Airbus Gute Aussichten

Der deutsch-französische Konzern erwartet für die kommenden Jahre Steigerungen bei Umsatz und Gewinn.

Die deutsch-französische Airbus gehört zu den größten zivilen und militärischen Luftfahrtunternehmen der Welt. Im vergangenen Jahr konnte Airbus den Nettogewinn verdreifachen. Die Prognosen für die kommenden Jahre sind vielversprechend. Bei den Analysten gehört das Unternehmen mit Stammsitz in Toulouse zu den beliebtesten im EURO STOXX 50. Allerdings fielen die Geschäftszahlen zum Jahresbeginn 2018 enttäuschend aus. Der Militär-Transporter A400 M bereitet weiterhin Sorgen. Das Unternehmen ist nach den Kurssteigerungen der vergangenen Jahre deutlich höher bewertet als die Konkurrenz im EURO STOXX 50. Und in Deutschland ist die Aktie nur im MDAX notiert.

Airbus (WKN 938914)

Starke Marktposition: Airbus und Boeing liefern sich seit Langem ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Vorherrschaft in der Luft. Die deutsch-französische Airbus ist breit aufgestellt und kann auf die Unterstützung durch zwei Regierungen rechnen. Sie ist das größte zivile Luft- und Raumfahrtunternehmen Europas und einer der weltweit größten Rüstungskonzerne.

Deutlich verbessert: Seit 2013 hat Airbus den Gewinn deutlich gesteigert. Die wichtigsten Kennziffern haben sich annähernd verdoppelt. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg von 2,0 Milliarden Euro auf 4,6 Milliarden Euro, der Jahresüberschuss von 1,5 Milliarden Euro auf 2,9 Milliarden Euro. Auch die Dividenden klettert von 0,75 Euro auf zuletzt 1,50 Euro pro Aktie.

Gute Prognosen: 2018 soll das Kurzstreckenflugzeug A320neo den Absatz auf 800 Flugzeuge vorantreiben. Airbus will damit den operativen Gewinn um 20 % steigern. Analysten trauen dem Unternehmen aufgrund der steigenden Auslieferungen und der A350-Serie sogar für die nächsten fünf Jahre ein durchschnittliches operatives Gewinnwachstum im zweistelligen Bereich zu.

Optimismus bei den Experten: Airbus steht bei den Analysten aktuell hoch im Kurs. Von 19 Einschätzungen lauten zurzeit 14 auf „Kauf“, fünf Experten optieren für „Halten“, kein einziger empfiehlt den Verkauf. Der comdirect Analystenscore liegt damit bei 74 % und gehört zu den höchsten im EURO STOXX 50.

Airbus (WKN 938914)

Gewinneinbruch: Im zweiten Quartal verbuchte Airbus zwar einen Umsatz von 14,8 Milliarden Euro und damit 8 % und das bereinigte EBIT verdoppelte sich auf 1,15 Milliarden Euro Das Konzernergebnis brach hingegen überraschend um 69 Prozent auf 213 Millionen Euro ein. Die Begründung war eine höhere Steuerquote und die Neubewertung von Finanzinstrumenten.

Probleme mit der Rüstungssparte: Bereits seit Jahren leidet die Entwicklung des Militärtransporters A400M unter massiven Problemen. Verzögerungen verursachten zuletzt Sonderbelastungen von 1,3 Milliarden Euro. Die Auslieferung der A400M-Transporter an die Bundeswehr soll über einen längeren Zeitraum bis 2026 gestreckt werden.

Hohe Bewertung: Die Airbus-Aktie hat seit 2016 abgehoben. Trotz der gleichzeitig gestiegenen Gewinne ist die Bewertung inzwischen ambitioniert. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis 2018 liegt bei fast 25 und damit fast doppelt so hoch wie der Durchschnitt im EURO STOXX 50. Eine Verschlechterung der internationalen Konjunktur könnte für Rückschläge sorgen.

Geringere Beachtung in Deutschland: Früher EADS, heute Airbus: Im MDAX ist die Flugzeug-Aktie seit jeher am höchsten gewichtet. Nach Marktkapitalisierung und Umsatz gehört das französisch-deutsche Unternehmen locker in den DAX. Aber der Hauptsitz liegt in Toulouse und Airbus ist deshalb im französischen CAC 40 und im EURO STOXX 50 gelistet.

Aktien unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste möglich. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Der comdirect Analystenscore berechnet sich aus der Gesamtzahl der Analysten, die diese Aktie bewerten. Die negativen Einschätzungen (Verkaufen) werden von den positiven (Kaufen) subtrahiert und das Ergebnis durch die Gesamtzahl aller Einschätzungen (Kaufen, Halten, Verkaufen) dividiert. Diese Zahl wird mit 100 multipliziert, um den Prozentwert darzustellen. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Die Darstellung gibt nicht die Meinung von comdirect wieder. Sie dient ausschließlich der Information und stellt keine Anlageempfehlung dar. Stand: 15.08.2018; Quelle: comdirect.de