Japan: neue Chancen

Japan Neuer Kaiser – neue Chancen

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Der neue Kaiser Naruhi­to ist im Amt und Japan ste­ht im Fokus. Inve­storen bietet das asi­atis­che Land aktuell gute Chan­cen.

Japan stand in den ver­gan­genen Jahren nur sel­ten im Fokus der Welt. Doch zulet­zt war es wieder so weit: Das Land der aufge­hen­den Sonne erlebte eine ganz beson­dere Zer­e­monie. Der bis dahin amtierende Kaiser Aki­hi­to gab am 1. Mai sein Amt an den ältesten Sohn Naruhi­to weit­er. Das war aus gle­ich zwei Grün­den bemerkenswert: Zum einen war es das erste Mal seit 200 Jahren, dass ein Kaiser abdankt und sein Amt zu Lebzeit­en weit­ergibt. Zum anderen ist Naruhi­to der erste in der Rei­he der 126 Kaiser von Japan, der im Aus­land studiert hat.

Naruhi­to gilt als Repräsen­tant der Mod­erne. Und zu mod­ernisieren gibt es in Japan einiges. Die Bevölkerung altert nicht nur schnell – sie schrumpft auch deut­lich. Aber trotz der Umbrüche in der Gesellschaft hat sich die drittgrößte Volk­swirtschaft der Welt nach schwieri­gen Zeit­en vor und nach der Jahrtausendwende wieder erholt. Und bei Spitzen­tech­nolo­gien ist Japan nach wie vor führend, sagt Reiko Mito, Invest­ment Direc­tor bei GAM Invest­ments: „Japan befind­et sich nach wie vor an der Speer­spitze tech­nol­o­gis­ch­er Inno­va­tio­nen, ins­beson­dere im Bere­ich Robot­ertech­nik. Zukun­ft­s­the­men wie kün­stliche Intel­li­genz (KI) und das Inter­net der Dinge (IoT) wer­den auch zukün­ftig Impulse für neue Geschäftschan­cen und effizien­tere Arbeitsabläufe geben.“

Unternehmen steigern ihre Gewinne

Nip­pons Unternehmen sind schon seit ger­aumer Zeit wieder vorn: „Seit fast zehn Jahren gehen die oper­a­tiv­en Mar­gen größer­er Unternehmen außer­halb der Finanzbranche nach oben. In vie­len Fällen wuchs der Ertrag bei Val­ue-Aktien sog­ar stärk­er als bei Growth-Titeln“, erk­lärt Johan du Preez, Head of Japan­ese Equi­ty bei M&G Invest­ments. „Zudem näh­ern sich die Div­i­den­de­nauss­chüt­tun­gen und die Aktien­rück­käufe his­torischen Höch­st­stän­den.“ Und die tra­di­tionell sehr hohen Kurs-Gewinn-Ver­hält­nisse japanis­ch­er Unternehmen sind extrem zurück­ge­gan­gen: „Als sich die glob­alen Aktien­märk­te im Jahr 2009 von der Krise erholten, wurde Japan immer noch mit einem mas­siv­en Auf­schlag (32) gegenüber den USA (14) gehan­delt. In den let­zten Jahren hat sich diese Dynamik jedoch drastisch umgekehrt“, erin­nert Rei­ki Mito.

Zu Beginn des Jahres 2019 lag dieses Ver­hält­nis bei zwölf zu 15. „In Japan wird die Hälfte der Unternehmen immer noch unter ihrem realen Buch­w­ert gehan­delt“, erk­lärt Johan du Preez, Fonds­man­ag­er bei M&G Invest­ments. „Zum Ver­gle­ich: In Europa sind es nur 20 % und in den USA sog­ar weniger als 10 % der Unternehmen. Wir sehen im Japan der neuen Ära erhe­bliche Chan­cen für langfristig ori­en­tierte Inve­storen.“

