Meine Lieblingsaktie
Samsung

Meine Lieblingsaktie: Samsung

Winfried Walter

Vor­stand der Schnei­der, Wal­ter & Kol­le­gen Ver­mö­gensver­wal­tung AG

Schon Mitte der 1990er-Jahre hat­te der dama­lige Vor­standsvor­sitzende der Sam­sung Elec­tron­ics den zukünftigen Kurs vorgegeben: Sam­sung sollte der führende Play­er bei der Gestal­tung der neuen, dig­i­tal­en Welt wer­den. Gesagt, getan. Doch wer hier­bei nur an Smart­phones denkt, liegt falsch. Es ist der Spe­icher­chip, der Nuk­leus des dig­i­tal­en Wan­dels, der Sam­sung groß wer­den ließ und seit mehr als zwei Jahrzehn­ten einen kon­tinuier­lichen Geld­fluss beschert. Hohe Präzi­sion, konkur­ren­zfähig im Preis: So eroberte Sam­sung auch die Weltmarktführerschaft bei Handys und kon­nte sog­ar Rückschläge wie beim Galaxy Note 7 ohne größere Blessuren überstehen.

Während viele US-Konz­erne einen Großteil ihrer Erträge nur noch zum Rückkauf eigen­er Aktien nutzen, hat Sam­sung im ver­gan­genen Jahr rund 13 Mil­liar­den US-Dol­lar in Forschung und Entwick­lung investiert. Die Südkoreaner glauben also daran, auch in Zukun­ft Betä­ti­gungs­felder zu find­en, die den vorhan­de­nen Kap­i­tal­stock aus­re­ichend ali­men­tieren.

Und dies führt mich zu dem wohl wichtig­sten Grund mein­er Begeis­terung: Kein anderes Unternehmen aus den soge­nan­nten Schwellen­län­dern verdeut­licht so sehr den Auf­stieg aus dem Nichts in die Spitzen­gruppe der glob­alen Tita­nen. Sam­sung hat nur anderthalb Gen­er­a­tio­nen dafür gebraucht. Einen solchen Wach­s­tum­sp­fad als Kap­i­tal­ge­ber zu begleit­en: Das entspricht auch der eigentlichen Funk­tion von Kap­i­talmärk­ten. Ich sage nur: Danke Sam­sung – „Turn on Tomor­row“!