Leitzinsen

Geschätzte Lesedauer: 1 Minute

Glossar

a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z

Die EZB hat die Leit­zin­sen bei 0 % belas­sen.“ Wenn die Euro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB) zu ihren regel­mä­ßi­gen Mee­tings zusam­men­trifft, hören die Akteu­re an den Finanz­märk­ten genau hin. Denn Ver­än­de­run­gen des soge­nann­ten Leit­zin­ses wir­ken sich oft unmit­tel­bar auf die Akti­en­kur­se aus. Der Leit­zins ist der Zins­satz, zu dem sich Geschäfts­ban­ken bei den Zen­tral­ban­ken kurz­fris­tig Geld beschaf­fen kön­nen. Die Geschäfts­ban­ken müs­sen im Gegen­zug dafür Sicher­hei­ten hin­ter­le­gen, in der Regel län­ger­fris­ti­ge Wert­pa­pie­re. Des­halb wird die Depo­nie­rung der Papie­re auch oft „Wert­pa­pier­pen­si­ons­ge­schäft“ genannt.

Leitzinsen steuern die Wirtschaftsentwicklung

Der Leit­zins ist tra­di­ti­ons­ge­mäß das wich­tigs­te geld­po­li­ti­sche Instru­ment einer Zen­tral­bank. Sie ent­schei­det in ihren Lei­tungs­gre­mi­en über die Höhe die­ses Zins­sat­zes, bei der Euro­päi­schen Zen­tral­bank etwa macht das der EZB-Rat. Ziel der Leit­zins­po­li­tik ist dabei vor allem, mit den Mit­teln der Geld­po­li­tik die Infla­ti­ons­ra­te im erwünsch­ten Rah­men zu hal­ten. In der Euro­zo­ne liegt die­ses Ziel bei knapp unter 2 %. Dane­ben wer­den über die Leit­zins­po­li­tik aber auch gesamt­wirt­schaft­li­che Grö­ßen mit­ge­steu­ert, zum Bei­spiel die Ent­wick­lung des Wirt­schafts­wachs­tums, der Arbeits­lo­sen­quo­te oder des Wech­sel­kur­ses.

Indirekter Einfluss auf das Preisniveau

Zwar kann die Zen­tral­bank nicht direkt die Zin­sen am Markt fest­set­zen. Das ist in einer markt­wirt­schaft­li­chen Ord­nung den Akteu­ren wie Geschäfts­ban­ken, Unter­neh­men und Pri­va­ten über­las­sen. Aber über den Leit­zins funk­tio­niert die Beein­flus­sung des Zins­ni­veaus indi­rekt. Denn eine Erhö­hung des Leit­zin­ses macht die Geld­be­schaf­fung für die Geschäfts­ban­ken teu­rer. Damit ihre Gewin­ne nicht schmel­zen, geben sie die­se Ver­teue­rung an die Kun­den wei­ter. So stei­gen die Zins­sät­ze für Unter­neh­mens­kre­di­te, Raten­kre­di­te und Bau­fi­nan­zie­run­gen. Das hat meh­re­re Fol­gen: Weni­ger Kre­di­te wer­den ver­ge­ben, Wachs­tum und Infla­ti­on gedämpft. Umge­kehrt kur­beln nied­ri­ge Leit­zin­sen bzw. eine Sen­kung des Leit­zin­ses die Wirt­schaft an. Des­halb haben die Zen­tral­ban­ken nach der Finanz­kri­se vor zehn Jah­ren auf brei­ter Front die Leit­zin­sen bis an die Null­li­nie gesenkt.