NASDAQ-100: Hoch bewertet

NASDAQ-100 Hoch bewertet

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Hightech‐Werte und Biotech‐Aktien profitieren von niedrigen Steuern und dominieren den Leitindex einer der wichtigsten Börsen der Welt.

Die NASDAQ gehört inzwischen zu einer der wichtigsten Börsen der Welt und enthält vor allem die Giganten der Tech‐Branche und die dominierenden Biotechnologiewerte. Die Unternehmen erzielen aktuell hohe Gewinne und profitieren von der jüngsten Steuerreform. Auch die amerikanische Zinswende nach unten spricht für Aktien. Zudem sind Anlagealternativen bei den weltweiten Niedrigzinsen kaum in Sicht. Allerdings fallen an den Börsen Rückschläge in den Boom‐Branchen besonders stark aus. Die Aktien im NASDAQ‐100 sind aktuell besonders hoch bewertet und liefern nur niedrige Dividendenrenditen. Der anhaltend starke Dollar schmälert die Gewinnpotenziale im Ausland. Schließlich können sich die Handelsstreitigkeiten besonders stark auf die globalisierten Tech‐Werte auswirken.

NASDAQ‐100 (WKN A0AE1X)

Wichtigste Leitbörse: Die NASDAQ ist für die meisten Experten die wichtigste Börse weltweit. Anders als im Dow Jones sind im Auswahlindex NASDAQ‐100 neben Apple und Microsoft mit Unternehmen wie Amazon, Facebook oder Alphabet und den führenden Biotech‐Aktien die wirklich größten Unternehmen der USA vertreten. So spiegelt der Index die Wachstumschancen der amerikanischen Wirtschaft am besten wider.

Zinswende nach unten in Sicht: Die Angst vor höheren Zinsen hat die NASDAQ im vergangenen Jahr gebremst. Sie ist inzwischen verflogen. Die nächsten Zinsschritte der US‐Zentralbank werden voraussichtlich nach unten gehen. Die realen Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung sind zwar gering. Allerdings gingen in der Historie Zinswenden nach unten in der Regel mit Kurszuwächsen einher.

Hohe Renditen und niedrige Steuern: Dank vieler monopolistischer Stellungen, internationaler Aufstellung und nicht zuletzt der Steuererleichterungen durch Präsident Donald Trump produzieren amerikanische Unternehmen zu günstigen Konditionen. Die Eigenkapitalrendite der US‐Technologieunternehmen liegt höher als im internationalen Durchschnitt.

Mangelnde Anlagealternativen: Die Zinsen sind weltweit niedrig und auch in den USA sogar wieder im Abwärtstrend. Daher gibt es wenig Alternativen zu Aktien. Zwar liegt die Dividende der NASDAQ‐100‐Werte nicht höher als die Rendite zehnjähriger US‐Anleihen. Allerdings bieten die Aktien langfristige Wachstumschancen.

NASDAQ‐100 (WKN A0AE1X)

Anfällige Boom‐Sektoren: Der Anstieg des NASDAQ‐100 steht zwar auf relativ breiter Basis. Besonders stark aber hat der Index von Einzelwerten wie Amazon und Microsoft und vom langfristigen Trend im Biotech‐Sektor profitiert. Kommt es bei den wichtigsten Schwergewichten wie im vierten Quartal 2018 zu einem Rückschlag, kann das den technologiegeprägten Index stärker mitnehmen als DAX und Dow.

Hohe Bewertung: Anders als etwa zur Jahrtausendwende erzielen die meisten NASDAQ‐100‐Unternehmen heute ansehnliche Gewinne. Allerdings ist der Index mit einem durchschnittlichen Kurs‐Gewinn‐Verhältnis (KGV) 2019 von über 25 deutlich höher bewertet als der Dow Jones 30 oder der DAX 30. Zudem verzichten viele Indexmitglieder auf die Ausschüttung von Dividenden. Die durchschnittliche Dividendenrendite liegt nur bei rund 1 %.

Schwelende Handelskonflikte: Die Volatilität des NASDAQ‐100 ist größer als die Schwankungsintensität anderer Indizes. Das ist in normalen Zeiten nicht schlimm. Die schwelenden Handelsstreitigkeiten vergrößern jedoch die Abwärtsrisiken. Wenn Donald Trump nicht einlenkt und sich das Börsenklima aufgrund der gestiegenen Handelsrisiken eintrübt, drohen den Technologiewerten im NASDAQ‐100 überproportionale Verluste.

Dollar‐Stärke: Insgesamt ist die US‐Industrie wegen des großen Binnenmarktes zwar weniger abhängig von Exporten als etwa die deutsche Wirtschaft. Der Hightech‐Sektor ist jedoch ein sehr internationales Geschäft. Die anhaltende Stärke des US‐Dollars kann die weltweite Geschäftstätigkeit bremsen und beeinträchtigt zudem die Gewinne in US‐Dollar.

Aktien unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven (Kaufen) subtrahiert, und das Ergebnis wird durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Die hier dargestellten Informationen und Wertungen genügen nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Stand: 04.09.2019; Quelle: comdirect.de