Der Kontokorrentkredit (eingeräumte Kontoüberziehung) – Eine schnelle und flexible Lösung bei finanziellen Engpässen

Der Kontokorrentkredit (eingeräumte Kontoüberziehung) Eine schnelle und flexible Lösung bei finanziellen Engpässen

Geschätzte Lesedauer: 5 Minuten
Icon Gluehbirne

Dieser Artikel behandelt ausführlich, was ein Kontokorrentkredit ist. Zudem werden die Funktion, die Konditionen und die Vor‐ und Nachteile von Kontokorrentkrediten genauer betrachtet. Sie erfahren, was die Voraussetzungen für die Bewilligung eines Kontokorrentkredites sind und was bei der Beantragung zu beachten ist.

Ein Kontokorrentkredit ist eine spezielle Darlehensform und wird in der Regel genutzt, wenn ein Kreditnehmer Geld zur kurzfristigen Überbrückung benötigt. Es handelt sich dabei um einen meist zeitlich und in der Höhe begrenzten Kreditrahmen. Dieser wird von einem Kreditinstitut, also in der Regel einer Bank, auf einem Girokonto eingeräumt.

Ein Kontokorrentkredit kann für Privatpersonen und Unternehmen im Rahmen eines bestehenden Girokontos gewährt werden. Der Kontokorrentkredit für Privatpersonen ist besser bekannt unter dem Begriff Dispositionskredit. Bei Unternehmen ist häufig vom sogenannten „Betriebsmittelkredit” die Rede.

Zusammenfassung – der Kontokorrentkredit in Kürze

Im Folgenden sind alle Fakten aus diesem Artikel kurz und übersichtlich dargestellt:

  • Der Kontokorrentkredit ist eine Darlehensart für Privatpersonen und Unternehmen, die über das Girokonto gewährt wird
  • Bei Privatpersonen ist dies der sogenannte Dispositionskredit
  • Bei Unternehmen ist dies der sogenannte Betriebsmittelkredit
  • Kreditrahmen wird auf Antrag oder seitens der Bank auf einem Girokonto eingeräumt
  • Kurzfristige Überbrückung von finanziellen Engpässen
  • Der eingeräumte Kreditrahmen kann jederzeit flexibel in Anspruch genommen werden
  • Voraussetzung ist eine positive Bonitätsprüfung durch die Bank
  • Die Tilgung ist jederzeit möglich, die Laufzeit ist in der Regel nicht begrenzt
  • In der Regel höhere Zinsen im Vergleich zu anderen Arten von Verbraucherkrediten (z. B. Ratenkredite)

Kontokorrentkredit für Privatpersonen: Der Dispositionskredit (eingeräumte Kontoüberziehung)

Die bekannteste Art des Kontokorrentkredites für Privatpersonen ist der sogenannte Dispositionskredit. Der Kontokorrentkredit wird in der Regel als Option bei einem Girokonto von der jeweiligen Bank angeboten. Dabei wird in den meisten Fällen kein expliziter Vertrag über das Dispositionslimit abgeschlossen, denn die allgemeinen Regeln dafür sind Bestandteil des Girokontovertrages. Die Bank räumt einer Privatperson einen bestimmten Kreditrahmen auf ihrem Girokonto ein. Wird dieser Kreditrahmen in Anspruch genommen, so werden für die jeweilige Inanspruchnahme Zinsen berechnet.

Charakteristika eines Kontokorrentkredites für Privatpersonen

  • Bis zur vereinbarten Höhe des Kreditrahmens jederzeit abrufbar
  • Flexible Rückzahlung, kein fester Fälligkeitstermin
  • Voraussetzung ist immer ein bereits bestehendes Girokonto
  • In der Regel regelmäßiger Geldeingang erforderlich
  • Zinsen für die Dauer und die Höhe der Inanspruchnahme des Kredites

Wie funktioniert ein Kontokorrentkredit für Privatpersonen?

