Trading-Fonds

Geschätzte Lesedauer: 1 Minute

Glossar

a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z

Ver­triebs­ge­büh­ren sind für Anle­ger immer ärger­lich, denn sie schmä­lern die Ren­di­te. Bei klas­si­schen Invest­ment­fonds lie­gen die Aus­ga­be­auf­schlä­ge in der Regel bei 3 bis 5 %. Akti­en­fonds lie­gen dabei meist am obe­ren Ende der Span­ne. Die Belas­tung wirkt sich umso stär­ker aus, je kür­zer die Fonds gehal­ten wer­den. Für Anle­ger, die ihre Fonds nicht für den lang­fris­ti­gen Ver­mö­gens­auf­bau hal­ten wol­len und zwi­schen­durch die Favo­ri­ten wech­seln, hat die Fonds­bran­che schon vor län­ge­rer Zeit eine Alter­na­ti­ve geschaf­fen – die soge­nann­ten Tra­ding-Fonds oder auch No-Load-Fonds.

Kein Ausgabeaufschlag

Tra­ding-Fonds sind Invest­ment­fonds, bei denen kein Aus­ga­be­auf­schlag erho­ben wird. Bei die­sen Fonds sind somit Aus­ga­be- und Rück­nah­me­preis iden­tisch. Im Gegen­zug jedoch ist die jähr­li­che Ver­wal­tungs­ver­gü­tung höher als bei ver­gleich­ba­ren klas­si­schen Invest­ment­fonds. In der Regel liegt der Auf­schlag bei rund 0,5 % pro Jahr. Für Anle­ger wird die Aus­wahl damit zu einem Rechen­ex­em­pel: Wer per Spar­plan über vie­le Jah­re oder gar Jahr­zehn­te einen bestimm­ten Fonds für die Alters­vor­sor­ge anspa­ren möch­te, ist mit der klas­si­schen Vari­an­te bes­ser bedient. Denn bei lan­gen Zeit­räu­men fällt der Aus­ga­be­auf­schlag aufs Jahr gerech­net nicht beson­ders stark ins Gewicht. Bei kür­ze­ren Anla­ge­zeit­räu­men sind dage­gen ten­den­zi­ell Tra­ding-Fonds kos­ten­güns­ti­ger.

Sparen auch bei klassischen Fonds

Vor­aus­set­zung für die Wahl ist jedoch, dass bei­de Vari­an­ten wirk­lich zur Ver­fü­gung ste­hen. Das ist längst nicht immer der Fall. Klas­si­sche Invest­ment­fonds mit Aus­ga­be­auf­schlag domi­nie­ren immer noch den Markt. Aller­dings sind Anle­ger auch hier nicht gezwun­gen, die vol­le Ver­triebs­ge­bühr zu zah­len. Bei com­di­rect etwa sind grund­sätz­lich alle klas­si­schen Invest­ment­fonds mit 50 % boni­fi­ziert. Bei einem Akti­en­fonds mit 5 % Aus­ga­be­auf­schlag zah­len com­di­rect Kun­den dem­entspre­chend nur 2,5 %. Der klas­si­sche Fonds ist dem Tra­ding-Fonds in die­sem Fall kos­ten­mä­ßig schon deut­lich frü­her über­le­gen.

Das Rech­nen ganz erspa­ren kön­nen sich Anle­ger, wenn sie bei einem der zahl­rei­chen Ange­bo­te von com­di­rect wie den Fonds­Dia­man­ten zugrei­fen. Denn hier ist der Aus­ga­be­auf­schlag kom­plett rabat­tiert – und die jähr­li­chen Gebüh­ren sind die von klas­si­schen Invest­ment­fonds.