Deutsche Post Fahrräder

Deutsche Post Umsatz steigt – Gewinn sinkt

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Der Konz­er­num­bau hat der Deutschen Post das dritte Quar­tal ver­hagelt. Im Wei­h­nachts­geschäft und 2019 soll es bess­er laufen.

Die Deutsche Post gehört zu den weltweit­en Mark­t­führern in der Logis­tik. Ins­beson­dere im Paket­geschäft stiegen zulet­zt die Umsätze. Die Div­i­den­den­ren­dite liegt bei rund 4,8 % und gehört zu den höch­sten im DAX. Gle­ichzeit­ig liegt die Bew­er­tung der Post‐Aktie unter dem DAX‐Durchschnitt. Allerd­ings ist der Gewinn im drit­ten Quar­tal deut­lich geschrumpft. Haupt­grund ist der kos­ten­trächtige Umbau des Konz­ern­bere­ichs Post – eCom­merce – Par­cel. Die anvisierte Por­to­er­höhung wird voraus­sichtlich erst zum April 2019 durchge­set­zt. Bei den Ana­lysten ist die Stim­mung gebremst.

Deutsche Post (WKN 555200)

Starke Stel­lung: Die Deutsche Post AG gehört mit den Konz­ern­marken Deutsche Post und DHL zu den weltweit führen­den Post- und Logis­tik­di­en­stleis­tern im Brief-, Express- und Paket­geschäft. 2016 über­nahm der Konz­ern die britis­che UK Mail. Inter­na­tion­al ist der Konz­ern vor allem in Europa und Asien dom­i­nant.

Umsätze steigen: Im drit­ten Quar­tal 2018 kon­nte die Deutsche Post ihren Umsatz um 1,4 % auf rund 14,9 Mil­liar­den Euro steigern. Das um Währungss­chwankun­gen und Port­fo­lioän­derun­gen bere­inigte Plus lag sog­ar bei fast 5 %. DHL-Express kon­nte sog­ar fast 10 % zule­gen. Das Wei­h­nacht­squar­tal ver­spricht eine weit­ere Verbesserung.

Hohe Div­i­den­den: Die Deutsche Post zählt zu den zuver­läs­sig­sten Div­i­den­den­zahlern im DAX. In den bei­den ver­gan­genen Jahren stieg die Auss­chüt­tung um ins­ge­samt 30 Cent auf zulet­zt 1,15 Euro je Aktie. Die Div­i­den­den­ren­dite liegt mit rund 4,8 % in der Spitzen­gruppe des DAX.

Gün­stige Bew­er­tung: Auf der Basis der neuen Ergeb­nis­prog­nosen ist die Deutsche Post mit einem Kurs-Gewinn-Ver­hält­nis (KGV) 2019 von elf im Ver­gle­ich zu den Vor­jahren niedrig bew­ertet. Damit liegt das KGV unter dem DAX-Durch­schnitt.

Deutsche Post (WKN 555200)

Gewin­nein­bruch: Der Gewinn der Deutschen Post brach im drit­ten Quar­tal 2018 im Ver­gle­ich zum Vor­jahreszeitraum drastisch ein. Der oper­a­tive Gewinn (EBIT) sack­te um 55 % auf 376 Mil­lio­nen Euro ab. Net­to ver­di­ente die Post mit 146 Mil­lio­nen Euro sog­ar 77 % weniger als im Vor­jahreszeitraum.

Teur­er Konz­er­num­bau: Grund für den Gewin­nein­bruch ist der Umbau des Bere­ichs Post – eCom­merce – Par­cel (PeP). Er erfüllt seit Langem nicht die Erwartun­gen und wird deshalb neu struk­turi­ert. Für den Umbau und ins­beson­dere Frühver­ren­tun­gen fie­len im drit­ten Quar­tal 2018 rund 392 Mil­lio­nen Euro Zusatzkosten an.

Por­toan­hebung ver­schoben: Die Deutsche Post wollte eigentlich schon zum Jahreswech­sel 2018/2019 das Por­to für den Stan­dard­brief um mehr als 14 % von 70 auf 80 Cent anheben. Daraus wurde nichts – die Bun­desnet­za­gen­tur muss die Preis­er­höhung genehmi­gen, voraus­sichtlich kommt sie zum 1. April.

Geteilte Mei­n­un­gen: Bei den Ana­lysten ist die Stim­mung nach den jüng­sten Prob­le­men gebremst. Von 21 Experten empfehlen 13 die Aktie aktuell zum Kauf, sechs sehen die Deutsche Post als Hal­tepo­si­tion, zwei empfehlen den Verkauf: Der comdi­rect Ana­lysten­score liegt mit 52 % im DAX-Mit­telfeld.

Aktien unter­liegen Kurss­chwankun­gen, damit sind Kursver­luste möglich. Die frühere Wer­ten­twick­lung ist kein ver­lässlich­er Indika­tor für die zukün­ftige Wer­ten­twick­lung. Die Beschrei­bung der Wert­pa­piere stellt keine Kauf- oder Verkauf­sempfehlung dar. Der comdi­rect Ana­lysten­score berech­net sich aus der Gesamtzahl der Ana­lysten, die diese Aktie bew­erten. Die neg­a­tiv­en Ein­schätzun­gen (Verkaufen) wer­den von den pos­i­tiv­en (Kaufen) sub­trahiert und das Ergeb­nis durch die Gesamtzahl aller Ein­schätzun­gen (Kaufen, Hal­ten, Verkaufen) divi­diert. Diese Zahl wird mit 100 mul­ti­pliziert, um den Prozen­twert zu ver­an­schaulichen. Die Darstel­lung gibt nicht die Mei­n­ung von comdi­rect wieder. Sie dient auss­chließlich der Infor­ma­tion und stellt keine Anlageempfehlung dar. Stand: 06.02.2019, Quelle: comdirect.de