Ein Dispositionskredit wird zum Teil automatisch, ansonsten auf Antrag des Kunden von der Bank zum Girokonto einer Privatperson eingeräumt – Voraussetzung ist jeweils die entsprechende Bonität des Kunden. Das bedeutet, dass der Kunde einen Kreditrahmen erhält, den er flexibel in Anspruch nehmen kann. Bis zu diesem vereinbarten Betrag kann die Person somit das Girokonto überziehen. Der Kreditrahmen wird in Anspruch genommen, sobald der verfügbare Geldbetrag auf dem Konto unter null fällt. Die Höhe des Kreditrahmens stellt dabei die Obergrenze der Inanspruchnahme dar. Bis zu dieser Grenze kann das Limit, welches rein rechtlich ein Verbraucherdarlehen darstellt, in Anspruch genommen werden. Ist der Kontokorrentkredit einmal genehmigt, so kann dieser zukünftig beliebig oft in Anspruch genommen werden. Die eingeräumte Kontoüberziehung kann von jeder Seite ohne Einhaltung von Kündigungsfristen gekündigt werden. Die Bank kann den Kunden jederzeit zur Rückzahlung des gesamten Kredites auffordern, wobei sie dabei die berechtigten Belange des Kunden angemessen berücksichtigt. Wird also ausnahmsweise mehr Geld benötigt, als auf dem Girokonto zur Verfügung steht, so ist eine weitere Beantragung oder Freigabe durch die Bank nicht notwendig. Die Rückzahlung ist in der Regel flexibel. Das bedeutet, es gibt keinen festen Rückzahlungstermin des Kredites. Eine Erhöhung der Kreditlinie muss bei der Bank beantragt und von dieser bewilligt werden.

Was ist der Zweck eines Kontokorrentkredites für Privatpersonen?

Der Dispositionskredit für Privatpersonen wird häufig zur kurzfristigen Überbrückung von finanziellen Engpässen verwendet. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn zwischen 2 Geldeingängen eine größere Auszahlung liegt, die den verfügbaren Geldbetrag auf dem Girokonto übersteigt.

Beispiel:

Herr Mustermann hat 1.000 Euro auf seinem Girokonto zur Verfügung. Nun muss sein Auto aufgrund eines Schadens in die Werkstatt. Die dringend notwendige Reparatur kostet 3.000 Euro. Ihm fehlen 2.000 Euro und bis zum nächsten Gehaltseingang kann er nicht warten, da er auf sein Auto angewiesen ist. Herr Mustermann nutzt folglich seinen Kontokorrentkredit in Höhe von 2.000 Euro, um die Reparatur zu bezahlen.

Baugenehmigungen Icon

Mit der Bonitätsprüfung schätzt die Bank die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers ein. Auch die Höhe des Kreditrahmens ist davon abhängig. Des Weiteren berücksichtigen viele Banken im Rahmen der Bonitätsprüfung den SCHUFA‐Datenbestand des Kunden.

Welche Zinsen werden bei einem Kontokorrentkredit fällig?

Der Zinssatz für die Inanspruchnahme eines Kontokorrentkredites orientiert sich im Regelfall am allgemeinen Zinsniveau, ist im Vergleich zu anderen Verbraucherkrediten aber deutlich teurer. Kontokorrentkredite besitzen immer einen variablen Zinssatz (im Gegensatz zu Rahmenverträgen mit festen Zinssätzen und vereinbarter Rückzahlung) und die zu zahlenden Zinsen werden pro Tag für die Dauer der Nutzung berechnet und im jeweiligen Quartalsabschluss abgezogen. Der angegebene Sollzins bei Kontokorrentkrediten bezieht sich auf ein Jahr. Da Dispositionskredite regelmäßig nur für einen kurzen Zeitraum in Anspruch genommen werden, werden die zu zahlenden Zinsen anteilig berechnet.

Beispiel:
Der Sollzins des Kontokorrentkredits von Herrn Mustermann beträgt 8 % pro Jahr. Nimmt Herr Mustermann seinen Kontokorrentkredit für einen Monat (= 30 Tage) mit 2.000 Euro in Anspruch zahlt er effektiv folgende Zinsen: 13,33 Euro (entspricht 8 % anteilig für einen von 12 Monaten * 2.000 Euro). Erfolgt die Inanspruchnahme über einen Quartalswechsel kommt es wiederum zu einem Zinseszinseffekt.

Zinssatz für Überziehungskredite

Der durchschnittliche Zinssatz für Überziehungskredite lag in Deutschland im September 2018 bei durchschnittlich ca. 8,17 % und sinkt bereits seit einigen Jahren. (Quelle: Deutsche Bundesbank) Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sind die Zinsen für Kontokorrentkredite in Deutschland zum Teil deutlich niedriger. So lagen die durchschnittlichen Zinssätze in Spanien bei ca. 10,9 %, in Portugal bei ca. 13,8 % und in Lettland sogar bei 21,8 %. (Quelle: Europäische Zentralbank (EZB))

Was sind die Voraussetzungen, um einen Kontokorrentkredit zu erhalten?

Ein Kontokorrentkredit kann für ein Girokonto beantragt werden. Zur Einräumung des Kreditrahmens ist die Bank verpflichtet, die Bonität der Privatperson zu prüfen. Nach positiver Prüfung räumt die Bank auf dem Girokonto einen Kreditrahmen in einer bestimmten Höhe ein. Die maximale Höhe des Kreditrahmens legt die Bank in Abhängigkeit von der Bonität der Privatperson fest.

