sel ver­bun­den wer­den. Aber ist es wirk­lich so kom­pli­ziert, eine neu­es Giro­kon­to bei einer neu­en Bank zu eröff­nen und das Kon­to zu wech­seln?

Hier fin­den Sie Infor­ma­tio­nen rund um den Kon­to­wech­sel und Tipps, wie Sie pro­blem­los Ihre Bank wech­seln kön­nen.

Wie funktioniert der Kontowechsel – Schritt für Schritt erklärt

Wenn Sie die Bank wech­seln wol­len, soll­ten Sie sich zunächst nach einem für Sie pas­sen­den Ange­bot umse­hen. Ver­glei­chen Sie die Kon­di­tio­nen der ver­schie­de­nen Kre­dit­in­sti­tu­te und ach­ten Sie vor allem auf Kon­to­füh­rungs­ent­gel­te und even­tu­ell anfal­len­de Kos­ten für wei­te­re Ser­vices wie zum Bei­spiel Online-Ban­king, Nut­zung von Geld­au­to­ma­ten, Kre­dit­kar­ten oder Dis­po­si­ti­ons­kre­di­te.

Der 1. Schritt zum Bankwechsel: Neues Konto eröffnen

Um ein neu­es Giro­kon­to zu eröff­nen, war der klas­si­sche Weg bis­her: Kon­to­er­öff­nungs­an­trag aus­fül­len, unter­schrei­ben und zur Iden­ti­täts­fest­stel­lung zur nächs­ten Bank- oder Post­fi­lia­le brin­gen. Alter­na­tiv bie­ten inzwi­schen vor allem Online-Ban­ken auch eine unkom­pli­zier­te Iden­ti­fi­ka­ti­on per Video (VideoI­dent) über Smart­pho­ne, Tablet oder PC zur schnel­len Online-Kon­to­er­öff­nung an. Im Anschluss erhal­ten Sie Ihren Ver­trag und Ihre neue Kon­to­num­mer / IBAN zuge­teilt. Sobald Sie Ihre Zugangs­da­ten zum Online-Ban­king erhal­ten, kön­nen Sie alle wei­te­ren Schrit­te für den Kon­to­wech­sel ein­lei­ten.

Icon Antrag

Eini­ge weni­ge Zah­lungs­part­ner ver­lan­gen eine Unter­schrift zur Bestä­ti­gung. In die­sem Fall kön­nen Sie ein For­mu­lar aus­dru­cken, unter­schrei­ben und per Post erschi­cken.

Wichtig für alle Zahlungspartner: neue Kontonummer mitteilen

Arbeit­ge­ber sowie alle wich­ti­gen Ämter und Behör­den von denen Sie Geld auf Ihr Kon­to über­wie­sen bekom­men, benö­ti­gen nach einem Kon­to­wech­sel Ihre neue Bank­ver­bin­dung, also IBAN und BIC Sie kön­nen Zah­lungs­part­ner ent­we­der per­sön­lich per Brief oder E-Mail oder per digi­ta­lem­Kon­to­wech­sel­ser­vice infor­mie­ren.

Lastschriftverfahren und Daueraufträge ändern

Neben den Geld­ein­gän­gen ist es wich­tig, dass Ihre lau­fen­den Last­schrift- und Dau­er­auf­trä­ge für die neue Bank­ver­bin­dung ein­ge­rich­tet wer­den. Wich­ti­ge Last­schrift­auf­trä­ge sind bei­spiels­wei­se: Mie­te, Was­ser-, Strom- und Tele­fon­kos­ten, Ver­si­che­run­gen, Raten­zah­lun­gen und der­glei­chen mehr. Um alle lau­fen­den Dau­er- und Last­schrift­auf­trä­ge zu erfas­sen, kön­nen Sie Ihre Kon­to­aus­zü­ge der letz­ten 13 Mona­te über­prü­fen.

Gesetzliche Kontowechselhilfe nutzen

Anstatt selbst Ihre Kon­to­aus­zü­ge des letz­ten Jah­res zu über­prü­fen, kön­nen Sie auch die gesetz­li­che Kon­to­wech­sel­hil­fe nut­zen.

Was ist die gesetz­li­che Kon­to­wech­sel­hil­fe?

Seit 2016 regelt das Zah­lungs­kon­ten­ge­setz (ZKG) ent­spre­chend der EU-Richt­li­nie 2014/92/EU (Zah­lungs­kon­ten­richt­li­nie ZKRL) den Kon­to­wech­sel per Gesetz. Ziel ist es, den Bank­wech­sel für Kun­den zu ver­ein­fa­chen und ver­bind­li­che Regeln für die Ban­ken zu schaf­fen. Laut §§ 20 bis 26 des ZKG müs­sen alle Ban­ken in der Euro­päi­schen Uni­on einen Giro­kon­to­wech­sel-Ser­vice anbie­ten und mit der neu­en Bank koope­rie­ren. Die­ser Ser­vice ist für den Kun­den kos­ten­los.

