Meine Lieblingsaktie Facebook

Meine Lieblingsaktie Facebook – gefällt mir!

Geschätzte Lesedauer: 1 Minute
Julian Kawohl

Juli­an M. Kawohl ist seit 2015 Pro­fes­sor für Stra­te­gi­sches Manage­ment und Case Stu­dies an der Hoch­schu­le für Tech­nik und Wirt­schaft (HTW) in Ber­lin. Er forscht vor allem zu Fra­gen, wie eta­blier­te Unter­neh­men ihre Geschäfts­mo­del­le nach­hal­tig moder­ni­sie­ren kön­nen. Zudem ist er Jury­vor­sit­zen­der des Cor­po­ra­te Start­up Award, die die bes­ten Koope­ra­tio­nen von eta­blier­ten Unter­neh­men und Star­tups prä­miert.

Auf die Face­book-Aktie wer­den seit dem Börsengang 2012 regelmäßig Abgesänge ange­stimmt. Tat­sa­che ist aber: Die Wer­be­ein­nah­men und Gewin­ne des Unter­neh­mens wach­sen. Heu­te gehören Whats­App, Insta­gram und Ocu­lus zur Fir­ma. Und der Kurs der Aktie hat sich seit dem Börsengang prächtig gemacht. Denn tatsächlich bie­ten sich aus mei­ner Sicht drei fas­zi­nie­ren­de Poten­zia­le: Reich­wei­te, jour­na­lis­ti­sche Inhal­te und Zukunfts­tech­nik.

Neue User kom­men ins­be­son­de­re aus wach­sen- den Märkten außer­halb Euro­pas und der USA. Hier kann Face­book auch lang­fris­tig mit Diens­ten punk­ten. Zudem ist die Fir­ma über Koope­ra­tio­nen schon einer der größten Anbie­ter jour­na­lis­ti­scher Inhal­te. Die Lang­frist­stra­te­gie: längere Ver­weil­dau­ern im Netz­werk und noch indi­vi­du­el­le­re Wer­be­for­ma­te.

Und tech­no­lo­gisch ist Face­book auch vorn. Wer eine 3-D-Bril­le von Ocu­lus auf­setzt, ahnt, was Vir­tu­al­tech­no­lo­gi­en künftig an Appli­ka­tio­nen und Geschäftsmodellen brin­gen wer­den. Nicht zuletzt bil­den bei all dem der visionäre Gründer Mark Zucker­berg und die erfah­re­ne Mana­ge­rin She­ryl Sand­berg ein kon­ge­nia­les Führungsduo für Face­book. Daher mein Fazit: Like it!