Xetra

Geschätzte Lesedauer: 2 Minuten

Glossar

a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z

Fünf Buch­sta­ben haben den Bör­sen­han­del in Deutsch­land revo­lu­tio­niert: Xetra. Sie ste­hen für Exchan­ge Elec­tro­nic Trading. Das ers­te voll­au­to­ma­ti­sche, com­pu­ter­ba­sier­te Han­dels­sys­tem wur­de von der Deut­schen Bör­se am 28. Novem­ber 1997 in Betrieb genom­men. Als Vor­läu­fer gilt das IBIS-Sys­tem, das erst­mals elek­tro­ni­schen Bör­sen­han­del in Deutsch­land ermög­licht hat­te. Der Xetra-Zen­tral­rech­ner steht in Frank­furt am Main. An ihn kön­nen sich die regis­trier­ten Han­dels­teil­neh­mer aus aller Welt direkt ando­cken – meist über Stand­lei­tun­gen, gele­gent­lich auch über das Inter­net.

Xetra dominiert den Handel

So wirk­lich glück­lich waren vie­le alt­ge­dien­te Bör­sia­ner im Novem­ber 1997 nicht. Schließ­lich bedeu­te­te die Ein­füh­rung des Xetra-Sys­tems das fak­ti­sche Ende der über vie­le Jahr­zehn­te gelieb­ten und geschätz­ten Prä­senz­bör­se in Frank­furt. Zwar gibt es auch heu­te noch das Par­kett in der Frank­fur­ter Innen­stadt, doch der Par­kett­han­del ging suk­zes­si­ve zurück und wur­de im Jahr 2011 end­gül­tig ein­ge­stellt. Heu­te dient der Bör­sen­saal vor allem reprä­sen­ta­ti­ven Zwe­cken. Auch von den regio­na­len Prä­senz­bör­sen kam viel Kri­tik. Denn sie fürch­te­ten eine Kon­zen­tra­ti­on auf eine ein­zi­ge Bör­se und das Ende ihres eige­nen Bör­sen­han­dels.

Tat­säch­lich wird ein Groß­teil des gesam­ten deut­schen Akti­en­han­dels über Xetra abge­wi­ckelt. Gehan­delt wer­den mehr als 1.000 Akti­en, 1.400 ETFs, ETCs oder ETNs. Ange­schlos­sen sind gut 200 Teil­neh­mer aus 18 Län­dern (Stand: 19.05.2016). Der Han­del läuft bör­sen­täg­lich von 9:00 bis 17:30 Uhr.

Mehr Transparenz und stetige Weiterentwicklung

Xetra sorg­te für mehr Trans­pa­renz mit einem offe­nen Order­buch sowie für eine ganz neue Geschwin­dig­keit bei der Order-Abwick­lung. Zudem brach­te es auch Kos­ten­er­spar­nis­se für die Anle­ger, die zuvor hohe Mak­ler­ge­büh­ren bezah­len muss­ten. Neu war mit der Ein­füh­rung von Xetra auch die Teil­nah­me von soge­nann­ten „Desi­gna­ted Spon­sors“ am Han­del. Sie stel­len ver­bind­li­che An- und Ver­kaufs­kur­se in das Sys­tem ein und sor­gen für eine enor­me Liqui­di­tät im Han­del.

Xetra wur­de nach der Ein­füh­rung kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­ent­wi­ckelt. So wur­de bei­spiels­wei­se im Dezem­ber 2014 mit dem Release 15.0 eine wei­te­re Funk­ti­on für das Risi­ko­ma­nage­ment frei­ge­schal­tet. Gleich­zei­tig hat sich das Han­dels­sys­tem im Lau­fe der Jah­re auch zu einem Export­schla­ger ent­wi­ckelt. So nutzt die Wie­ner Bör­se die­se Platt­form eben­so wie die iri­sche ISE. Aber auch in Schang­hai, Bul­ga­ri­en und an der Leip­zi­ger Strom­bör­se EEX wird das Sys­tem ver­wen­det. Die Deut­sche Bör­se hat den Begriff „Xetra“ als Mar­ke geschützt.