Inflationsausgleich sichern >1 %: Kaufkraft erhalten

Hoher Rabatt nennt sich bei Zertifikaten Deep Discount. Deep Discounter sind eine konservative Variante der bekannten Discount-Zertifikate. Sie zeichnen sich durch ihr geringes Verlustrisiko aus. Der Grund: Es gibt einen großen Abstand zwischen dem aktuellen Kurs des Basiswertes und dem sogenannten Cap, dem maximalen Rück­zahlungsbetrag bei Fälligkeit.

Ein Beispiel: Der DAX notierte Mitte Oktober bei ca. 10.600 Punkten. Ein Deep-Discount-Zertifikat auf den DAX (WKN SE5L6G) mit Fälligkeit im Juli 2017 und einem Cap bei einem DAX-Stand von 7.400 Punkten kostet 73,21 Euro und bringt 74 Euro, wenn die Schwelle nicht unterschritten wird. Das entspricht einer Jahresrendite von 1,4 %. Diese Rendite ist sicher, wenn der DAX im Juli 2017 nicht unter dem Cap bei 7.400 Punkten notiert. Dann jedoch könnte es zu Verlusten kommen, denn bei einem DAX-Stand von unter 7.400 Punkten am Bewertungstag ( 21.07.2017) gäbe es pro Zertifikat als Rückzahlung exakt ein Hundertstel des dann aktuellen DAX-Standes.

Ein Verlust ist wenig wahrscheinlich, aber theoretisch (bei einem DAX-Stand von 0) bis zum Totalverlust möglich. Wer mehr Risiko trägt, kann die Rendite durch die Wahl eines höheren Caps steigern. So sind mit einem Deep Discounter (WKN SE5L6L) mit Cap bei 7.800 DAX-Punkten 1,8 % p. a. möglich.

Ausgewählte Deep-Discount-Zertifikate

BasiswerteEmittentWKN
DAXSociété GénéraleSE5L6G
DAXSociété GénéraleSE5L6L
Euro STOXX 50DZ BankDG4NQ4
Euro STOXX 50DZ BankDG4NQ4
* Alle Wertpapiere mit Fälligkeit Juli 2017. Deep-Discounter unterliegen Kursschwankungen, damit sind Kursverluste bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Als Schuldverschreibung besteht zudem ein Emittentenrisiko. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten können Verluste bis hin zum Totalverlust eintreten. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Beschreibung der Wertpapiere stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Stand: 19.10.2016