Drogerie und Kosmetik - stabiles Wachstum

Drogerie und Kosmetik Stabile Erträge

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

Der Schön­heits­markt prof­i­tiert vom demografis­chen Wan­del und von der steigen­den Nach­frage in den Emerg­ing Mar­kets.

Gepud­ert wird immer: Die Drogerie- und Kos­metik­branche liefert robuste Ergeb­nisse weit­ge­hend unab­hängig von der aktuellen wirtschaftlichen Entwick­lung. Auch wenn in Krisen auf einige angenehme Aus­gaben wie den Besuch von Freizeit­parks oder Kinos verzichtet wird: An Drogerie- und Kos­metikar­tikeln wird in der Regel nicht ges­part. „Über alle Gen­er­a­tio­nen hin­weg ist das Bewusst­sein für das eigene Äußere (71 %) sowie für Gesund­heit und Kör­perpflege (84 %) höchst aus­geprägt“, stellt die Kon­sumenten­studie 2018 des Bun­desver­ban­des der Kos­metikin­dus­trie fest. „Knapp die Hälfte der Befragten (49 %) gibt mehr als 50 Euro im Monat für Pflege- und Kos­metikpro­duk­te aus.“

Wachstum in den Schwellenländern

Glob­al wird das Branchenwach­s­tum von zwei Impulsen getrieben: In den auf­streben­den Schwellen­län­dern wächst das Bedürf­nis nach Sauberkeit, Hygiene und Kos­metik. Zudem wird die Welt­bevölkerung zunehmend älter – und beson­ders Kos­metikar­tikel und Anti-Aging-Pro­duk­te wer­den durch diesen demografis­chen Wan­del stärk­er nachge­fragt. Bekan­nte Namen machen einen großen Teil des Geschäfts aus. Glob­al über­strahlt L’Oréal (WKN 853888) mit seinen Pro­duk­ten den mit­tel- bis hoch­preisi­gen Kos­metik­sek­tor. Zulet­zt ging es beim Quar­tal­sum­satz um knapp 7 % auf fast 20 Mil­liar­den Euro nach oben – das stärk­ste Quar­tal­splus der ver­gan­genen zehn Jahre.

Im preis­gün­stigeren Seg­ment gehören bekan­nte deutsche Namen zur Spitze: Beiers­dorf (WKN 520000) und Henkel (WKN 604843). Die bekan­ntesten Marken der bei­den DAX-Unternehmen sind Nivea (Beiers­dorf), Fa und Schwarzkopf (Henkel). Auch die bei­den DAX-Werte sind zulet­zt prof­ita­bel gewach­sen. Beiers­dorf legte in den ver­gan­genen fünf Jahren beim Umsatz pro Jahr um knapp 3 % zu, der Gewinn stieg weit über­pro­por­tion­al um mehr als 7 %. Bei Henkel legten der Umsatz im gle­ichen Zeitraum pro Jahr um 4,5 % und der Gewinn sog­ar um 9,3 % zu. Bei­de Werte bieten zudem starke Bilanzen mit niedriger Ver­schul­dung und sehr hohen Eigenkap­i­talquoten von 56 % bei Henkel und sog­ar 62 % bei Beiers­dorf.

