Indexüberprüfung: Aufsteiger gesucht

Indexüberprüfung Aufsteiger gesucht

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Favoriten für den Auf­stieg in DAX, MDAX oder SDAX entwick­eln sich oft bess­er als der Markt. Anleger kön­nen per Zer­ti­fikat gezielt in sie investieren.

Nach span­nen­den Rel­e­ga­tion­sspie­len befind­et sich die Fußball-Bun­desli­ga derzeit in der Som­mer­pause. Ins­beson­dere Fans des 1. FC Köln, des FC Pader­born und von Union Berlin freuen sich auf die kom­mende Sai­son. Denn sie haben den Auf­stieg in die höch­ste deutsche Spielk­lasse geschafft. Der Sprung in die Zweite Bun­desli­ga gelang Osnabrück, Karl­sruhe und Wehen. Damit ist für ein Jahr alles gek­lärt. Ganz anders sieht dies bei den deutschen Aktien-Auswahlin­dizes aus. Hier über­prüft die Deutsche Börse vierteljährlich, wer in die Top 30 (DAX) auf­steigt und welche Gesellschaften sich für die zweite und dritte Börsen­li­ga (MDAX und SDAX) neu qual­i­fizieren.

Zu reg­ulären Index­um­stel­lun­gen kommt es (wenn erforder­lich) jew­eils am drit­ten Fre­itag im März, Juni, Sep­tem­ber und Dezem­ber. So schaffte im Juni beispiel­sweise der Finanz­di­en­stleis­ter Grenke (WKN A161N3) den Auf­stieg in den MDAX, Eck­ert & Ziegler Strahlen- und Medi­z­in­tech­nik (WKN 565970) befind­en sich sei­ther im SDAX. Die Chance auf einen Auf­stieg in die näch­sthöhere „Spielk­lasse“ geht nicht sel­ten mit guten Kurschan­cen ein­her. „ETFs müssen ihre Port­fo­lios bei Indexänderun­gen entsprechend anpassen und die Auf­steig­er­ak­tien erwer­ben. Hinzu kommt die ver­stärk­te Medi­en­präsenz, die mit dem Sprung in die höhere Börsen­li­ga ver­bun­den ist“, sagt Sebas­t­ian Bleser, Kap­i­tal­mark­t­ex­perte bei der Uni­Cred­it Bank.

Kriterien für den Aufstieg

Schon im Vor­feld des Auf­stiegs laufen die Aktien meist gut. Es kann deshalb dur­chaus lohnend sein, sich mögliche Kan­di­dat­en schon frühzeit­ig anzuse­hen und ins Depot aufzunehmen „Maßge­blich für den Auf- und Abstieg sind im Wesentlichen die Order­buchum­sätze der Unternehmen im Han­delssys­tem XETRA und auf dem Par­kett der Frank­furter Wert­pa­pier­börse sowie die Free-Float-Mark­tkap­i­tal­isierung zum vor­ange­gan­genen Monat­sul­ti­mo“, erläutert Bleser. Die besten Chan­cen für eine DAX-Auf­nahme haben hier danach aktuell die Deutsche Wohnen (WKN A0HN5C) und mit deut­lichem Abstand wohl das Lux­em­burg­er Immo­bilienun­ternehmen Around­town (WKN A2DW8Z) sowie der Trieb­w­erk­sh­er­steller MTU Aero Engines (WKN A0D9PT). Heißer Kan­di­dat auf eine Beförderung in den MDAX ist derzeit unter anderen CTS Even­tim (WKN 547030).

Per Zertifikat investieren

Statt die Auswahl eigen­händig vorzunehmen, kön­nen Anleger auch in ein Open-End-Indexz­er­ti­fikat der HVB (WKN HX8SH7) auf den Deutschen Auf­steiger Index (Net Return) investieren. Der zugrun­deliegende Aktienko­rb enthält jew­eils die drei Werte, bei denen ein Auf­stieg in den DAX, den MDAX, den SDAX oder den Tec­DAX gemessen an der Mark­tkap­i­tal­isierung und den Börsenum­sätzen am wahrschein­lich­sten erscheint. Als zusät­zliche Grund­vo­raus­set­zung muss die Mark­tkap­i­tal­isierung min­destens 100 Mil­lio­nen Euro betra­gen und das tägliche Han­delsvol­u­men der zurück­liegen­den sechs Monate im Schnitt 100.000 Euro oder mehr aufweisen. Jew­eils am zehn­ten Han­del­stag der Monate April, Juli, Okto­ber und Jan­u­ar wird die Zusam­menset­zung des Index­es geprüft und es wer­den gegebe­nen­falls neue Favoriten aufgenom­men. Alle Aktien des Bas­kets wer­den zu diesem Stich­tag gle­ich hoch gewichtet. Wer den Auf­stieg in einen höheren Index geschafft hat, muss den Bas­ket in jedem Fall ver­lassen. Denn auch hier find­et sich eine Par­al­lele zum Fußball. In den ersten Tagen und Wochen nach dem Auf­stieg trägt die Euphorie näm­lich oft noch weit, dann wird es in der neuen Liga nicht sel­ten sehr schwierig. Der diesjährige Auf­steiger Pader­born etwa rang­ierte bei sein­er Debüt­sai­son in der Bun­desli­ga­sai­son 2014/2015 nach dem vierten Spielt­ag als Tabel­len­führer auf Rang eins. Am Saiso­nende stiegen die Ost­west­falen jedoch trotz­dem ab.

Aktien und Indexz­er­ti­fikate unter­liegen Kurss­chwankun­gen. Damit sind Kursver­luste bis hin zum Totalver­lust des einge­set­zten Kap­i­tals möglich. Die frühere Wer­ten­twick­lung ist kein ver­lässlich­er Indika­tor für die zukün­ftige Wer­ten­twick­lung. Bei Indexz­er­ti­fikat­en beste­ht als Schuld­ver­schrei­bung zudem ein Emit­ten­ten­risiko. Bei Zahlung­sun­fähigkeit des Emit­ten­ten kön­nen Ver­luste bis hin zum Totalver­lust ein­treten. Die Auswahl der Wert­pa­piere und son­sti­gen Finanzin­stru­mente dient auss­chließlich Infor­ma­tion­szweck­en und stellt kein Ange­bot, keine Auf­forderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzin­stru­menten dar. Sie soll lediglich Ihre selb­st­ständi­ge Anlageentschei­dung erle­ichtern und erset­zt keine anleger- und anlagegerechte Beratung. Die hier dargestell­ten Infor­ma­tio­nen und Wer­tun­gen genü­gen nicht den geset­zlichen Anforderun­gen zur Gewährleis­tung der Unvor­ein­genom­men­heit ein­er Anlageempfehlung oder Anlages­trate­gieempfehlung. Die Darstel­lung gibt nicht die Mei­n­ung von comdi­rect wieder. Darüber hin­aus unter­liegen die dargestell­ten Wert­pa­piere und son­sti­gen Finanzin­stru­mente keinem Ver­bot des Han­dels vor der Veröf­fentlichung von Anlage- oder Anlages­trate­gieempfehlun­gen. Stand: 21.08.2019; Quelle: comdirect.de