Skandinavien: Wachstum im hohen Norden

Skandinavien Wachstum im hohen Norden

Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland bieten hervorragende  Lebensbedingungen und eine prosperierende Wirtschaft.

Skandinavien vorn: Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland gehören weltweit zu den Ländern mit den stabilsten politischen und sozialen Rahmenbedingungen. Die Volkswirtschaften befinden sich seit Jahren auf Wachstumskurs. Norwegen profitiert zudem von den sprudelnden Öleinnahmen. Trotz relativ weniger Einwohner stammen zahlreiche Weltkonzerne und vor allem viele hoch spezialisierte Champions in Marktnischen aus Skandinavien. Allerdings könnten die Folgen des Brexit die Wirtschaft wegen ihrer traditionellen Nähe zu den britischen Inseln beeinträchtigen und deutsche Anleger müssen auch Währungsschwankungen berücksichtigen.

Bertrand Puiffe_high res_SW

„Die nordischen Länder bleiben eine interessante Anlageregion. Der leichte Kursrückgang seit Jahresbeginn kann ein gutes Einstiegsszenario bieten. Dänemark zeigte zuletzt im Gegensatz zu Finnland und Norwegen eine schwächere Entwicklung. In einem solchen Umfeld ist die genaue Fundamentalanalyse der länderspezifischen Unternehmen oberstes Gebot.“

Bertrand Puiffe

Bestes Umfeld: Skandinavien profitiert von stabilen politischen und sozialen Rahmenbedingungen. Lebensstandard, Bildungs- und Einkommensniveau gehören zu den weltweit höchsten. Auch die Bedingungen für die Wirtschaft sind gut: Im „Doing-Business-Index“ der Weltbank, der die Dauer von Gründungen, Schnelligkeit von Genehmigungen etc. misst, belegen die skandinavischen Länder regelmäßig vordere Plätze.

Weiter auf Wachstumskurs: Die skandinavische Wirtschaft ist auf Wachstumskurs. Finnland und Schweden legten 2017 beim Bruttoinlandsprodukt um rund 3 % zu. Dänemark schaffte 2 %. Norwegen blieb zwar mit knapp 1,5 % zurück, weil die Ölbranche unter den niedrigeren Energiepreisen litt. Dennoch erwirtschaftete das Land auch im vergangenen Jahr einen satten Haushaltsüberschuss von rund 4 % des BIP.

Spezialisierte Spitzenunternehmen: Skandinavien bietet trotz der geringen Bevölkerungszahl zahlreiche Qualitätsunternehmen. Die Wirtschaft hat sich von den einstigen Zugpferden Nokia und Ericsson emanzipiert. Wachstumsstarke Unternehmen finden Anleger in nahezu allen Sektoren, insbesondere im exportstarken Maschinenbau.

Beeinträchtigung durch den Brexit: Skandinavien hat traditionell eine starke ökonomische Bindung zu Großbritannien. So geht rund ein Fünftel der norwegischen Exporte auf die britischen Inseln. Das Brexit-Votum hat für Verunsicherung gesorgt. Je nach Ausgestaltung der neuen Verträge könnte der Handel in den nächsten Jahren beeinträchtigt werden.

Währungsrisiken für deutsche Anleger: Aktien außerhalb des Euroraums bergen Währungschancen und -risiken. Wenn die skandinavischen Währungen gegenüber dem Euro an Außenwert verlieren, riskieren Anleger aus dem Euroraum Währungsverluste. Steigt ihr Außenwert gegenüber dem Euro, sind dagegen Währungsgewinne möglich.

In den Gesamtmarkt investieren

Durch Diversifikation lassen sich die Anlagerisiken reduzieren. Wer Einzelwerte scheut, kann mit aktiv gemanagten Fonds in ausgewählte Unternehmen oder auch in Small Caps investieren. Mit einem ETF-Indexfonds, der als Top-Preis ETF bei comdirect im Sparplan ohne Ordergebühr erhältlich ist, können Anleger auf den gesamten skandinavischen Raum setzen.

 

FondsWKN
Fidelity Funds – Nordic Fund A-ACC-SEKA0LF06
DNB Fund – Nordic Equities987767
Nordea 1 Nordic Equity Small Cap Fund — BP EURA0LGUG
Parvest Equity Nordic Small Cap ACC EUR A1XBVD
DB X-Trackers MSCI Nordic Index UCITS ETF (DR) 1DA1T791

Starke Einzelwerte aus Skandinavien

Anleger können sich auch gezielt an ausgewählten skandinavischen Unternehmen beteiligen. Im DB X-Trackers MSCI Nordic Index sind Werte aus Schweden und Dänemark stark übergewichtet. Zu den Top Five gehören aktuell die Bank Nordea, der dänische Insulinspezialist Novo Nordisk, die schwedischen Maschinenbauer Volvo und Atlas Copco sowie der finnische Telekommunikationskonzern Nokia.

FondsWKN
Atlas Copco AB A14S17
Nokia870737
Nordea Bank911244
Novo Nordisk A1XA8R
Volvo855689
Aktien, Fonds und ETFs unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste möglich. Bei Anlagen außerhalb des Euro-Raums bestehen Währungsrisiken. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage des Kaufs eines Fonds sind die derzeit gültigen Verkaufsunterlagen des Fonds („Wesentliche Anlegerinformationen“, Verkaufsprospekt sowie Jahres- und Halbjahresberichte, soweit veröffentlicht). Diese Unterlagen, die in englischer und/oder deutscher Sprache vorliegen, erhalten Sie auf der Wertpapier-Detailseite unter www.comdirect.de oder direkt beim Emittenten. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Stand: 06.06.2018; Quelle: comdirect.de