Starke angelsächsische Unternehmen

In der Kos­metik­branche lohnt sich für Inve­storen auch der Blick auf angel­säch­sis­che Unternehmen. Dazu gehören in den USA inter­na­tionale Größen wie Col­gate-Pal­mo­live (WKN 850667) und John­son & John­son (WKN 853260) sowie die hierzu­lande kaum bekan­nte Church & Dwight (WKN 864371). Church & Dwight ist mit einem US-Umsatzan­teil von zulet­zt knapp 84 % noch stark auf den Heimat­markt fokussiert. Aber in den USA hat das Unternehmen eine starke Mark­t­stel­lung und steigende Ertragskraft. So legte der Umsatz in den ver­gan­genen fünf Jahren pro Jahr nur um rund 4 % zu, beim Gewinn ging es aber im Schnitt um 15 % pro Jahr nach oben. Reckitt Benckiser (WKN A0M1W6) aus Großbri­tan­nien punk­tet mit einem schnellen Wach­s­tum, starken Marken und einem deut­lichen Gewinnsprung. Die glob­ale Strate­gie des Unternehmens basiert dabei auf 19 Marken, die auch in Deutsch­land zum Teil sehr bekan­nt sind – dazu gehören Cal­gon und Sagrotan (Wäsche) sowie im Bere­ich der Hautpflege Clear­asil.

Konsumtrends im Motiv-Investing

Neben den zahlre­ichen Einzel­w­erten kön­nen Anleger auch in Fonds investieren, die neben anderen Bere­ichen auch die Kos­metik- und Drogeriebranche abdeck­en. Eine ein­fache Möglichkeit dafür bietet das Motiv-Invest­ing bei comdi­rect. Hier suchen Anleger unter sechs The­men­feldern ein per­sön­lich­es Lieblings­the­ma aus, zum Beispiel Kon­sumtrends. Anleger kön­nen beispiel­sweise über den Xtrack­ers MSCI World Con­sumer Sta­ples UCITS ETF1C USD ACC (WKN A113FG) inter­na­tion­al investieren. Als aktiv gem­anagte Fonds mit 75 % Rabatt auf den reg­ulären Aus­gabeauf­schlag ste­hen der Invesco Glob­al Con­sumer Trends Fund — A USD ACC Fonds (WKN 974035), der Robe­co Glob­al Con­sumer Trends Equi­ties — D EUR ACC Fonds (WKN A0CA0W) und der Fideli­ty Funds Glob­al Con­sumer Indus­tries Fund — A-Euro EUR (WKN 941083) zur Ver­fü­gung. Ins­beson­dere der Fideli­ty-Fonds set­zt einen Schw­er­punkt bei tra­di­tionellen Kon­sum- und Drogeriemarken.

Aktien und Invest­ment­fonds unter­liegen Kurss­chwankun­gen; damit sind Kursver­luste möglich. Bei Wert­pa­pieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsver­luste möglich. Die frühere Wer­ten­twick­lung ist kein ver­lässlich­er Indika­tor für die zukün­ftige Wer­ten­twick­lung. Die Auswahl der Wert­pa­piere und son­sti­gen Finanzin­stru­mente dient auss­chließlich Infor­ma­tion­szweck­en und stellt kein Ange­bot, keine Auf­forderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzin­stru­menten dar. Sie soll lediglich Ihre selb­st­ständi­ge Anlageentschei­dung erle­ichtern und erset­zt keine anleger- und anlagegerechte Beratung. Allein verbindliche Grund­lage des Kaufs bei Fonds sind die derzeit gülti­gen Verkauf­sun­ter­la­gen des Fonds („Wesentliche Anlegerin­for­ma­tio­nen“, Verkauf­sprospekt sowie Jahres- und Hal­b­jahres­berichte, soweit veröf­fentlicht). Diese Unter­la­gen erhal­ten Sie auf der Fonds-Detail­seite unter www.comdirect.de oder direkt beim Emit­ten­ten. Die hier dargestell­ten Infor­ma­tio­nen und Wer­tun­gen genü­gen nicht den geset­zlichen Anforderun­gen zur Gewährleis­tung der Unvor­ein­genom­men­heit ein­er Anlageempfehlung oder Anlages­trate­gieempfehlung. Darüber hin­aus unter­liegen die dargestell­ten Wert­pa­piere und son­sti­gen Finanzin­stru­mente keinem Ver­bot des Han­dels vor der Veröf­fentlichung von Anlage- oder Anlages­trate­gieempfehlun­gen. Stand: 03.04.2019; Quelle: comdirect.de