MTU: DAXAufstieg mit Rekordergebnis

MTU DAX-Aufsteiger mit Rekordergebnis

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Der Münchner Konzern profitiert vom anziehenden internationalen Luftfahrtgeschäft.

MTU profitiert als Motorenhersteller und Servicedienstleister vom weltweiten Aufschwung des Flugverkehrs. Die Umsatz‐ und Ergebniskennzahlen legten im ersten Halbjahr 2019 deutlich zu. Gegen den allgemeinen Markttrend hat MTU sogar die Jahresprognosen erhöht. Mit dem Aufstieg in den DAX steigt die Bekanntheit bei Privatanlegern und im Ausland. Allerdings ist MTU nach den Kurssteigerungen der vergangenen Jahre ambitioniert bewertet. Die Krise bei Boeing und die Klimadiskussion könnten sich langfristig auch auf MTU auswirken. In der Gunst der Analysten ist die Aktie gesunken.

MTU (WKN A0D9PT)

Starke Marktposition: MTU Aero Engines baut Triebwerke für Flugzeuge. Die wichtigsten Kunden sind die beiden Marktführer Airbus und Boeing. Neben zivilen Maschinen stattet MTU auch Militärflugzeuge wie den Eurofighter aus. Zum stabilen Geschäftsmodell des Münchner Unternehmens gehören Wartung und Reparatur. Diese Serviceleistungen machen das Geschäft deutlich weniger konjunkturanfällig.

Top‐Ergebnisse: Im dritten Quartal sank der Umsatz zwar aufgrund neuer Rechnungslegung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1 % auf 1,16 Milliarden Euro. Der operative Gewinn (bereinigtes Ebit) legte jedoch um rund 10 % auf 192,5 Millionen Euro zu und der Überschuss wuchs um 6 % auf 125,5 Millionen Euro.

Optimismus gegen den Trend: Während viele Unternehmen zuletzt ihre Ergebnisausblicke reduzierten, hat MTU die Prognose erhöht. Für 2019 rechnen die Münchner jetzt mit einer bereinigten EBIT-Marge von rund 16 %. Der bisherige Zielwert lag mit 15,5 % schon über dem Ergebnis 2018 (14,7 %). Die verbesserte Prognose spiegelt vor allem die gute Geschäftsentwicklung des China‐Geschäfts wider.

Mehr Beachtung: MTU hat sich über viele Jahre im MDAX gut entwickelt. Mit dem Aufstieg in die Börsen‐Bundesliga bekommt das Unternehmen bei Privatanlegern und auch international dauerhaft erhöhte Aufmerksamkeit. Mit einer Marktkapitalisierung von aktuell fast 13 Milliarden Euro ist MTU zudem vor einem schnellen Wiederabstieg gut geschützt.

MTU (WKN A0D9PT)

Hohe Bewertung: Die Aktie von MTU befand sich seit 2015 im Aufwärtstrend. Obwohl auch die Unternehmensgewinne gestiegen sind, liegt das Kurs‐Gewinn‐Verhältnis 2019 inzwischen bei rund 23 und damit fast doppelt so hoch wie im DAX‐Durchschnitt. Gleichzeitig erreicht die Dividendenrendite mit rund 1,4 % nicht einmal die Hälfte des Index‐Durchschnitts.

Bremsklotz Boeing: Das Flugzeuggeschäft ist auf lange Zeiträume angelegt. Die Probleme beim wichtigen Kunden Boeing haben MTU deshalb noch nicht getroffen. Wenn der amerikanische Flugzeugbauer allerdings langfristig schwächelt, würde MTU ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch mögliche Einschränkungen durch die Klimadiskussion können sich auf das MTU‐Geschäft auswirken.

Pessimismus bei den Experten: Trotz des DAX‐Aufstiegs hat MTU bei den Analysten schon bessere Zeiten erlebt. Von 15 Einschätzungen lauten zurzeit nur drei auf „Kauf“. Bei elf Halte‐Empfehlungen steht einmal „Verkauf“ auf der Liste. Damit liegt der comdirect Analystenscore bei mageren 13 %.

Fluch des DAX‐Aufstiegs: Nach der Belohnung für lang andauernde Kursanstiege haben schon viele Unternehmen in der Folge des DAX‐Aufstiegs Federn lassen müssen. Grund sind meist Gewinnmitnahmen der Altanleger. Ähnlich ging es in den vergangenen Wochen auch MTU.

Wertpapiere und Finanzinstrumente unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven (Kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Stand: 20.11.2019; Quelle: comdirect.de