Bayer Monsanto-Deal perfekt

Die Übernahme macht Bayer zum Dominator in der Agrarchemie. Im ersten Quartal 2018 belastete aber der wiedererstarkte Euro das Ergebnis.

Mit der Übernahme von Monsanto wurde Bayer zum weltgrößten Anbieter von Pflanzenschutzmitteln und Saatgut. Der Verkauf der Kunststoffsparte Covestro war ein unerwartet großer finanzieller Erfolg. Bei den Analysten genießt der Leverkusener Konzern ein hervorragendes Standing. Allerdings hat der starke Dollar das Ergebnis des ersten Quartals 2018 stark belastet, und für die Finanzierung des Monsanto-Deals muss Bayer eine Kapitalerhöhung durchführen. Die Aktie ist aktuell relativ hoch bewertet, und im Geschäft mit der Agrarchemie lauern Reputationsrisiken.

Bayer (WKN BAY001)

Konzentration auf das Kerngeschäft: Der einstige Mischkonzern konzentriert sich nach den Abspaltungen von Lanxess und Covestro auf die beiden Zukunftssparten Pharmazie/Healthcare und Agrarchemie. In beiden Sektoren gehört Bayer zu den Weltmarktführern. In der Pharmazie gelang in einem schwierigen ersten Quartal 2018 währungs- und portfoliobereinigt ein Umsatzplus von 2,7 %.

Monsanto-Kauf abgeschlossen: Rund 62,5 Milliarden US-Dollar zahlt Bayer für Monsanto. Der umstrittene Name Monsanto wird verschwinden, teilte Bayer mit. Der Kauf ist die größte Auslandsübernahme eines deutschen Unternehmens in der Wirtschaftsgeschichte.

Lukrativer Verkauf von Covestro: Der Börsengang der Kunststoff-Tochter Covestro war für Bayer ein großer finanzieller Erfolg. Die Kurssteigerungen der Abspaltung waren so groß, dass Covestro inzwischen sogar den Sprung in den DAX geschafft hat. Bayer hat zuletzt fast alle restlichen Anteile verkauft und mit nahezu zehn Milliarden Euro weit mehr eingenommen als erwartet.

Optimismus bei den Experten: Bayer steht aktuell bei den Analysten hervorragend da. Von 21 Einschätzungen lauten zurzeit 14 auf „Kauf“, sieben Experten optieren für „Halten“. Es gibt keine einzige Verkaufsempfehlung. Der comdirect Analystenscore liegt damit bei 67 %.

Bayer (WKN BAY001)

Schwacher Jahresstart: Der starke Euro hat Bayer den Jahresstart vermiest. Der Umsatz fiel im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 % auf 9,1 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen sank ebenfalls um mehr als 5 % auf 2,9 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente Bayer mit 1,95 Milliarden Euro 6 % weniger als im Vorjahr.

Kapitalerhöhung: Trotz der Einnahmen aus dem Verkauf von Covestro muss Bayer für die Übernahme von Monsanto eine Kapitalerhöhung durchführen. Nur so kann nach Einschätzung des Vorstandes das Rating im Bereich des Investment Grade gehalten werden.

Relativ hohe Bewertung: Der Bayer-Kurs hat sich nach zwischenzeitlicher Schwäche zuletzt erholt. Das Unternehmen zahlt regelmäßig gute Dividenden, aktuell liegt die Dividendenrendite bei rund 3 %. Bayer ist aber mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 15 höher bewertet als in den vergangenen Jahren.

Schlechtes Image: Monsanto hat einen schlechteren Ruf als Bayer. Dafür sind aggressive Geschäftspraktiken in der Vergangenheit, aber auch die aktuell verkauften Produkte verantwortlich. Die Skepsis bezieht sich vor allem auf das in Deutschland besonders kritisch gesehene gentechnisch veränderte Saatgut und das sehr umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat.

Aktien unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven (Kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Sie dient ausschließlich der Information und stellt keine Anlageempfehlung dar. Stand: 01.08.2018; Quelle: comdirect.de