Nescafé Dolce Gusto Kapseln

Nestlé 2.000 Marken im Depot

Der Schweizer Konzern prägt den Weltmarkt für Getränke und Lebensmittel. Das Kaffeegeschäft soll zusätzliches Wachstum bringen.

Nestlé ist unangefochtener Weltmarktführer bei Lebensmitteln und Getränken. In den ersten neun Monaten dieses Jahres legte der Umsatz um 2 % zu. Dank kontinuierlicher Dividendenzahlungen gehört Nestlé zu den Eckpfeilern in internationalen Dividendenfonds. Bei den Analysten bekommt Nestlé schon traditionell gute Bewertungen. Allerdings schwächelte in den vergangenen Monaten das wichtige Asiengeschäft. Die operative Gewinnmarge war zuletzt rückläufig. Die Aktie ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 22 für das Jahr 2018 überdurchschnittlich bewertet und die Bilanz wird durch den starken Schweizer Franken belastet.

Nestlé (WKN A0Q4DC)

Weltmarktführer mit 2.000 Marken: Nestlé ist mit Standorten in 191 Ländern und mehr als 2.000 Marken das weltweit größte Unternehmen für Lebensmittel und Getränke. Vorstandschef Mark Schneider kam 2017 von Fresenius und will den Konzern mit einer zunehmenden Fokussierung auf Gesundheitsprodukte und Kaffee auf Wachstum trimmen. Zuletzt kaufte Nestlé von Starbucks das Einzelhandelsgeschäft zu.

Umsatz gestiegen: Die gute Nachfrage vor allem nach Babykost, Tiernahrung und Kaffee hat dem Schweizer Lebensmittelkonzern in den ersten neun Monaten ein solides Wachstum beschert. Der Umsatz stieg konzernweit um 2 % auf 66,4 Milliarden Schweizer Franken (58 Milliarden Euro).

Kontinuität bei den Dividenden: Nestlé gehört zu den stabilsten Dividendenzahlern der Welt. Seit 2013 wurde die Ausschüttung jährlich um fünf Rappen pro Aktie auf inzwischen 2,35 Schweizer Franken gesteigert. Die Dividendenrendite ist mit rund 3 % zwar nicht überragend. Aufgrund der Konstanz ist Nestlé aber ein Eckpfeiler in den Portfolios von weltweit anlegenden Dividendenfonds.

Optimistische Analysten: Nestlé ist bei den Analysten traditionell ein beliebter Wert. Aktuell setzen von 18 Experten im comdirect Analystenranking elf die Aktie auf „Kauf“. Nur sechs setzen auf „Halten“, ein einziger empfiehlt den Verkauf. Der Analystenscore liegt damit bei überdurchschnittlichen 56 %.

Nestlé (WKN A0Q4DC)

Asien mit Licht und Schatten: Asien ist Nestlés wichtigste Absatzregion. Zwar stiegen die Umsätze dort in den ersten neun Monaten des Jahres mit 4,4 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum regional am stärksten, allerdings stagnierten sie im dritten Quartal. Zudem verlässt mit Wan Ling Martello die Chefin der Asiensparte zum Jahresende den Konzern.

Profitabilität gesunken: Nestlé hat zuletzt an Profitabilität verloren. Im vergangenen Geschäftsjahr lag die operative EBIT-Marge bei 16,4 %, im ersten Halbjahr nur noch bei 16,1 %. Bis 2020 soll die Marge auf 17,5 % bis 18,5 % gesteigert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, sollte auch das Umsatzwachstum pro Jahr wieder vergangene Werte von 5 % und mehr erreichen.

Hohe Bewertung: Das Papier von Nestlé gehört mit einer Marktkapitalisierung von rund 230 Milliarden Euro zu den Schwergewichten im STOXX 50. Die stabilen Umsätze und Erträge werden an der Börse mit einer hohen Bewertung honoriert. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis 2018 liegt bei rund 22 – und damit deutlich über dem Durchschnitts-KGV des STOXX 50.

Währungen bremsen: Die Bilanz von Nestlé wird vom starken Schweizer Franken belastet. Zwar produziert das Unternehmen auch in den meisten Absatzmärkten. Dennoch lag der um Währungseffekte bereinigte Umsatzzuwachs in den ersten neun Monaten um fast 1 % höher als der unbereinigte. Die Tendenz dürfte sich weiter fortsetzen und auf die Gewinnkennziffern 2018 auswirken.

Aktien unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven (Kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Sie dient ausschließlich der Information und stellt keine Anlageempfehlung dar. Stand: 14.11.2018; Quelle: comdirect.de