Studien

Städtereport München 2012

comdirect veröffentlicht soziodemografische Analyse der 32 Münchener Stadtteile: In welchen leben die meisten Kinder? Wo wohnen vor allem Senioren? Sind Au-Haidhausen und Maxvorstadt Trendsetter-Stadtteile?

Überblick der Themen

Die Stadtteile Münchens sind in ihrer Bevölkerungsstruktur sehr verschieden und befinden sich in stetigem Wandel. Welche Stadtteile am stärksten wachsen und wohin es die verschiedenen Bevölkerungsgruppen zieht, zeigt der comdirect Städtereport München - und gibt zudem Antworten auf folgende Fragen:

Wo leben die meisten Familien?
In welchen Stadtteilen wohnen die Trendsetter?
Wo sind häufig Singles anzutreffen?
Welche Stadtteile sind bei Senioren besonders beliebt?

Die soziodemografischen Analysen und Berechnungen des comdirect Städtereport München basieren u. a. auf amtlichen Statistiken, empirisch abgesicherten Daten und ausgewählten Zielgruppenpotenzialen und werden in Form von Rankings wiedergegeben.

Ihre Ansprechpartner
bei comdirect

Städtereport München 2012: Wachstum

Grafische Darstellung Eintwicklung der Einwohnerzahl

Mit einer Bevölkerungszunahme von zwölf Prozent seit der Jahrtausendwende ist München die am stärksten gewachsene Großstadt Deutschlands . Die Einwohnerzahl stieg besonders in Trudering (+ 39 Prozent) sowie in der Maxvorstadt (+ 15 Prozent), in Schwabing-West (+ 15 Prozent) und in Milbertshofen-Am Hart (+ 12 Prozent). Prognosen zufolge wird die Einwohnerzahl der bayerischen Landeshauptstadt entgegen des bundesweiten Trends weiter zulegen, bis zum Jahr 2025 um ein Prozent.

Städtereport München 2012: Trendsetter

Grafische Darstellung Trendsetter

Mehr als jeder zweite Münchener (50,7 Prozent) gilt als Trendsetter, d. h., er ist kulturell aktiv, sozial aufstrebend oder Neuem gegenüber besonders aufgeschlossen. Damit liegt die Stadt im Vergleich der 50 größten Städte mit weitem Abstand an der Spitze. Auf dem zweiten Platz folgt Hannover mit einem Anteil von 33,5 Prozent, der bundesweite Durchschnitt beträgt 15,6 Prozent. Extrem hohe Trendsetteranteile verzeichnen die zentrumsnahen Stadtteile Münchens: Au-Heidhausen (91,6 Prozent), die Maxvorstadt (91,6 Prozent) sowie Sendling (91,4 Prozent).

Städtereport München 2012: Singlequote

Grafische Darstellung der Singlequote

Rund vier von zehn Einwohnern Münchens leben in einem Single-Haushalt. Der Anteil „einsamer Herzen“ ist niedriger als in den Metropolen Berlin und Hamburg, aber leicht höher als in Köln und Frankfurt. Alleinstehende Ledige und Geschiedene in München leben vor allem im Zentrum und Nordosten der Stadt. Am höchsten ist der Anteil in der Maxvorstadt (44,8 Prozent), gefolgt von Milbertshofen-Am Hart (44,2 Prozent) sowie Schwanthalerhöhe (43,9 Prozent).

Städtereport München 2012: Kinderanteil

Grafische Darstellung Kinderanteil

Der Kinderanteil Münchens liegt leicht unter dem Durchschnitt der deutschen Großstädte. 14,8 Prozent der Einwohner sind unter 18 Jahre alt (siehe Seiten 19 bis 21). Der Mittelwert der 50 größten Städte liegt bei 15,2 Prozent. Stadtteile mit besonders hohem Kinderanteil sind Trudering (Anteil unter 18-Jährige: 20,7 Prozent), Feldmoching-Hasenbergl (18,2 Prozent) und Allach-Untermenzing (17,2 Prozent).