Was ist eine geduldete Kontoüberziehung?

Wird das Girokonto über den eingeräumten Kreditrahmen hinaus überzogen, ohne dass dies explizit vereinbart wurde, spricht man von einer geduldeten Kontoüberziehung. Die Bank kann dies aus Kulanz zulassen. Auch wenn der Kunde keinen Anspruch auf eine Überziehung des Kreditrahmens hat, so wird diese Möglichkeit durchaus von Banken zugelassen, aber niemals explizit angeboten. Zu erwähnen ist, dass die Schuldzinsen von geduldeten Kontoüberziehungen regelmäßig deutlich über den Zinssätzen von Kontokorrentkrediten liegen.

Was sind die Vor‐ und Nachteile eines Kontokorrentkredits für Ptivatpersonen?

Die Vorteile eines Kontokorrentkredites im Überblick:

  • Ständige Verfügbarkeit nach Genehmigung durch die Bank
  • Kredit kann sofort genutzt werden
  • Finanzielle Überbrückung bei ungeplanten Ausgaben
  • Vermeidung von Entgelten bei Zahlungsverzug
  • Eine Tilgung ist jederzeit möglich

Die Nachteile eines Kontokorrentkredites im Überblick:

  • Häufig höhere Zinssätze im Vergleich zu anderen Verbraucherkrediten wie z. B. Ratenkrediten
  • Kündigung der Kreditlinie möglich (Ausbleiben regelmäßiger Geldeingänge)

Kontokorrentkredit für Unternehmen und Selbstständige: Der Betriebsmittelkredit

Unternehmen sowie Selbstständige und Freiberufler können ebenfalls einen Kontokorrentkredit, zum Beispiel in Form eines Betriebsmittelkredites in Anspruch nehmen. Analog zu der Handhabung bei Privatpersonen wird auf Antrag ein Kreditrahmen durch die Bank gewährt, wenn die Unternehmensprüfung positiv ausfällt. Die Konditionen des Kreditrahmens bestimmen sich dabei nach der Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit (Bonität) des Unternehmens.

Welchen Zweck hat der Kontokorrentkredit für Unternehmen und Selbstständige?

Der Kontokorrentkredit wird von Unternehmen und Selbstständigen genutzt, wenn kurzfristig Liquidität (Geld) benötigt wird. Dies kann zum Beispiel bei einem plötzlichen Auftragseingang der Fall sein, wenn für diesen beim Vorlieferanten Waren eingekauft werden müssen. Ein weiterer Fall kann die Überbrückung bis zur erwarteten Zahlung eines Kunden sein.

Vorteile und Nachteile eines Kontokorrentkredites für Unternehmen und Selbstständige

Die Vorteile eines Kontokorrentkredites (Betriebsmittelkredites) im Überblick:

  • Zahlungsfähigkeit wird gesichert
  • Schutz vor einer möglichen Insolvenz durch Zahlungsunfähigkeit
  • Finanzielle Engpässe können vermieden werden

Die Nachteile eines Kontokorrentkredites im Überblick:

  • Prüfung der unternehmerischen Zahlen nach strengen Vorgaben
  • Meist höhere Zinssätze im Vergleich zu langfristigen Krediten

Fazit

Der Kontokorrentkredit ist eine Möglichkeit, finanzielle Engpässe kurzfristig zu überbrücken und somit sowohl für Privatpersonen, als auch für Unternehmen eine gute Option, in entsprechenden Situationen schnell und flexibel zu reagieren. Somit bietet der Kontokorrentkredit einen Schutz vor kurzfristiger Zahlungsunfähigkeit, zum Beispiel durch unvorhergesehene Ausgaben. Zu beachten sind die hohen Zinskosten bei längerer Inanspruchnahme von Kontokorrentkrediten. Dafür bietet die Art von Krediten eine hohe Flexibilität und ist direkt abrufbar ohne weitere Kontaktaufnahme mit der Bank. Soll ein langfristiges Darlehen in Anspruch genommen werden, so gestalten sich in diesem Fall u. a. Verbraucherdarlehen möglicherweise als vorteilhafter im Hinblick auf die Kostenstruktur.

Online noch schneller auf finanzielle Engpässe reagieren

Durch die fortschreitende Digitalisierung verändern sich fortlaufend auch die Rahmenbedingungen für Kontokorrentkredite. So ist es bereits möglich, einen Kontokorrentkredit und einen Kreditrahmen über das Internet per Computer oder Smartphone vollständig digital zu beantragen und somit noch schneller auf finanzielle Engpässe zu reagieren.

Dieser Text dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung dar.