Technischer Analyst bei der Commerzbank und in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschland (VTAD) mitverantwortlich für die Ausbildung Technischer Analysten, analysiert für compass online regelmäßig die Charts von wichtigen Unternehmen.

Chartanalyse von C. Geyer
Archiviert: BASF: Aufwärtstrend verlangsamt sich

Christoph Geyer

ist Tech­nis­ch­er Ana­lyst bei der Com­merzbank und in der Vere­ini­gung Tech­nis­ch­er Ana­lysten Deutsch­land (VTAD) mitver­ant­wortlich für die Aus­bil­dung Tech­nis­ch­er Ana­lysten. Der Autor des Buch­es „Ein­fach richtig Geld ver­di­enen mit Tech­nis­ch­er Analyse“ analysiert für com­pass online regelmäßig die Charts von wichti­gen Unternehmen und Währun­gen.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen und Ter­mine zu aktuellen Vorträ­gen oder Sem­i­naren zum Autor find­en Sie unter www.christophgeyer.de oder auf Youtube.

Das Chart­bild beim Chemieriesen hat sich eingetrübt.

Nur noch wenige Bör­sian­er wis­sen, was auf dem Börsen­par­kett gemeint war, wenn Händler riefen: „Gib mir mal einen Kurs für die Anilin.“ Dass hier nach ein­er Kursstel­lung gefragt war, ist klar, aber für welche Aktie? Der Fir­men­name BASF (WKN BASF11) ist eine Abkürzung des ehe­ma­li­gen Grün­dungsna­mens Badis­che Anilin- & Soda-Fabrik. An der Börse war unter Händlern nur von Anilin die Rede, und die ältere Garde unter diesen benutzt diese Abkürzung noch heute. Das in Lud­wigshafen ansäs­sige Chemie­un­ternehmen ist weltweit tätig und wird auch an vie­len Welt­börsen gehan­delt.

Auch wenn die Geschäfte weit­er­hin gut laufen, ist im Chart doch eine gewisse Ein­trübung zu beobacht­en. So zeigt der langfristige Chart schon länger eine abnehmende Aufwärts­dy­namik an. Von 2009 bis Mitte 2011 kon­nte noch ein recht steil­er Aufwärt­strend gener­iert wer­den. Seit der zweit­en Jahreshälfte 2011 wurde dann ein neuer, weniger steil­er Aufwärt­strend etabliert.

Nach­dem dieser 2014 gebrochen wurde, fol­gte zunächst ein aus­geprägter Seitwärt­strend. Im Bere­ich knapp unter 100 Euro ist die Aktie zulet­zt zum drit­ten Mal gescheit­ert. 2016 hat sich dann ein neuer Aufwärt­strend etabliert, der allerd­ings kür­zlich wieder gebrochen wurde. Die jüng­ste Entwick­lung deutete sich durch die Diver­gen­zen bei den Indika­toren an. Hier kon­nte das Erre­ichen des 2015er-Tops nicht mehr nachvol­l­zo­gen wer­den. Entsprechend kön­nte sich nun der Trend­bruch als Prob­lem erweisen. Ein Rück­gang bis in den Bere­ich des 2017er-Tiefs bei ca. 80 Euro kann daher nicht aus­geschlossen wer­den.

Ref­erenzzeitraum: 01.03.2008 bis 01.03.2018; Quelle: comdi­rect

Im kurzfristi­gen Chart zeigt sich, dass sich im Som­mer ver­gan­genen Jahres eine Boden­bil­dung etabliert hat: Im Bere­ich von 79 Euro wurde das vor­läu­fige Tief erre­icht. Die anschließende Anstiegs­be­we­gung führte den Chemieriesen bis nahe an die 100-Euro-Marke. Danach bildete sich ein Seitwärt­strend, der Anfang Feb­ru­ar dieses Jahres nach unten ver­lassen wurde.

Die im Feb­ru­ar gebildete For­ma­tion nen­nt man Flagge. Diese stellt eine Trend­fort­set­zungs­for­ma­tion dar. Aus dieser Flagge ist der Wert zulet­zt nach unten aus­ge­brochen, was eine Fort­set­zung des seit Mitte Jan­u­ar beste­hen­den Abwärt­strends bedeutet. Bei ein­er Flagge wird das Kursziel so berech­net, dass man den bish­eri­gen Ver­lust seit Beginn des aktuellen Abwärt­strends Mitte Jan­u­ar an der Aus­bruchsstelle nach unten abträgt. Somit würde nach der Tech­nis­chen Analyse das Kursziel min­destens im Bere­ich des Tiefs vom Som­mer let­zten Jahres liegen.

Ref­erenzzeitraum: 01.03.2017 bis 01.03.2018; Quelle: comdi­rect

Ob dies so kommt, ist offen, in ein­er all­ge­meinen Mark­tschwäche sollte eine solche Bewe­gung aber zu erwarten sein. Auch wenn die fun­da­men­tale Analyse dage­gen­spricht, hat sich das Chart­bild bei BASF eingetrübt.

Aktien und Edel­met­alle unter­liegen Kurss­chwankun­gen, damit sind Kursver­luste möglich. Die frühere Wer­ten­twick­lung ist kein ver­lässlich­er Indika­tor für die zukün­ftige Wer­ten­twick­lung. Die Beschrei­bung stellt keine Kauf- oder Verkauf­sempfehlung dar. Es han­delt sich um die Angabe der Brut­tow­er­ten­twick­lung (siehe „Typ­isierende Mod­ell­rech­nung“ im Impres­sum). Die Darstel­lung gibt nicht die Mei­n­ung von comdi­rect wieder. Sie dient auss­chließlich der Infor­ma­tion und stellt keine Anlageempfehlung dar. Stand: 01.03.2018; Quelle: comdirect.de