Inditex Wachstum hält noch an

Der spanische Textilkonzern konnte Umsatz und Gewinn zuletzt erneut steigern. Schwung kommt vor allem aus dem Online-Handel.

Inditex gehört zu den größten Textilunternehmen der Welt und hat im Geschäftsjahr 2017/2018 (zum 31. Januar) neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn erzielt. Im Online-Handel fällt das Wachstum überproportional aus. Die Dividendenausschüttungen legen seit Jahren zu, und die Analysten sehen den Euro-STOXX-Wert weiterhin sehr positiv. Allerdings sind Unternehmen und Aktionäre stark von Gründer Amancio Ortega abhängig. Das Wachstum hat sich zuletzt verlangsamt, und die Margen sind gesunken. Der jüngste Aufschwung des Euro beeinträchtigt die Bilanz. Zudem ist die Bewertung zwar in den zurückliegenden Monaten gesunken, gleichwohl notiert die Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis 2018 von über 21 deutlich über dem Durchschnitt im Euro STOXX.

Inditex (WKN A11873)

Breites Portfolio: Inditex Industria de Diseño Textil S.A. (kurz Inditex) gehört mit mehr als 100 Tochtergesellschaften und Marken wie Zara, Stradivarius und Massimo Dutti zu den weltweit größten Textilunternehmen. Die Produktionsbetriebe, die Logistikzentren und die Vertriebseinrichtungen befinden sich in Spanien, verkauft wird weltweit in rund 7.500 Geschäften und zunehmend online.

Rekordjahr: Wie üblich stellte Inditex auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 (zum 31. Januar 2018) Rekorde auf. Der Umsatz zog um rund 9 % auf 25,3 Milliarden Euro an. Der Online-Handel wuchs weit überproportional um 41 % und macht inzwischen 10 % der Verkäufe aus. Der Nettogewinn des Konzerns stieg um 7 % auf fast 3,4 Milliarden Euro.

Ausschüttung gesteigert: Mit einer voraussichtlichen Ausschüttung von 0,75 Cent pro Aktie und einer Dividendenrendite von knapp 3,0 % gehört Inditex nicht zu den wirklichen „Groß-Spendern” im Euro STOXX 50. Allerdings wächst die Ausschüttung stetig. Seit 2010 (0,24 Euro) hat sich die Dividende pro Aktie mehr als verdreifacht.

Überzeugte Analysten: Inditex hat sich über Jahre stabil entwickelt. Das kommt bei den Analysten gut an. Der comdirect Analystenscore liegt bei 67 %. Von 18 Experten sehen 14 die Aktie als Kauf, zwei empfehlen Halten, zwei den Verkauf. Inditex gehört damit zu den beliebtesten Werten im Euro STOXX 50.

Inditex (WKN A11873)

Abhängigkeit vom Gründer: Unternehmensgründer Amancio Ortega gehört seit Jahren zu den Top Ten in der „Forbes”-Liste der reichsten Menschen der Welt. Seine Familienholding Ponte Gadea hält immer noch 50,01 % der Stimmrechte und bestimmt damit wesentlich die Strategie des Konzerns.

Profitabilität lässt nach: Der Wachstumstrend bei Inditex zeigt erste Ermüdungserscheinungen. Das Plus fiel in der zweiten Jahreshälfte niedriger aus als im ersten Halbjahr. Insgesamt waren die Geschäfte des spanischen Textilkonzerns so wenig profitabel wie seit rund zehn Jahren nicht mehr. Die viel beachtete Bruttomarge sank erneut um 0,7 Prozentpunkte auf 56,3 %.

Währungsprobleme: Der starke Euro belastet die Bilanz von Inditex. Das operative Ergebnis (Ebit) kletterte im abgelaufenen Geschäftsjahr zwar um 7 % auf 4,3 Milliarden Euro. Ohne Wechselkurseffekte hätte das Plus jedoch bei 12 % gelegen. Der Grund: Die Kosten fallen bei Inditex vor allem in Euro an; der Großteil der Umsätze wird aber in anderen Währungen, vor allem in US-Dollar, erwirtschaftet.

Hohe Bewertung: Die langjährige Stabilität des Textilkonzerns spiegelt sich in der Bewertung wieder. Inditex ist trotz der jüngsten Kursrückgänge mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von gut 24 immer noch eine der teuersten Aktien im Euro STOXX 50. Diese Bewertung muss der Konzern auch künftig mit Umsatz- und Gewinnwachstum rechtfertigen.

Aktien unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (verkaufen) werden von den positiven (kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (kaufen, halten, verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Die Darstellung gibt nicht die Meinung der comdirect wieder. Sie dient ausschließlich der Information und stellt keine Anlageempfehlung dar. Stand: 06.06.2018, Quelle: comdirect.de