Neue Hoffnung für Kettcar-Hersteller Kettler

Fr, 09.11.18 19:01 · Quelle: dpa-AFX

News drucken

ENSE-PARSIT (dpa-AFX) - Neue Hoffnung für den von der Schließung bedrohten Kettcar-Hersteller Kettler: In letzter Minute ist es dem Unternehmen am Freitag gelungen, eine Zwischenfinanzierung von der Heinz-Kettler-Stiftung zu erhalten. Damit kann das Unternehmen die Suche nach potenziellen Investoren fortsetzen. "Ich würde mir wünschen, dass wir in den kommenden Wochen den neuen Gesellschafter der Kettler GmbH bekanntgeben können", sagte Kettler-Geschäftsführer Olaf Bierhoff in Ense-Parsit.

Der Durchbruch konnte nach Unternehmensangaben erzielt werden, nachdem die Stiftungsaufsicht das Kuratorium und einen Vorstand der Stiftung, die sich einer Einigung bis dahin verweigert hatten, abberufen hatte. Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart zeigte sich erfreut über die Entwicklung. "Ich hoffe, dass es jetzt sehr zeitnah zu einer Übernahme des Gesamtunternehmens und nach vielen Jahren der Ungewissheit zu einer verlässlichen Zukunft für die Beschäftigen kommt." Er danke ausdrücklich der Stiftungsaufsicht für ihren Einsatz.

Kettler hatte bereits im Juli einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverantwortung gestellt. Ziel war eine Neuausrichtung mithilfe eines Luxemburger Investors. Der Investor warf allerdings das Handtuch, als die Stiftung nicht bereit war, seine Forderungen zu erfüllen. Danach spitzte sich die Situation weiter zu. Anfang der Woche hatte das Unternehmen gewarnt, es müsse an diesem Freitag den Geschäftsbetrieb einstellen, wenn es keine Zwischenfinanzierung erhalte. Die rund 720 Mitarbeiter würden dann entlassen. Dennoch zögerte die Stiftung, dem Unternehmen unter die Arme zu greifen.

Von der Stiftung war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten./rea/DP/fba

News: 1 Jahr
Heute, 18:20 Uhr dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 19.04.2019 - 18.15 Uhr
Heute, 17:35 Uhr TAGESVORSCHAU: Termine am 22. April 2019
Heute, 17:35 Uhr WOCHENVORSCHAU: Termine bis 26. April 2019
Heute, 17:05 Uhr Rechtsstreit um Tweets: Musk und Börsenaufsicht erhalten mehr Zeit
Heute, 16:31 Uhr LOXAM hilft beim Wiederaufbau von Notre Dame
Heute, 16:29 Uhr Tausende protestieren für mehr Klimaschutz - Greta Thunberg in Rom
Heute, 16:25 Uhr Italien: Verbraucher und Unternehmen im April überraschend trübseliger
Heute, 15:53 Uhr ROUNDUP: Linke will neuen Untersuchungsausschuss zur Treuhand
Heute, 15:49 Uhr 'Manager Magazin': Fielmann bereitet Internet-Vertrieb vor
Heute, 15:38 Uhr Pinterest legt fulminanten Börsenstart hin
Heute, 15:16 Uhr Aktien Asien Schluss: Gewinne
Heute, 15:01 Uhr Trump: Aussagen in Mueller-Bericht zum Teil 'kompletter Schwachsinn'
Heute, 14:59 Uhr Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken
Heute, 14:59 Uhr Städtetag: EU-Vorgaben könnten Tickets im Nahverkehr teurer machen
Heute, 14:56 Uhr Juncker bemängelt Deutschlands Klimapolitik
Heute, 14:54 Uhr Regierungsumbildung in Pakistan nach Kritik an Wirtschaftsproblemen
Heute, 14:46 Uhr USA: Wohnungsbau enttäuscht im März erheblich - Februar noch schlechter
Heute, 14:35 Uhr TV-Quoten: Knapp sechs Millionen sehen Commissario Brunetti
Heute, 14:33 Uhr Regierung will Gesetz für Klimaziele 2030 in diesem Jahr billigen
Heute, 14:33 Uhr ROUNDUP: Deutsche Industrie setzt auf eigene 5G-Campusnetze
© 1997-2019 comdirect bank AG
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen
Implemented and powered by FactSet
Mit markierte Kurse werden in Realtime angezeigt. Mit markierte Kurse werden nur für Kunden in Realtime angezeigt.
Alle anderen Kursdaten der deutschen / internationalen Börsen sind 15 bzw. 20 Min. verzögert.