Technischer Analyst bei der Commerzbank und in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschland (VTAD) mitverantwortlich für die Ausbildung Technischer Analysten, analysiert für compass online regelmäßig die Charts von wichtigen Unternehmen.

Chartanalyse von C. Geyer LVMH: Stetig nach oben

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Christoph Geyer

ist Technischer Analyst bei der Commerzbank und in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschland (VTAD) mitverantwortlich für die Ausbildung Technischer Analysten. Der Autor des Buches „Einfach richtig Geld verdienen mit Technischer Analyse“ und Mitautor von „Einfach richtig Geld verdienen mit Money‐Management“ analysiert für das comdirect Magazin regelmäßig die Charts von wichtigen Unternehmen und Währungen.

Weitere Informationen und Termine zu aktuellen Vorträgen oder Seminaren zum Autor finden Sie unter www.christophgeyer.de oder auf Youtube.

Ein Ende ist kaum absehbar!

LVMH (WKN 853292) steht für Moët Hennessy – Louis Vuitton SE. Das französische Unternehmen ist der Branchenführer für Luxusgüter. Die Produktpalette ist breit gestreut. Weine und Spirituosen gehören ebenso dazu wie Lederwaren, Parfüme, Uhren und Schmuck. Waren also, die durchaus auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten Käufer finden. So überrascht es kaum, dass LVMH einen seit vielen Jahren bestehenden Aufwärtstrend aufweisen kann.

Die Aktie legt seit zehn Jahren kontinuierlich zu. Dabei werden immer wieder gesunde und damit trendbestätigende Seitwärtsphasen eingelegt, wie dies 2011, 2015 und Mitte 2018 zu beobachten war. Nach kurzen Abwärtsbewegungen mit anschließenden Seitwärtsphasen setzte die Aktie dann meist zu einem neuen Aufwärtstrend an, der in neue Höhen führte. 2019 steht im Zeichen einer solchen positiven Entwicklung. Allerdings fällt auf, dass die Umsätze im Jahresverlauf leicht rückläufig waren. Dies sollte aktuell aber nicht überbewertet werden. Der wichtige MACD‐Indikator hat gerade ein Kaufsignal generiert, welches bereits genutzt wurde, um ein neues Top zu erreichen. Der aktuell eingeschlagene Aufwärtstrend wird kaum auf Dauer mit dieser Intensität durchgehalten werden können. Trotzdem dürfte eine Korrekturbewegung erneut lediglich als Seitwärtsentwicklung erwartet werden. Der Stochastik‐Indikator darf bei einem solch starken Trend nicht beachtet werden.

Langfristchart LVMH
Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Referenzzeitraum: 18.11.2009 bis 18.11.2019; Quelle: comdirect

Anfang November konnte LVMH die runde Marke von 400 Euro überwinden und damit neues Terrain erklimmen. Seit Oktober hat sich ein Aufwärtstrend etabliert, der allerdings nicht von steigenden Umsätzen begleitet war. Der neue Aufwärtstrend hat zuletzt deutlich an Dynamik verloren. Entsprechend steht der MACD‐Indikator kurz vor einem Verkaufssignal. Die Wahrscheinlichkeit, dass nach dem Ausbruch über den Widerstand bei ca. 385 Euro nun eine Gegenbewegung („Pull‐Back“) erfolgt, ist recht hoch. Sollte dieser alte Widerstand, der nun zur Unterstützung geworden ist, unterschritten werden, sind Notierungen bis in den Bereich von ca. 340 Euro denkbar. Am übergeordneten Aufwärtstrend wird eine solche Korrektur allerdings nichts ändern.

Kurzfristchart LVMH
Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Referenzzeitraum: 18.11.2018 bis 18.11.2019; Quelle: comdirect
Aktien unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste bis zum Totalverlust möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Es handelt sich um die Angabe der Bruttowertentwicklung (siehe „Hinweise zu Chart‐ und Performanceangaben“). Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Stand: 18.11.2019; Quelle: comdirect.de