Fonds und ETF für Japan-Investments

Das Ange­bot an Invest­ments zum The­ma Japan ist groß. Unter den klas­sis­chen, aktiv gem­anagten Aktien­fonds sticht mit gerin­gen Schwankun­gen und ein­er guten Wer­ten­twick­lung der Invesco Japan­es Advan­tage (WKN A1JD5Q) her­vor. Die Top‐Position im Fonds ist derzeit die japanis­che Eisen­bah­nge­sellschaft East Japan Rail­way (WKN 887942) mit einem Anteil von 5 %. Die drei wichtig­sten Sek­toren sind IT-Soft­ware, Kon­sumgüter und Indus­trie. Er hat eben­so die Top-Note von fünf Ster­nen im Morn­ingstar-Rat­ing wie der Comgest Growth Japan — JPY ACC (WKN 631026), der stärk­er auf kleinere Titel unter anderem aus der IT-Branche set­zt. Der Fünf-Sterne-Fonds JPMor­gan Funds Japan Equi­ty Fund — A USD DIS (WKN 971602) schließlich ist als ein­er von nur drei Japan-Fonds bei comdi­rect auch im Spar­plan erhältlich.

Neben zahlre­ichen erfol­gre­ichen aktiv gem­anagten Japan-Fonds hat jedoch auch eine Vielzahl von Pro­duk­ten die Per­for­mance des Leitin­dex Nikkei 225 ver­fehlt. Eine ein­fache und langfristig attrak­tive Japan-Anlageal­ter­na­tive sind daher ETF auf den Nikkei 225 oder den Top­ix. Der Xtrack­ers Nikkei 225 ETF (WKN DBX0NJ) etwa enthält die bekan­ntesten Unternehmen Nip­pons. Dazu gehören neben den großen Indus­triew­erten der Tech­nolo­giekonz­ern Soft­bank (WKN 891624) und auch Tokyo Elec­tron (WKN 865510) sowie Kyocera (WKN 860614). Zudem sind die laufend­en Kosten mit nur 0,09 % sehr ger­ing.

Aktien, ETF-Index­fonds und Invest­ment­fonds unter­liegen Kurss­chwankun­gen; damit sind Kursver­luste möglich. Bei Wert­pa­pieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsver­luste möglich. Die frühere Wer­ten­twick­lung ist kein ver­lässlich­er Indika­tor für die zukün­ftige Wer­ten­twick­lung. Die Auswahl der Wert­pa­piere und son­sti­gen Finanzin­stru­mente dient auss­chließlich Infor­ma­tion­szweck­en und stellt kein Ange­bot, keine Auf­forderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzin­stru­menten dar. Sie soll lediglich Ihre selb­st­ständi­ge Anlageentschei­dung erle­ichtern und erset­zt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Die Darstel­lung gibt nicht die Mei­n­ung von comdi­rect wieder. Allein verbindliche Grund­lage des Kaufs bei Fonds sind die derzeit gülti­gen Verkauf­sun­ter­la­gen des Fonds („Wesentliche Anlegerin­for­ma­tio­nen“, Verkauf­sprospekt sowie Jahres‐ und Hal­b­jahres­berichte, soweit veröf­fentlicht). Diese Unter­la­gen erhal­ten Sie auf der Fonds‐Detailseite unter www.comdirect.de oder direkt beim Emit­ten­ten. Die hier dargestell­ten Infor­ma­tio­nen und Wer­tun­gen genü­gen nicht den geset­zlichen Anforderun­gen zur Gewährleis­tung der Unvor­ein­genom­men­heit ein­er Anlageempfehlung oder Anlages­trate­gieempfehlung. Darüber hin­aus unter­liegen die dargestell­ten Wert­pa­piere und son­sti­gen Finanzin­stru­mente keinem Ver­bot des Han­dels vor der Veröf­fentlichung von Anlage‐ oder Anlages­trate­gieempfehlun­gen. Stand: 03.07.2019; Quelle: comdirect.de