Wie funk­tio­niert die gesetz­li­che Kon­to­wech­sel­hil­fe?

Um die gesetz­li­che Kon­to­wech­sel­hil­fe zu nut­zen, müs­sen Sie eine schrift­li­che Ermäch­ti­gung an Ihre neue Bank sen­den. Inner­halb von 2 Geschäfts­ta­gen muss das neue Kre­dit­in­sti­tut das alte Kre­dit­in­sti­tut auf­for­dern, die in der Ermäch­ti­gung auf­ge­führ­ten Leis­tun­gen zu erfül­len. So müs­sen bei­spiels­wei­se alle Infor­ma­tio­nen über ein- und aus­ge­hen­de Über­wei­sun­gen sowie Last­schrif­ten der letz­ten 13 Mona­te inner­halb von 5 Geschäfts­ta­gen an das neue Kre­dit­in­sti­tut sowie an den Kon­to­in­ha­ber über­mit­telt wer­den. Ihre neue Bank muss dann inner­halb von 5 Geschäfts­ta­gen alle von Ihnen gewünsch­ten Dau­er­auf­trä­ge ein­rich­ten und die Zah­lungs­part­ner über den Bank­wech­sel infor­mie­ren.

Die Her­aus­for­de­rung der gesetz­li­chen Kon­to­wech­sel­hil­fe: Das not­wen­di­ge Kon­to­wech­sel­for­mu­lar hat einen Umfang von 3 Sei­ten und bie­tet mehr als 50 Mög­lich­kei­ten, Kreu­ze zu set­zen. Vie­le Ver­brau­cher füh­len sich von dem Umfang und der Spra­che des For­mu­la­res über­for­dert.

Gibt es Alter­na­ti­ven zur gesetz­li­che Kon­to­wech­sel­hil­fe?

Alter­na­tiv zur gesetz­li­chen Kon­to­wech­sel­hil­fe bie­ten Ihnen vie­le Ban­ken einen kos­ten­lo­sen digi­ta­len Kon­to­wech­sel­ser­vice. Vor­aus­set­zung ist, dass Ihr Giro­kon­to zum Online-Ban­king frei­ge­schal­tet ist und dass Ihre alte Bank den Online-Kon­to­wech­sel unter­stützt.

Gut zu wis­sen: Unter­stützt die alte Bank die not­wen­di­ge HBCI-Schnitt­stel­le nicht ist der digi­ta­le Kon­to­wech­sel­ser­vice nicht mög­lich. In die­sem Fall soll­ten Sie die gesetz­li­che Kon­to­wech­sel­hil­fe nut­zen.

Altes Konto auflösen – so funktioniert der Kontoübertrag

Wenn alle Zah­lungs­part­ner benach­rich­tigt und alle Dau­er­auf­trä­ge auf die neue Bank­ver­bin­dung geän­dert sind, kön­nen Sie Ihr altes Kon­to kün­di­gen. Über­wei­sen Sie sich zuvor Ihr Gut­ha­ben auf Ihr neu­es Giro­kon­to. Bei einem even­tu­el­len Nega­tiv­sal­do auf Ihrem alten Kon­to ist es wich­tig, dass Sie Ihrer neu­en Bank ein SEPA-Last­schrift­man­dat ertei­len. So kann der ent­spre­chen­de Soll­sal­do aus­ge­gli­chen wer­den. Vor­aus­set­zung ist, dass Sie auf Ihrem neu­en Giro­kon­to über ein ent­spre­chen­des Gut­ha­ben oder einen Dis­po­si­ti­ons­kre­dit in ent­spre­chen­der Höhe ver­fü­gen.

Alter­na­ti­ve: Sie kön­nen auch Ihre neue Bank mit dem Über­tra­gen und Löschen Ihres alten Kon­tos beauf­tra­gen. Fül­len Sie hier­zu das For­mu­lar Kon­to­über­trag aus und sen­den Sie es unter­schrie­ben an Ihre Bank.

Tipp: Wenn Sie Ihr neu­es Kon­to eröff­net und alle Dau­er­auf­trä­ge geän­dert haben, soll­ten Sie Ihr altes Giro­kon­to zur Sicher­heit noch etwa 2 bis 3 Mona­te lau­fen las­sen. So gehen Sie sicher, dass kei­ne Last­schrif­ten über­se­hen wur­den und kei­ne unnö­ti­gen Kos­ten für Rück­bu­chun­gen oder die Ermitt­lung Ihrer neu­en Bank­ver­bin­dung anfal­len.

Fragzeichen

Tipp: Zah­len Sie noch Bei­trä­ge für Dienst­leis­tun­gen, die Sie nicht mehr nut­zen? Über­prü­fen Sie jetzt Ihre lau­fen­den Dau­er­auf­trä­ge und kün­di­gen Sie unnö­ti­ge Leis­tun­gen – so spa­ren Sie beim Kon­to­wech­sel zusätz­lich Geld.

