L’Oréal: Starkes Wachstum mit Luxus

L’Oréal Starkes Wachstum mit Luxus

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Der Pariser Konzern legt beim Umsatz im bisherigen Jahresverlauf kräftig zu. Bei den Anlegern ist die Aktie derzeit beliebt und hoch bewertet.

Die Pariser L’Oréal ist mit mehr als 30 Marken der größte Kosmetikkonzern der Welt. Die Umsätze und Gewinnkennziffern zogen zuletzt kräftig an. Zugpferde sind dabei die Luxusprodukte und der boomende asiatische Markt. Mit zwei stabilen Ankeraktionären hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einem der wertvollsten Unternehmen Frankreichs entwickelt. Allerdings fiel das Wachstum in den alten Kernmärkten Europa und USA im ersten Halbjahr 2019 unterdurchschnittlich aus. Die Aktie ist nach den Kurssteigerungen ambitioniert bewertet und liefert nur eine schwache Dividendenrendite. Für die Analysten ist L’Oréal zurzeit mehrheitlich nur eine Halteposition.

L’Oréal (WKN 853888)

Führender Kosmetikkonzern: Die Pariser L’Oréal ist der größte Kosmetikhersteller der Welt. Mit mehr als 30 Marken im Bereich der Haarpflege und Kosmetika deckt der Konzern das Geschäft in Friseursalons und Apotheken, im Einzelhandel und im Onlinehandel im mittleren und hohen Preissegment ab. Zu den bekanntesten Marken gehören Maybelline, The Body Shop, Vichy, Garnier und Giorgio Armani.

Starkes Umsatzwachstum: L’Oréal hat im zweiten Quartal 2019 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 10 % auf knapp 7,3 Milliarden Euro gesteigert. Der operative Gewinn lag im ersten Halbjahr bei knapp 2,9 Milliarden Euro und damit um rund 12 % über dem Vorjahreswert.

Starkes Plus beim Luxus und in Asien: Besonders stark trugen zuletzt die Luxusmarken und das Asiengeschäft zum Positivtrend bei. Die vier großen Marken Lancôme, Yves Saint Laurent, Giorgio Armani und Kiehl’s legten im ersten Halbjahr auf vergleichbarer Basis um 13 % im Vergleich zum Vorjahr zu, in Asien lag das Plus sogar bei 24 %.

Stabile Konzernstruktur: Die Unternehmenspolitik von L’Oréal ist ein Muster an Kontinuität. Die Familie Bettencourt und der strategische Investor Nestlé halten gemeinsam die Aktienmehrheit. Durch den jahrelangen Kursaufschwung der Aktie liegt der gesamte Börsenwert des Konzerns inzwischen bei über 137 Milliarden Euro. L’Oréal gehört damit zu den wertvollsten französischen Unternehmen.

L’Oréal (WKN 853888)

Schwäche in den Kernmärkten: In den alten Kernmärkten fällt das Wachstum des französischen Kosmetikspezialisten nur noch schwach aus. Auf vergleichbarer Basis lag es im ersten Quartal 2019 für Westeuropa bei 1 %, in Nordamerika stand sogar eine schwarze Null. Nur dank Zukäufen konnte hier noch ein Umsatzplus verzeichnet werden.

Unterdurchschnittliche Dividenden: L’Oréal hat in den vergangenen Jahren zwar die Ausschüttungen regelmäßig angehoben. Dennoch liegt die Dividendenrendite mit rund 1,7 % deutlich unter dem Durchschnitt des französischen Auswahlindex CAC 40. Value‐Investoren machen um die Aktie auch wegen der hohen Bewertung oft einen Bogen.

Hohe Bewertung: Die Aktie von L’Oréal hat sich über die vergangenen Jahre positiv entwickelt. Der Gewinn stieg zwar ebenso, konnte aber mit der Performance nicht mithalten. Deshalb notiert der Kosmetikkonzern aktuell bei einem Kurs‐Gewinn‐Verhältnis 2019 von rund 32. Das liegt deutlich über dem Durchschnitts‐KGV des CAC 40 und selbst von Luxuskonzernen wie LVMH und Kering.

Skeptische Analysten: Die Kursanstiege der Vergangenheit haben die Experten für die Zukunftsaussichten der L’Oréal-Aktie zunehmend skeptischer gemacht. Größere Kurssprünge trauen sie dem Papier nicht zu. Mehr als zwei Drittel (zehn) der Experten sehen die Aktie als „Halteposition“. Nur zwei empfehlen den „Kauf“, zwei den „Verkauf“. Der Analystenscore liegt damit bei schwachen 0 %.

Aktien unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven (Kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Die hier dargestellten Informationen und Wertungen genügen nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Stand: 09.10.2019; Quelle: comdirect.de