Technischer Analyst bei der Commerzbank und in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschland (VTAD) mitverantwortlich für die Ausbildung Technischer Analysten, analysiert für compass online regelmäßig die Charts von wichtigen Unternehmen.

Chartanalyse von C. Geyer Archiviert: Fraport: Im Aufwärtstrend

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Christoph Geyer

ist Technischer Analyst bei der Commerzbank und in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschland (VTAD) mitverantwortlich für die Ausbildung Technischer Analysten. Der Autor des Buches „Einfach richtig Geld verdienen mit Technischer Analyse“ analysiert für das comdirect Magazin regelmäßig die Charts von wichtigen Unternehmen und Währungen.

Weitere Informationen und Termine zu aktuellen Vorträgen oder Seminaren zum Autor finden Sie unter www.christophgeyer.de oder auf Youtube.

Eine kurzfristige Eintrübung sollten Anleger nicht überbewerten.

Die Fraport AG (WKN 577330) zählt als Flughafenbetreiber zu den führenden Gesellschaften in diesem Bereich weltweit. Sie ist Eigentümerin des Flughafens Frankfurt, der eine der wichtigsten Drehscheiben für Flugbewegungen in Europa ist. Aber nicht nur Flughäfen weltweit gehören zu den Beteiligungen des Unternehmens, sondern u. a. auch Infrastruktur‐, Kommunikations‐, Service‐ und Versicherungsgesellschaften für Flughäfen. Mit dieser breiten Aufstellung konnte die Fraport AG die Marktteilnehmer in den vergangenen Jahren überzeugen.

So war der langfristige Aufwärtstrend bis Anfang 2018 intakt. Danach stellte sich eine Korrekturbewegung ein, die sicher auch dem allgemeinen Aktienmarktumfeld geschuldet war. Auffällig ist dabei, dass der langfristige Aufwärtstrend nicht gebrochen wurde. Inzwischen hat sich die Lage wieder aufgehellt, was auch die Indikatorenlage andeutet. Der Stochastik‐Indikator hat eine Divergenz und ein Kaufsignal gebildet, welches vom MACD‐Indikator bestätigt wurde. Zuletzt wurde auch die seit einem Jahr andauernde Korrekturbewegung beendet. Somit hat sich im langen Bild die Lage deutlich verbessert.

Fraport – Im Aufwärtstrend
Referenzzeitraum: 11.03.2009 bis 11.03.2019; Quelle: comdirect

Im kurzfristigen Chart wird deutlich, dass die Aktien der Fraport AG vor einer Entscheidung stehen. Zunächst ist im Januar der Ausbruch aus dem zuvor generierten Abwärtstrend zu erkennen, der sich mit der Divergenz beim Stochastik‐Indikator bereits angedeutet hatte. Die seitdem bestehende Aufwärtsbewegung wurde aber von tendenziell fallenden Umsätzen begleitet. Zuletzt hat der Stochastik‐Indikator ein Verkaufssignal generiert. Im Bereich von 72 Euro besteht eine latente Widerstandslinie, die sich in den kommenden Tagen als Hindernis erweisen könnte. In diesem Fall stünde ein Trendbruch des Aufwärtstrends unmittelbar bevor. Sollten die Marktteilnehmer die Kraft aufbringen, den Widerstand zu brechen, würde dies neues Aufwärtspotenzial eröffnen. Eine Entscheidung steht hier unmittelbar bevor.

Fraport – Im Aufwärtstrend
Referenzzeitraum: 11.03.2018 bis 11.03.2019; Quelle: comdirect

Ein möglicher Trendbruch würde allerdings kein Ende des übergeordneten Aufwärtstrends bedeuten, sondern lediglich eine weitere Korrektur in diesem Trend.

Aktien unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste bis zum Totalverlust möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Es handelt sich um die Angabe der Bruttowertentwicklung (siehe „Hinweise zu Chart‐ und Performanceangaben“). Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Die hier dargestellten Informationen und Wertungen genügen nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Stand: 12.03.2019; Quelle: comdirect.de