Amazon: Umsätze steigen deutlich

Amazon Umsätze steigen deutlich

Geschätzte Lesedauer: 3 Minuten

In der aktuellen Krisensituation schreibt Amazon 100.000 neue Stellen aus, um die hohe Nachfrage bedienen zu können.

Amazon hat in den vergangenen 25 Jahren den Handel revolutioniert und erschließt stetig neue Einnahmequellen. Umsatz und Gewinn steigen, insbesondere in der Cloud‐Sparte Amazon Web Services. Bei den Experten ist die Stellung des Unternehmens von Jeff Bezos unumstritten. Allerdings ist das Unternehmen noch deutlich höher bewertet als andere Tech‐Größen. Zudem ist die Aktie nach den früheren Kursanstiegen korrekturanfällig. Die Gewinne stiegen zuletzt weniger stark als der Umsatz.

Amazon (WKN 906866)

Nummer eins im Handel: Unternehmensgründer Jeff Bezos ist aktuell der reichste Mann der Welt. Mit Amazon hat er in den vergangenen 25 Jahren den Handel revolutioniert. Amazon bietet Waren aus fast allen Konsumgüterbranchen – als Eigenanbieter oder als Plattform. Mit dem Kindle Reader, Amazon Prime Video und Amazon Web Services erschloss Amazon neue Einnahmequellen.

Umsatz‐ und Gewinnplus: Über Jahre schrieb Amazon rote Zahlen, weil steigende Umsätze direkt in neue Geschäftsfelder investiert wurden. Das ist Vergangenheit. Der Umsatz zog im vierten Quartal 2019 um 21 % auf 87,4 Milliarden US‐Dollar an. Der Gewinn stieg um rund 8 % auf 3,3 Milliarden Dollar. Im Gesamtjahr 2019 legte der Gewinn sogar um rund 15 % von 10,1 Milliarden Dollar auf 11,6 Milliarden Dollar zu.

Gewinntreiber Cloud‐Sparte: Neben gestiegenen Umsatzmargen trug besonders die Cloud‐Sparte Amazon Web Services zu dem überraschenden Gewinnanstieg bei. Amazons Ertragsperle steigerte die Einnahmen im vierten Quartal um 40 % auf zehn Milliarden Dollar. Der operative Gewinn der Sparte nahm um 19 % auf 2,6 Milliarden Dollar zu.

Expertenmeinungen: Die Marktposition von Amazon sorgt für Euphorie bei den Analysten. Alle acht bei comdirect gelisteten Experten sehen die Amazon‐Aktie aktuell als „Kauf“, eine Halte‐ oder Verkaufsempfehlung gibt kein einziger ab. Der comdirect Analystenscore liegt damit bei perfekten 100 %.

Amazon (WKN 906866)

Hohe Bewertung: Jahrelang konnte für die Amazon‐Aktie kein Kurs‐Gewinn‐Verhältnis ausgewiesen werden, weil das Unternehmen keine schwarzen Zahlen schrieb. Inzwischen ist das anders. Aktuell liegt das KGV 2020 bei 70. Damit liegt die Bewertung von Amazon deutlich über anderen Tech‐Größen wie Alphabet, Apple oder Microsoft.

Erhebliche Rückschlagsrisiken: Amazon war in den vergangenen Jahren wesentlich für die Rekorde an der NASDAQ mitverantwortlich. Damit wurde die Aktie aber auch anfällig für Korrekturen wie aktuell in der Corona‐Krise. Eine länger andauernde Baisse an den Märkten würde sich bei Amazon wie bei anderen Tech‐Werten vermutlich deutlicher stärker bemerkbar machen als am Gesamtmarkt.

Gewinne steigen unterproportional: Amazon macht zwar inzwischen Gewinne, aber sie stiegen zuletzt deutlich geringer als der Umsatz. Während das Unternehmen im althergebrachten Kerngeschäft nahezu unangefochten ist, steht es im lukrativen Cloud‐Geschäft unter Konkurrenzdruck. Microsoft und Google wachsen hier ebenfalls stark.

Lieferengpässe möglich: Die Corona‐Krise könnte in den nächsten Monaten zu deutlichen Engpässen bei der Versorgung mit Produkten, aber auch bei der Lieferung führen. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach Online‐Lieferungen. Amazon hat 100.000 neue Stellen ausgeschrieben, um die hohe Nachfrage bedienen zu können. Das verursacht zusätzliche Kosten.

Aktien unterliegen Kursschwankungen; damit sind Kursverluste möglich. Bei Wertpapieren, die nicht in Euro notieren, sind zudem Währungsverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Bei den hier dargestellten Informationen und Wertungen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Darüber hinaus unterliegen die dargestellten Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Anlage‐ oder Anlagestrategieempfehlungen. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven (Kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Stand: 01.04.2020; Quelle: comdirect.de