Deutsche Post Fahrräder

Deutsche Post Umsatz steigt – Gewinn sinkt

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Der Kon­zern­um­bau hat der Deut­schen Post das drit­te Quar­tal ver­ha­gelt. Im Weih­nachts­ge­schäft und 2019 soll es bes­ser lau­fen.

Die Deut­sche Post gehört zu den welt­wei­ten Markt­füh­rern in der Logis­tik. Ins­be­son­de­re im Paket­ge­schäft stie­gen zuletzt die Umsät­ze. Die Divi­den­den­ren­di­te liegt bei rund 4,8 % und gehört zu den höchs­ten im DAX. Gleich­zei­tig liegt die Bewer­tung der Post‐Aktie unter dem DAX‐Durchschnitt. Aller­dings ist der Gewinn im drit­ten Quar­tal deut­lich geschrumpft. Haupt­grund ist der kos­ten­träch­ti­ge Umbau des Kon­zern­be­reichs Post – eCom­mer­ce – Par­cel. Die anvi­sier­te Por­to­er­hö­hung wird vor­aus­sicht­lich erst zum April 2019 durch­ge­setzt. Bei den Ana­lys­ten ist die Stim­mung gebremst.

Deut­sche Post (WKN 555200)

Star­ke Stel­lung: Die Deut­sche Post AG gehört mit den Kon­zern­mar­ken Deut­sche Post und DHL zu den welt­weit füh­ren­den Post- und Logis­tik­dienst­leis­tern im Brief-, Express- und Paket­ge­schäft. 2016 über­nahm der Kon­zern die bri­ti­sche UK Mail. Inter­na­tio­nal ist der Kon­zern vor allem in Euro­pa und Asi­en domi­nant.

Umsät­ze stei­gen: Im drit­ten Quar­tal 2018 konn­te die Deut­sche Post ihren Umsatz um 1,4 % auf rund 14,9 Mil­li­ar­den Euro stei­gern. Das um Wäh­rungs­schwan­kun­gen und Port­fo­li­o­än­de­run­gen berei­nig­te Plus lag sogar bei fast 5 %. DHL-Express konn­te sogar fast 10 % zule­gen. Das Weih­nachts­quar­tal ver­spricht eine wei­te­re Ver­bes­se­rung.

Hohe Divi­den­den: Die Deut­sche Post zählt zu den zuver­läs­sigs­ten Divi­den­den­zah­lern im DAX. In den bei­den ver­gan­ge­nen Jah­ren stieg die Aus­schüt­tung um ins­ge­samt 30 Cent auf zuletzt 1,15 Euro je Aktie. Die Divi­den­den­ren­di­te liegt mit rund 4,8 % in der Spit­zen­grup­pe des DAX.

Güns­ti­ge Bewer­tung: Auf der Basis der neu­en Ergeb­nis­pro­gno­sen ist die Deut­sche Post mit einem Kurs-Gewinn-Ver­hält­nis (KGV) 2019 von elf im Ver­gleich zu den Vor­jah­ren nied­rig bewer­tet. Damit liegt das KGV unter dem DAX-Durch­schnitt.

Deut­sche Post (WKN 555200)

Gewinn­ein­bruch: Der Gewinn der Deut­schen Post brach im drit­ten Quar­tal 2018 im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum dras­tisch ein. Der ope­ra­ti­ve Gewinn (EBIT) sack­te um 55 % auf 376 Mil­lio­nen Euro ab. Net­to ver­dien­te die Post mit 146 Mil­lio­nen Euro sogar 77 % weni­ger als im Vor­jah­res­zeit­raum.

Teu­rer Kon­zern­um­bau: Grund für den Gewinn­ein­bruch ist der Umbau des Bereichs Post – eCom­mer­ce – Par­cel (PeP). Er erfüllt seit Lan­gem nicht die Erwar­tun­gen und wird des­halb neu struk­tu­riert. Für den Umbau und ins­be­son­de­re Früh­ver­ren­tun­gen fie­len im drit­ten Quar­tal 2018 rund 392 Mil­lio­nen Euro Zusatz­kos­ten an.

Por­to­an­he­bung ver­scho­ben: Die Deut­sche Post woll­te eigent­lich schon zum Jah­res­wech­sel 2018/2019 das Por­to für den Stan­dard­brief um mehr als 14 % von 70 auf 80 Cent anhe­ben. Dar­aus wur­de nichts – die Bun­des­netz­agen­tur muss die Preis­er­hö­hung geneh­mi­gen, vor­aus­sicht­lich kommt sie zum 1. April.

Geteil­te Mei­nun­gen: Bei den Ana­lys­ten ist die Stim­mung nach den jüngs­ten Pro­ble­men gebremst. Von 21 Exper­ten emp­feh­len 13 die Aktie aktu­ell zum Kauf, sechs sehen die Deut­sche Post als Hal­te­po­si­ti­on, zwei emp­feh­len den Ver­kauf: Der com­di­rect Ana­lys­tens­core liegt mit 52 % im DAX-Mit­tel­feld.

Akti­en unter­lie­gen Kurs­schwan­kun­gen, damit sind Kurs­ver­lus­te mög­lich. Die frü­he­re Wert­ent­wick­lung ist kein ver­läss­li­cher Indi­ka­tor für die zukünf­ti­ge Wert­ent­wick­lung. Die Beschrei­bung der Wert­pa­pie­re stellt kei­ne Kauf- oder Ver­kaufs­emp­feh­lung dar. Der com­di­rect Ana­lys­tens­core berech­net sich aus der Gesamt­zahl der Ana­lys­ten, die die­se Aktie bewer­ten. Die nega­ti­ven Ein­schät­zun­gen (Ver­kau­fen) wer­den von den posi­ti­ven (Kau­fen) sub­tra­hiert und das Ergeb­nis durch die Gesamt­zahl aller Ein­schät­zun­gen (Kau­fen, Hal­ten, Ver­kau­fen) divi­diert. Die­se Zahl wird mit 100 mul­ti­pli­ziert, um den Pro­zent­wert zu ver­an­schau­li­chen. Die Dar­stel­lung gibt nicht die Mei­nung von com­di­rect wie­der. Sie dient aus­schließ­lich der Infor­ma­ti­on und stellt kei­ne Anla­ge­emp­feh­lung dar. Stand: 06.02.2019, Quel­le: comdirect.de