Finanzheldinnen

finanz-heldinnen Finanzen? Auch Frauensache!

Sabine Schoon (s. Bild, Mitte) hat sich mit Kolleginnen zusammengeschlossen und die Initiative finanz-heldinnen ins Leben gerufen. Sie wollen Frauen dabei unterstützen, sich mit dem Thema Finanzen besser vertraut zu machen.

comdirect Mitarbeiterinnen haben ein Finanzportal speziell für Frauen ins Leben gerufen. Das Interesse an Infos, Tipps und Veranstaltungen ist groß.

Finanzen sind essenziell und sie begegnen den Menschen in jeder Lebenslage – ob bei der Wohnungsrenovierung, der Berufswahl oder der Familienplanung. comdirect Mitarbeiterinnen wenden sich jetzt mit einer neuen Community und Website speziell an Frauen. Unter www.finanz-heldinnen.de gibt es umfassende Finanzinformationen rund um alle Themen, die Frauen beschäftigen: Partnerschaft, Familie, Leben, Wohnen oder Karriere. Die Initiative kooperiert mit der Zeitschrift „Brigitte” und war beim BRIGITTE Finanz-Symposium am 21.04.2018 in Hamburg dabei. Dazu kommen prominente Partner wie Tijen Onaran von Global Digital Women oder die Finanzbloggerin Natascha Wegelin (Madame Moneypenny).

Start in die finanzielle Unabhängigkeit

„Mit der Initiative finanz-heldinnen möchten wir Frauen auf ihrem Weg in ihre finanzielle Unabhängigkeit begleiten“, erklärt Sabine Schoon, Bereichsleiterin Corporate Strategy & Consulting bei comdirect und eine der Gründerinnen von finanz-heldinnen. „Wir wissen, dass Frauen sehr gute Finanzentscheidungen treffen können. Es gibt aber viel zu wenige Frauen, die ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen.“ Deshalb wollen die Finanzheldinnen aufklären und zur Beschäftigung mit dem Thema Finanzen motivieren. „Denn der größte Fehler von Frauen (und Männern) ist, in der aktuellen Niedrigzinsphase nichts zu tun“, sagt Schoon. Man sollte die eigenen Einnahmen und Ausgaben gut kennen und möglichst planen. Ein Notgroschen auf dem Tagesgeldkonto schützt bei unerwarteten Ausgaben: Aber wer sich bei der Geldanlage auf die Zinsen von Tagesgeldkonto und Sparbuch verlässt, setzt langfristig auf die falschen Anlageformen. „Ohne Aktien, Investmentfonds und ETF-Indexfonds kommt man beim Vermögensaufbau nicht aus“, meint die Fachfrau.

Finanzinteresse kann zum Beispiel beim Blick auf den jährlichen Rentenbescheid beginnen. Da drängt sich nämlich gleich die Frage auf, ob die prognostizierte Rentensumme für den eigenen Lebensstil später ausreicht. Im Regelfall wohl nicht. Und diese Erkenntnis fordert Aktion: „Es geht darum, die Dinge anzupacken und loszulegen. Es gibt viele Wege – jede Frau muss ihren eigenen finden“, erklärt Sabine Schoon. Pfiffige Lösungen wie etwa das Bonus-Sparen von comdirect können dabei helfen, erste Schritte im Wertpapierumfeld zu tätigen. Bonus-Sparen verbindet Angenehmes mit Nützlichem: Beim Online-Shopping werden Rabatte angesammelt, die dann automatisch in einem Indexfonds angelegt werden.

Kompetenz digital und live vermitteln

Künftig werden Leserinnen auf finanz-heldinnen.de regelmäßig neue Artikel zu Finanzthemen aus den verschiedensten Lebensbereichen finden. Dazu schreiben auch Unterstützerinnen wie Madame Moneypenny regelmäßig auf der Seite. Die finanz-heldinnen sind natürlich auch auf den wichtigsten Social-Media-Kanälen präsent. Auf Instagram, Twitter oder Facebook können Sie ihnen folgen.