CAC 40

Der CAC 40 ist für französische Anleger das Pendant zum DAX 30: Der Leitindex der Pariser Börse fasst die Kursentwicklung der 40 wichtigsten Aktiengesellschaften des Nachbarlandes zusammen. Das Kürzel CAC steht für „Cotation Assistée en Continu“. Das entspricht der deutschen „fortlaufenden Notierung“. Die Basis des CAC wurde wie beim DAX mit 1.000 Punkten zum 31. Dezember 1987 festgesetzt. Die Gewichtung der Unternehmen im Index erfolgt nach dem Börsenwert der frei handelbaren Aktien und wird vierteljährlich überprüft. Das maximale Gewicht einer Aktie beträgt 15 %.

Der Zusammensetzung des CAC 40 spiegelt die Struktur der französischen Wirtschaft wieder. Während im DAX vor allem die Autoindustrie ein hohes Gewicht hat, sind im CAC 40 Banken, Bauwirtschaft und Luxusgüter stärker vertreten. Auch der deutsch-französische Flugzeugbauer Airbus ist im CAC 40 notiert, weil er in Toulouse seinen Hauptsitz hat. Das Schwergewicht im französischen Auswahlindex ist der Öl- und Gaskonzern Total.

CAC-Berechnung ohne Dividenden

Trotz vieler Parallelen zwischen CAC 40 und DAX gibt es einen entscheidenden Unterschied: Beim CAC 40 handelt es sich im Gegensatz zum populären DAX nicht um einen Performanceindex, sondern um einen Kursindex. Das bedeutet: Die Dividenden, die einen großen Teil der Gesamtperformance der Aktienanlage ausmachen, fließen nicht in den Index ein. Dieser Unterschied erklärt, warum der CAC 40 im Jahr 2018 unter der 6.000-Punkte-Marke und damit immer noch deutlich unter seinem Allzeithoch aus dem Jahr 2000 verharrt.

Die Kursentwicklung des CAC 40 liegt damit trotz gleichen Auflagedatums sehr deutlich hinter der des DAX-Performanceindex. Daraus kann aber nicht geschlossen werden, dass sich die französischen Standardwerte in den vergangenen drei Jahrzehnten weit schlechter entwickelt haben als die deutschen. Denn Frankreichs Top-Aktien sind ähnlich dividendenstark wie die deutschen. Für einen gerechten Vergleich zum CAC-40-Kursindex muss deshalb der in Deutschland weniger beachtete DAX-30-Kursindex angelegt werden. Der Unterschied zwischen den beiden Länderindizes schrumpft dann von vielen Tausend auf nur noch wenige Hundert Punkte zusammen.