Cost-Average-Effekt

Geschätzte Lesedauer: 1 Minute

Glossar

a
b
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z

Für lang­fris­tig ori­en­tier­te Anle­ger bie­tet eine vor­über­ge­hen­de Bör­sen­flau­te durch­aus auch Chan­cen. Das gilt bei­spiels­wei­se für die­je­ni­gen, die ihr Ver­mö­gen über einen Wert­pa­pier­spar­plan auf­bau­en. Der Grund heißt im Fach­jar­gon „Cost-Average-Effekt“, auch Durch­schnitts­kos­ten­ef­fekt genannt. Wer regel­mä­ßig die glei­che Sum­me in Akti­en oder Fonds anlegt, kauft im Durch­schnitt zu einem güns­ti­gen Kurs. Das funk­tio­niert so: Bei hohen Fonds- und ETF-Kur­sen erhält der Anle­ger für sei­nen Ein­satz rela­tiv weni­ge Antei­le. In schwa­chen Bör­sen­zei­ten dage­gen bekommt er für die­sel­be Spar­ra­te mehr Wert­pa­pie­re. Wenn die Kur­se dann spä­ter wie­der anzie­hen, sor­gen die nied­ri­ge­ren Durch­schnitts­kos­ten beim Kauf für eine über­durch­schnitt­li­che Ver­mö­gens­stei­ge­rung.

Die­se Stra­te­gie ist lang­fris­tig und vor allem in vola­ti­len, also schwan­ken­den Märk­ten den zwei Alter­na­ti­ven – regel­mä­ßi­ger Kauf einer fes­ten Anzahl von Wert­pa­pie­ren und Ein­mal­an­la­ge – über­le­gen. Vor­aus­set­zung ist aller­dings, dass die Spar­p­la­nin­ha­ber war­ten kön­nen, bis sie ihre ange­sam­mel­ten Antei­le in einem posi­ti­ven Bör­sen­um­feld ver­kau­fen. Ein Bei­spiel:

MonatKurs in EuroRegel­mä­ßi­ge Anla­ge eines Betrags in EuroAntei­leRegel­mä­ßi­ger Kauf von zwei Fonds­an­tei­len in EuroAntei­leEin­mal­an­la­ge in EuroAntei­le
Janu­ar801001,251602120015
Febru­ar701001,4291402
März651001,5381302
April601001,6671202
Mai451002,222902
Juni351002,857702
Juli201005402
August351002,857702
Sep­tem­ber451002,222902
Okto­ber401002,5802
Novem­ber451002,222902
Dezem­ber601001,6671202
Inves­tier­te Sum­me120012001200
Antei­le27,432415
x 60 Euro = Gesamt­wert1645,81440900

Glei­cher Ein­satz – höchst unter­schied­li­ches Ergeb­nis. Trotz zwi­schen­zeit­lich fal­len­der Kur­se hat der Anle­ger mit regel­mä­ßi­gen Spar­ra­ten bei 1.200 Euro Ein­satz am Ende des Jah­res ein Ver­mö­gen von 1.645 Euro. Die Wert­stei­ge­rung liegt bei rund 37 %. Der regel­mä­ßi­ge Käu­fer von zwei Fonds­an­tei­len hat eine Sum­me von 1.440 Euro ange­spart und ein Plus von 20 % erzielt. Der Ein­mal­an­le­ger, der im Janu­ar zum Höchst­kurs von 80 Euro ein­ge­stie­gen ist, muss sich bei 1.200 Euro Ein­satz am Jah­res­en­de mit 900 Euro begnü­gen.