Checkliste Kontowechsel

1. Eröff­nen Sie Ihr neu­es Kon­to:

  • per Kon­to­er­öff­nungs­an­trag mit Unter­schrift und Iden­ti­täts­fest­stel­lung in einer Bank- oder Post­fi­lia­le
  • oder online mit Video-Iden­ti­täts­prü­fung (Per­so­nal­aus­weis oder Rei­se­pass bereit­hal­ten)

2. Infor­mie­ren Sie alle Zah­lungs­part­ner über Ihre neue Bank­ver­bin­dung und tei­len Sie Ihre IBAN- und BIC-Num­mer mit – ent­we­der per­sön­lich, per Brief oder E-Mail oder per digi­ta­len Kon­to­wech­sel­ser­vice. Infor­mie­ren Sie:

  • Arbeit­ge­ber
  • Ver­mie­ter
  • Ver­si­che­run­gen
  • evtl. Behör­den und Ren­ten­kas­sen
  • Finanz­amt

3. Ändern Sie alle SEPA-Last­schrift­man­da­te und Dau­er­auf­trä­ge auf Ihre neue IBAN. Nut­zen Sie hier­zu die gesetz­li­che Kon­to­wech­sel­hil­fe oder den Kon­to­wech­sel­ser­vice Ihrer neu­en Bank. Den­ken Sie dabei an:

  • Ver­mie­ter
  • Tele­fon- und/oder Inter­net­an­bie­ter
  • Strom­an­bie­ter
  • Gas­an­bie­ter
  • GEZ-Gebüh­ren
  • Finanz­amt und ande­re Behör­den
  • Hypo­the­ken, Kre­di­te, Bau­spar­ver­trä­ge
  • Ver­sand­häu­ser/On­line-Ver­sen­der
  • Abon­ne­ments
  • Mit­glieds­bei­trä­ge für Ver­ei­ne, Fit­ness-Stu­dio usw.

4. Aktua­li­sie­ren Sie Ihre Bank­ver­bin­dungs­da­ten bei Online-Shops, Ver­kaufs­por­ta­len, App-Stores und Co. Das ist in der Regel nur direkt in Ihrem jewei­li­gen Online-Pro­fil bzw. Kun­den­kon­to mög­lich.

Fragzeichen

Soll­ten Sie Fra­gen zum Kon­to­wech­sel­ser­vice haben oder Hil­fe benö­ti­gen, fin­den Sie hier wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Kon­to­wech­sel. Sie kön­nen sich natür­lich auch jeder­zeit an unse­re Kun­den­be­treu­er wen­den.

Unkomplizierter Kontowechsel mit dem praktischen comdirect Kontowechselservice

Hier erfah­ren Sie, wie die com­di­rect Sie beim Kon­to­wech­sel unter­stützt und wie der kos­ten­lo­se Kon­to­wech­sel­ser­vice für das com­di­rect Giro­kon­to funk­tio­niert:

Nach dem Log­in wäh­len Sie im Per­sön­li­chen Bereich unter Kon­to & Kar­te > Kon­to­wech­sel > Kon­to­wech­sel-Por­tal. Log­gen Sie sich hier mit Ihren Zugangs­da­ten zum Online-Bereich Ihrer alten Kon­to­ver­bin­dung ein.

  • Wäh­len Sie aus den Last­schrif­ten und Gut­schrif­ten die Zah­lungs­part­ner aus, die Sie über Ihre neue Kon­to­ver­bin­dung infor­mie­ren möch­ten. Sie kön­nen auch neue Zah­lungs­part­ner hin­zu­fü­gen. Die Benach­rich­ti­gun­gen wer­den dann auto­ma­tisch über unser Sys­tem ver­sen­det. Im Bereich „Mei­ne Mit­tei­lun­gen“ kön­nen Sie alle Nach­rich­ten ein­se­hen. Für Zah­lungs­part­ner, die eine Unter­schrift ver­lan­gen, kön­nen Sie den Brief aus­dru­cken, unter­schrei­ben und anschlie­ßend per Post ver­sen­den.
  • Erstel­len Sie eine Lis­te der Dau­er­auf­trä­ge, die in Ihrem neu­en com­di­rect Kon­to erfasst wer­den sol­len.
  • Bei Rück­fra­gen wer­den Sie in Ihrer Post­box benach­rich­tigt.
  • Unter Kon­to & Kar­te > Kon­to­wech­sel fin­den Sie das For­mu­lar Kon­to­über­trag, mit dem Sie com­di­rect mit der Schlie­ßung Ihres alten Kon­tos beauf­tra­gen kön­nen. Ihr Gut­ha­ben wird auf Ihr neu­es com­di­rect Giro­kon­to über­tra­gen. Wäh­len Sie zur Sicher­heit eine Über­gangs­zeit von 2 bis 3 Mona­ten, bevor Sie Ihr altes Kon­to löschen. So gehen Sie sicher, dass Ihr Kon­to­um­zug pro­blem­los und ohne Kos­ten abge­wi­ckelt wird.