Technischer Analyst bei der Commerzbank und in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschland (VTAD) mitverantwortlich für die Ausbildung Technischer Analysten, analysiert für compass online regelmäßig die Charts von wichtigen Unternehmen.

Chartanalyse von C. Geyer Nasdaq Composite: Durchgeschüttelt

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Christoph Geyer

ist Technischer Analyst bei der Commerzbank und in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschland (VTAD) mitverantwortlich für die Ausbildung Technischer Analysten. Der Autor des Buches „Einfach richtig Geld verdienen mit Technischer Analyse“ analysiert für das comdirect Magazin regelmäßig die Charts von wichtigen Unternehmen und Währungen.

Weitere Informationen und Termine zu aktuellen Vorträgen oder Seminaren zum Autor finden Sie unter www.christophgeyer.de oder auf Youtube.

Auch die etablierte Zukunftsbörse konnte sich dem jüngsten Negativtrend nicht entziehen.

Die Zeiten sind schwierig bis dramatisch. Aber schon Mark Twain erwähnte, dass jeder Monat im Jahr ein schwieriger sei. So haben die Weltbörsen aktuell mit den Unsicherheiten um die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus zu kämpfen. Auch die leitende US‐Technologiebörse Nasdaq (WKN 969427) konnte sich dem jüngsten Trend nicht entziehen. Aber auch ohne Virus Angst ist an dem Zukunftsmarkt immer mit einer erhöhten Volatilität zu rechnen.

So konnten Kurseinbrüche sowohl Anfang 2016 als auch Ende 2018 beobachtet werden. Diese sind ähnlich kräftig ausgefallen, wie dies zuletzt der Fall war. Für eine Korrekturbewegung sprachen auch die Indikatoren. Der MACD‐Indikator hat ein Verkaufssignal generiert und der Stochastik‐Indikator hat eine Divergenz gebildet. Inzwischen wurde die kurzfristige Aufwärtstrendlinie gebrochen und die nächsten Unterstützungslinien unterschritten. Zudem wurde die langfristige Aufwärtstrendlinie zumindest verletzt. Ein nächster latenter Haltepunkt liegt beim Tief von 2018 bei ca. 6.500 Punkten.

Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung; Referenzzeitraum: 12.03.2010 bis 12.03.2020; Quelle: comdirect

Die jüngsten Entwicklungen haben auch vor dem Nasdaq‐Index nicht haltgemacht. Der Aufwärtstrend, der im Oktober vergangenen Jahres begonnen hatte, wurde im Februar dieses Jahres dynamisch nach unten gebrochen. Dabei entstand ein sehr steiler Abwärtstrend. Unterstützt wurde diese Bewegung von einem Verkaufssignal beim MACD‐Indikator. Dieser Trend ist so steil, dass er unter normalen Bedingungen nicht auf Dauer durchgehalten werden kann. Die aktuelle Lage dürfte weiterhin für Volatilität sorgen, zumal zuletzt die besagten Unterstützungen dann doch gebrochen wurden. In Phasen wie diesen, in denen Panik an den Märkten herrscht, stellen Unterstützungslinien und Trendlinien keine nachhaltigen Haltepunkte dar. Für Trader, die sich auf den Trend „aufsetzen“, um kurzfristige Gewinne zu erzielen, ist das eine gute Marktphase. Für Anleger und Investoren hingegen eine dramatische und nervenaufreibende. Zum Trost sei an dieser Stelle gesagt, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu Kurseinbrüchen kam. Rückwirkend betrachtet stellten diese meist willkommene Korrekturen im übergeordneten Aufwärtstrend dar. Ob der Zeitpunkt bereits gekommen ist, jetzt einzusteigen, ist allerdings fraglich.

Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung; Referenzzeitraum: 12.03.2019 bis 12.03.2020; Quelle: comdirect
Aktien unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste bis zum Totalverlust möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Es handelt sich um die Angabe der Bruttowertentwicklung (siehe „Hinweise zu Chart‐ und Performanceangaben“). Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Stand: 13.03.2020; Quelle: comdirect.de