Schweiz - Gewinner der Globalisierung

Schweiz Gewinner der Globalisierung

Die Schweizer Wirtschaft wächst überdurchschnittlich stark. Die Unternehmen gehören zu den besten der Welt.

Die Schweiz gilt als Land mit größter politischer und wirtschaftlicher Stabilität. Großunternehmen und auch Mittelstand gehören zu den führenden Unternehmen der Welt und bescherten Anlegern über Jahrzehnte gute Erträge. Die Wirtschaft profitiert von der Globalisierung und legt aktuell ein starkes Wachstumstempo vor. Die Inflationsrate ist gering und am flexiblen Arbeitsmarkt herrscht Vollbeschäftigung. Allein der Tourismus macht zuweilen Sorgen, weil der starke Franken die Urlaubsdestination Schweiz für ausländische Urlauber sehr teuer macht.

Fondsmanager DeVriesHippen

© Jens Komossa Berlin

„Die Schweiz ist einer der größten Gewinner der Globalisierung, die Unternehmen beeindrucken mit Technologie, Innovationskraft und Internationalität“

Jörg de Vries-Hippen

Fondsmanager des Allianz Aktien Schweiz

Stabiles Fundament: Die Schweiz gilt als ein Land mit höchster politischer und wirtschaftlicher Stabilität. Dazu tragen die traditionelle Neutralität und die Rechtssicherheit, die lange demokratische Tradition und die Zufriedenheit der Schweizer mit ihrem Staat bei. Der Schweizer Franken ist eine der international wichtigsten Reservewährungen.

Starke Unternehmen: Die Schweiz hat eine beeindruckende Unternehmensstruktur: Neben den Giganten Nestlé oder Novartis und den Finanzwerten zählen dazu Weltmarktführer aus dem Maschinenbau, dem Gesundheitswesen oder der Uhrenindustrie. Sie produzieren zum großen Teil auch außerhalb der Schweiz und haben mit ihrer Innovationskraft internationalen Anlegern über Jahrzehnte attraktive Renditen beschert.

Deutliches Wachstum: Die Schweizer Wirtschaft wächst nach der Überwindung des Franken-Schocks im Jahr 2015 aktuell überdurchschnittlich stark. Für das laufende Jahr erwarten Volkswirte ein BIP-Plus von fast 3 %. Den größten Schub erhält die Wirtschaft dabei durch den Export und die Ausrüstungsinvestitionen. Auch für 2019 bleiben die Aussichten gut.

Flexibler Arbeitsmarkt: Die wirtschaftliche Stärke drückt sich auch in einer niedrigen Inflationsrate bei annähernder Vollbeschäftigung aus. Aktuell beträgt die Arbeitslosenquote weniger als 3 %. Selbst in schwächeren Zeiten steigt die Quote weniger an als in den Nachbarländern. Der Grund: Viele Stellen besetzen Ausländer, deren Aufenthaltsgenehmigung an einen Arbeitsplatz gebunden ist.

Franken-Stärke bremst Tourismus: Der Franken ist eine der wichtigsten Reservewährungen der Welt. Bei internationalen Spannungen steigt der Kurs teilweise unvermittelt stark an. Der Export leidet dank starker Internationalisierung der Produktion weniger stark als in anderen Ländern. Aber der für die Schweizer Binnenwirtschaft wichtige Tourismussektor wird durch Aufwertungen beeinträchtigt.

Für Investitionen in der Schweiz bieten sich klassische Länderfonds an. Die Fondsmanager können flexibel investieren und neben den SMI-Basisinvestments aus den Sektoren Konsum, Pharma und Finanzen starke Schweizer Mid und Small Caps beimischen. Fonds mit ausschließlichem Fokus auf den Schweizer Mittelstand schnitten in den vergangenen Jahren ebenfalls gut ab.

NameGattungWKN
Allianz Fonds Schweiz — A EUR DIS All-Cap-Fonds
847601
Axa World Fund Framlington Switzerland CHF All-Cap-Fonds 988199
JB EF SWISS-CHF C FondsAll-Cap-Fonds 921844
Pictet SWISS Mid & Small Cap — P CHF Small/Mid-Cap-Fonds 988389
Vontobel Swiss Mid & Small Cap — A CHF Small/Mid-Cap-Fonds 796569

Die größten Posten des Allianz Fonds Schweiz sind die Pharmaunternehmen Novartis und Roche sowie der Konsumgigant Nestlé. Im Vergleich zum SMI hat Jörg de Vries-Hippen die Bluechips jedoch untergewichtet. Zu den Performancetreibern gehörten in den vergangenen Jahren ertragsstarke kleinere Werte wie Straumann als Spezialist für Zahnimplantate sowie die Schokoladenfabrik Lindt & Sprüngli.

NameGattungWKN
Lindt & SprüngliNahrungsmittel
870503
NestléNahrungsmittelA0Q4DC
NovartisPharma904278
RochePharma855167
StraumannMedizintechnik914326
Aktien und Investmentfonds unterliegen Kursschwankungen, und damit sind Kursverluste möglich. Bei Werten außerhalb des Euro-Raumes beeinflussen Währungsschwankungen die Performance. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Allein verbindliche Grundlage des Kaufs eines Fonds sind die derzeit gültigen Verkaufsunterlagen des Fonds („Wesentliche Anlegerinformationen“, Verkaufsprospekt sowie Jahres- und Halbjahresberichte, soweit veröffentlicht). Diese Unterlagen, die in englischer und/oder deutscher Sprache vorliegen, erhalten Sie auf der Wertpapier-Detailseite unter www.comdirect.de oder direkt beim Emittenten. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von comdirect dar. Stand: 17.10.2018; Quelle: comdirect.de