Nasdaq

Die Geburtsstunde der New York­er Nas­daq (Nation­al Asso­ci­a­tion of Secu­ri­ties Deal­ers Auto­mat­ed Quota­tions) war der Anfang vom Ende der Präsenzbörsen. Am 8. Feb­ru­ar 1971 ging sie als erste vol­lelek­tro­n­is­che Han­del­splat­tform an den Start. Sie wurde von der Standes­or­gan­i­sa­tion der Bro­ker (NASD) gegrün­det, damit Aktionäre und Händler über­all in den USA zu gle­ichen Bedin­gun­gen han­deln kon­nten. Heute ist die Nas­daq am New York­er Times Square die mit Abstand größte elek­tro­n­is­che Börse und hat der „Wall Street“ den Rang abge­laufen. Rund 3.000 Unternehmen sind an der Nas­daq notiert. Sie ist Heimat für Apple und Microsoft, Alpha­bet und Face­book. Der Nas­daq Com­pos­ite und der Nas­daq-100 gehören zu den wichtig­sten Börs­enin­dizes der Welt.

Weltweit beachtete Indizes

An der Nas­daq wer­den seit jeher tech­nol­o­gisch ori­en­tierte Unternehmen gehan­delt. Aktuell ste­hen vor allem Com­put­er-, Telekom­mu­nika­tions- und Inter­netwerte im Fokus. Die Aktien aus diesen Wach­s­tums­branchen entwick­el­ten sich über Jahrzehnte stür­mis­ch­er als Aktien aus etablierten Branchen – im pos­i­tiv­en wie im neg­a­tiv­en Trend. So kon­nte sich der Nas­daq Com­pos­ite Index, der alle Aktien enthält und als Kursin­dex berech­net wird, zwis­chen dem Start 1971 bei 100 Punk­ten und dem Früh­jahr 2000 ver­fün­fzig­fachen. Danach brach er jedoch um mehr als 80 % ein und erre­ichte erst im Jahr 2015 ein neues Allzei­thoch.

Stärk­er noch als auf den Gesamtin­dex acht­en inter­na­tionale Anleger auf den Nas­daq-100. Dieser Auswahlin­dex enthält die 100 größten Werte, die an der Nas­daq gelis­tet sind. Der Nas­daq-100 ist ein Kursin­dex. Apple, Microsoft, Alpha­bet, Ama­zon und Face­book sind hoch gewichtet. Einen großen Anteil hat auch die Biotech­nolo­gie, allen voran die Unternehmen Gilead, Amgen und Bio­gen.